Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
02.06.2023 21:49

Selenskyj kritisiert erneut Probleme mit Schutzbunkern in Kiew

KIEW (dpa-AFX) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat angesichts der andauernden nächtlichen russischen Raketen- und Drohnenangriffe erneut Probleme mit den Schutzbunkern in der Hauptstadt Kiew beklagt. Bürger beschwerten sich über den Mangel, über verschlossene Bunker und versiegelte Zugänge zu ihnen, kritisierte Selenskyj in seiner am Freitag veröffentlichten abendlichen Videobotschaft. In einigen Stadtteilen fehlten die Notunterkünfte ganz.

"Dieses Ausmaß an Nachlässigkeit in der Stadt kann nicht durch irgendwelche Rechtfertigungen gedeckt werden", sagte Selenskyj. Er wies die Regierung an, sich um eine Besserung der Lage zu kümmern. Nach allem, was am Donnerstag passiert sei in Kiew, sei dieser Zustand untragbar.

Menschen in der Hauptstadt hatten in der Nacht bei Luftalarm vor einem verschlossenen Schutzbunker gestanden, es gab drei Tote nach neuen russischen Angriffen, darunter ein neun Jahr altes Kind. Selenskyj hatte da bereits gefordert, dass eine ausreichende Zahl an Bunkern überall zugänglich sein müsse. Es sei die Pflicht der Kommunen, dafür zu sorgen, dass die Schutzräume rund um die Uhr geöffnet seien. In Kiew hatte Bürgermeister Vitali Klitschko die Öffnung sowie Kontrollen nach der Panne am Donnerstag angeordnet. Laut Selenskyj gab es aber neue Probleme.

Indes berichteten Medien in Kiew am Freitag, dass gegen vier Verantwortliche wegen des verschlossenen Zugangs zu einem Bunker einer medizinischen Einrichtung Strafverfahren eingeleitet worden seien. Die Staatsanwaltschaft von Kiew teilte mit, dass gemeinsam mit der Polizei der Zustand der Bombenschutzbunker überprüft werde. Geprüft werde auch, ob womöglich im Zuge des Krieges bereitgestellte Gelder zur Reparatur der Schutzräume veruntreut worden seien.

Der ukrainische Präsident informierte in seinem Video auch über ein Treffen mit seinen estnischen Kollegen Alar Karis, dem er für die Militärhilfe und den Zusammenhalt gegen die russische Aggression dankte. Das baltische EU- und Nato-Land Estland grenzt ebenfalls an Russland. Selenskyj dankte Karis für die Unterstützung bei Kiews Streben in die Nato. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Kiew hatte er aber auch gesagt, dass die Ukraine, solange sie im Krieg sei, nicht Mitglied in dem Militärbündnis werden könne./mau/DP/stw



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 208     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
14.04.2024 17:53 Syrien: Irans Angriff gegen Israel ist dessen 'legitimes Rec...
14.04.2024 17:52 Kiew befürchtet russische Sabotage an Kernkraftwerk
14.04.2024 17:30 Diplomat: Würden alle helfen wie Berlin, wäre Ukraine-Himm...
14.04.2024 17:17 Grieche Tsitsipas gewinnt Turnier in Monte-Carlo
14.04.2024 16:43 'Beispiellose Eskalation': EU verurteilt Angriff Irans gegen...
14.04.2024 16:42 Israel: Militär greift Hisbollah-Stellung im Ostlibanon an
14.04.2024 16:18 Hamburger Clubs fallen zurück - HSV rettet immerhin Punkt
14.04.2024 16:18 Solidaritätskundgebung für Israel in Berlin nach iranische...
14.04.2024 16:12 Huthi-Miliz im Jemen: Irans Angriff gegen Israel war gerecht...
14.04.2024 15:59 ICE in Thüringen liegengeblieben - 450 Menschen betroffen
14.04.2024 15:58 ROUNDUP 4/Nach Irans Großangriff: Schlägt Israel zurück?
14.04.2024 15:57 Gantz hofft auf regionale Koalition gegen iranische Bedrohun...
14.04.2024 15:47 Infineon unbeeindruckt von Nachfrageschwäche bei Elektroaut...
14.04.2024 15:39 ROUNDUP: Türkei ruft nach iranischem Angriff auf Israel zur...
14.04.2024 15:39 Söder fordert 'komplett andere Iranpolitik'
14.04.2024 15:39 Vor drohendem Abstieg: Darmstadt verlängert mit Hauptsponsor
14.04.2024 15:38 ROUNDUP 3: Nahost-Eskalation überschattet Scholz' China-Bes...
14.04.2024 15:35 Frankreich ruft Staatsbürger zum vorübergehenden Verlassen...
14.04.2024 15:31 Spekulationen um Zidane: Nahm der FC Bayern Kontakt auf?
14.04.2024 15:23 Israels Außenministerium: Revolutionsgarden zu Terrororgani...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
15.04.2024

YANBU NATIONAL PETROCHEMICALS COMPANY
Geschäftsbericht

NETFABRIC HOLDINGS INC
Geschäftsbericht

WI2WI CORPORATION
Geschäftsbericht

WHITE RIVER BANCSHARES CO
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services