Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
29.11.2022 06:00

EU-Einigung auf strengeren Verbraucherschutz bei Online-Käufen

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten haben sich auf strengere Regeln zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern bei Käufen im Internet geeinigt. So sollen Online-Händler und andere Unternehmen in der Lieferkette künftig mehr Verantwortung für die von ihnen verkauften Produkte tragen, wie aus einem in der Nacht zu Dienstag vereinbarten Kompromiss hervorgeht. Ziel ist unter anderem, dass gefährliche Produkte zügig vom Markt zurückgerufen werden.

Dabei geht es zum Beispiel um Waren, die online - etwa bei Amazon - gekauft und aus einem Nicht-EU-Land angeliefert werden. "Dadurch landen im Binnenmarkt Produkte, die nicht unseren Sicherheitsstandards entsprechen", betonte die Vorsitzende des Binnenmarktausschusses im EU-Parlament, Anna Cavazzini (Grüne). Sie sprach von einer überfälligen Anpassung an die Anforderungen des Online-Shoppings.

Künftig muss eine sogenannte verantwortliche Person überprüfen, ob Herstellerinfos zu EU-Sicherheitsstandards korrekt angegeben sind und diese auch erfüllt werden. Unter gewissen Umständen müsste diese Person dann auch für Schäden durch mangelhafte Produkte haften, sagte der SPD-Europaabgeordnete René Repasi. Damit sollen verantwortliche Unternehmen dazu gebracht werden, ihre Kunden etwa bei Rückrufen besser und schneller zu informieren. Für Käufer ist zudem ein verlängerter Garantiezeitraum vorgesehen, in dem sie Anspruch darauf haben, sich gefährliche Produkte ersetzen, reparieren oder den Kaufpreis erstatten zu lassen.

Mithilfe der neuen Vorschriften dürften Verbraucherinnen und Verbraucher in der EU nach Darstellung des Europaparlaments im ersten Jahr rund eine Milliarde Euro und in den nächsten zehn Jahren etwa 5,5 Milliarden Euro einsparen. Der Kompromiss muss noch formell von den EU-Staaten und dem Europaparlament angenommen werden. Die neuen Regeln sollen nach einer Übergangsfrist von 18 Monaten in Kraft treten./mjm/DP/zb



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
AMAZON.COM INC. 112,910 USD 02.02.23 22:00 Nasdaq
ZALANDO SE 44,890 EUR 02.02.23 17:35 Xetra
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 899     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
03.02.2023 05:20 WDH/Smartphone-Flaute trifft Qualcomm
03.02.2023 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
03.02.2023 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
03.02.2023 04:35 Google macht seine ChatGPT-Konkurrenz startklar
03.02.2023 04:31 iPhone-Engpässe: Apple mit Rückgang im Weihnachtsquartal
03.02.2023 01:36 Amazon-Gewinn bricht trotz deutlicher Umsatzsteigerung ein
02.02.2023 23:43 China-Probleme setzen Café-Riese Starbucks zu
02.02.2023 23:13 Ford mit enttäuschendem Jahresabschluss - Gewinn unter Erwa...
02.02.2023 23:12 Smartphone-Flaute trifft Qualcomm
02.02.2023 23:04 Googles Werbegeschäft läuft schwächer - Cloud gleicht aus
02.02.2023 22:59 Apple nach iPhone-Engpässen mit Rückgang im Weihnachtsquar...
02.02.2023 22:43 AKTIE IM FOKUS 3: Zahlen beflügeln Meta - Größter Tagesge...
02.02.2023 22:34 Amazon steigert Umsatz deutlich - Anleger trotzdem enttäusc...
02.02.2023 22:29 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Meta-Kurssprung hält Tech-...
02.02.2023 22:22 ROUNDUP/Flug nach Asien: Klimaaktivisten geben Fehler zu
02.02.2023 22:22 Selenskyj: Ukraine hat konkrete EU-Beitrittsperspektive verd...
02.02.2023 22:21 Aktien New York Schluss: Meta-Kurssprung hält Tech-Rally am...
02.02.2023 22:15 KORREKTUR/Flug nach Asien: Klimaaktivisten geben Fehler zu
02.02.2023 21:51 Flug nach Bali: Klimaaktivisten geben Fehler zu
02.02.2023 21:35 JPMorgan belässt Shell auf 'Overweight' - Ziel 2950 Pence
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
03.02.2023

ESCO TECHNOLOGIES INC.
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

PRICESMART
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

INTERMEDIA CAPITAL TBK
Geschäftsbericht

GMV MINERALS INC
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services