Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
07.06.2023 17:51

Börse Frankfurt-News: "Die Gunst der Stunde genutzt" (Marktstimmung)

FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Der Pessimismus der vergangenen Woche scheint fast verflogen, nicht zuletzt, weil es vor allem bei den institutionellen Investoren viel Bewegung gegeben hat.

7. Juni 2023. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Seit unserer vergangenen Stimmungserhebung war wohl die Einigung im US-Schuldenstreit zwischen Regierung und den oppositionellen Republikanern zunächst das beherrschende Thema. Auch wenn eine große Mehrheit von Marktteilnehmern nicht ernsthaft davon ausgegangen sein dürfte, dass das Drama um den Schuldendeckel ein böses Ende nehmen würde, gab es jedoch genügend Skeptiker, die selbst dem erreichten Kompromiss nicht viel Positives abgewinnen wollten.

Alles Negative (und der anfängliche DAX-Rücksetzer in Richtung 15.630 Zähler) schien jedoch spätestens mit der kleinen Rallye am Aktienmarkt zum Wochenende wie weggeblasen, und wer einen guten Grund suchte, bullish zu sein, fand diesen nicht zwingend in ökonomischen Fundamentaldaten, sondern musste eigentlich nur die Essenz aus vielen Marktkommentaren ziehen: Künstliche Intelligenz. Quasi ein Zauberwort, mit dem sich zurzeit für manch einen viel Unerklärliches im Nachgang doch noch erklären lässt. Indes: Der DAX konnte sich auch nicht lange oberhalb der 16.000er Marke halten, geschweige denn ein neues Allzeithoch markieren. Immerhin bleibt im Wochenvergleich ein Plus von 0,8 Prozent übrig.

Bullen zurück an Bord

Nun ist nicht gesichert, ob der mit der heutigen Befragung erkennbare deutliche Stimmungsumschwung tatsächlich im Zuge vorgenannten Rücksetzers - gegenüber vergangenen Mittwoch zeitweise um knapp 1,3 Prozent - oder unter ungünstigeren Bedingungen entstanden ist. Auf jeden Fall ist unser Börse Frankfurt Sentiment-Index im Vergleich zur Vorwoche um satte 29 Punkte angestiegen und liegt nun auf einem Stand von -7. Im gleichen Zuge hat sich das zuletzt historisch niedrige Bullenlager um 20 Prozentpunkte erhöht, wobei dieser hohe Zuwachs fast zu gleichen Teilen von vormals pessimistischen und neutral eingestellten Akteuren getragen wurde. Kurzum, viele Akteure haben die Gunst der Stunde genutzt, um ihre Positionen neu zu ordnen.

Auch bei den Privatanlegern gab es etwas Bewegung. Der Börse Frankfurt Sentiment-Index stieg in diesem Panel um 8 Punkte auf einen neuen Stand von -10. Vormals pessimistisch eingestellte Investoren haben offensichtlich die Segel gestrichen, wobei der Rückgang von 5 Prozentpunkten bei den Bären etwa zu gleichen Teilen zugunsten der anderen beiden Gruppierungen geht. Diese Entwicklung ist insofern bemerkenswert, als der Börse Frankfurt Sentiment-Index während der vergangenen fünf Wochen wenig bewegt um einen Wert von rund -20 oszillierte.

In der Seitwärtsbewegung gefangen

Mit der heutigen Befragung hat sich die zuletzt deutliche Stimmungskluft zwischen institutionellen und privaten Investoren erheblich verringert und ist praktisch kaum noch vorhanden. Nicht zuletzt, weil sich in erster Linie bei den institutionellen Investoren ein deutlicher Stimmungswechsel eingestellt hat. So gesehen ist die Handelsbandbreite des DAX von rund 3 Prozent im Wochenvergleich eigentlich recht bescheiden ausgefallen. Gut möglich, dass die jüngsten Wanderungen in Richtung Bullenlager nicht von großen Engagements begleitet wurden.

Übrig geblieben ist jedenfalls nur noch ein leichter Pessimismus, der in der relativen Betrachtung auf Sicht von drei und sechs Monaten komplett verschwindet, so dass die Marktstimmung eigentlich als neutral einzustufen ist. Mit anderen Worten: Für große Kursimpulse fehlen derzeit entsprechende Positionen, sprich: Schieflagen, die im Zweifel glattgestellt werden müssten. Gleichzeitig ergibt sich ein relativ stabiles Bild für den DAX, dessen Obergrenze allerdings zurzeit in der Nähe des bisherigen Allzeithochs (16.331) wahrscheinlich nicht mit heimischer Nachfrage allein geknackt werden dürfte. Genauso wie dort bedarf es auch an der Unterseite (15.550/15.600 Zähler) langfristiger Kapitalzu- bzw. abflüsse, um den DAX aus dem Gleichgewicht zu bringen.

7. Juni 2023, © Goldberg & Goldberg für boerse-frankfurt.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 380     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
12.04.2024 19:38 Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend höher ins Wochenende
12.04.2024 19:35 Von der Leyen zur Europawahl: 'Es geht um unsere Demokratie'
12.04.2024 19:28 Ukrainische Truppen erhalten Ruhephasen vom Frontalltag
12.04.2024 19:28 EQS-Adhoc: Formycon AG veröffentlicht vorläufige Geschäft...
12.04.2024 19:15 EQS-News: Insolvenzverwalter Konen veräußert wesentliche V...
12.04.2024 19:11 UBS belässt Just Eat Takeaway auf 'Buy'
12.04.2024 19:06 EQS-Adhoc: Traumhaus AG: Abschluss eines Unternehmenskaufver...
12.04.2024 19:01 EQS-Adhoc: Leclanché SA: Leclanché gibt den Rücktritt von...
12.04.2024 18:48 Scholz bricht zu dreitägigem China-Besuch auf
12.04.2024 18:45 EQS-News: Lenzing verstärkt Vorstand mit Chief Transformati...
12.04.2024 18:40 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Überwiegend Verluste - FTSE ...
12.04.2024 18:38 Aktien Wien Schluss: ATX mit leichtem Plus
12.04.2024 18:30 EQS-News: Swiss Re-Aktionäre genehmigen alle Anträge an de...
12.04.2024 18:30 Tesla-Erweiterung bei Umfrage umstritten
12.04.2024 18:22 Aktien Europa Schluss: Überwiegend Verluste - Rohstoff- und...
12.04.2024 18:21 Bundestag ebnet Weg für Aufbau von Wasserstoff-Autobahnen
12.04.2024 18:15 EQS-Stimmrechte: JOST Werke SE (deutsch)
12.04.2024 18:14 EU-Staaten ebnen Weg für Milliardenkredit an Ägypten
12.04.2024 18:14 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax-Erholung gescheitert
12.04.2024 18:08 Deutsche Anleihen: Deutliche Kursgewinne
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
14.04.2024

PETRO RIO SA
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Katar
Börsenfeiertage

Indien
Börsenfeiertage

Bangladesch
Börsenfeiertage

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services