Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
08.08.2022 12:29

Ifo: Entkopplung von Autokraten wie China kostet Wohlstand

Studie

München (dpa) - Eine wirtschaftliche Abkopplung von China und anderen autoritären Staaten würde für Deutschland nach Einschätzung des Ifo-Instituts große Wohlstandsverluste bedeuten.

Einerseits würden Absatzmärkte wegbrechen, andererseits würden sich Vorprodukte und Rohstoffe für die deutsche Industrie verteuern, schreiben die Münchner Ökonomen in einem am Montag in München unter Federführung von Ifo-Präsident Clemens Fuest veröffentlichten Papier. Auftraggeber war die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw). Zuvor hatte die «Süddeutsche Zeitung» berichtet.

Allein eine wechselseitige Abkopplung der EU von China würde die deutsche Industrie demnach sehr hart treffen und deren Wettbewerbsfähigkeit sinken lassen, insbesondere Autohersteller und Maschinenbau. Höhere Einfuhrzölle und andere Handelshemmnisse auf beiden Seiten würden laut Ifo-Berechnung das deutsche Bruttoinlandsprodukt um 0,81 Prozent sinken lassen, also einen beträchtlichen Anteil des gesamten Wirtschaftswachstums kosten. Zudem betonen die Ifo-Forscher, dass das nur die Untergrenzen der zu erwartenden Verluste seien. Profitieren würden demnach nur vergleichsweise kleine Bereiche wie die Textilindustrie.

Deglobalisierung könnte politische Stabilität gefährden

Die Studie bekräftigt zudem vorangegangene Ifo-Untersuchungen, dass eine Rückverlagerung von Industrieproduktion nach Deutschland oder in benachbarte Länder enorme Wohlstandsverluste bedeuten würden. Im Falle einer umfassenden Rückverlagerung nach Deutschland würde das deutsche Bruttoinlandsprodukt demnach um fast 10 Prozent sinken. «Die Deglobalisierung könnte nicht nur zu erhöhter Arbeitslosigkeit und geringerem Wachstum führen, sondern letztlich auch die politische Stabilität des Landes gefährden», warnen die Autorinnen und Autoren in dem Papier. Das Ifo-Institut empfiehlt eine Reduzierung einseitiger Abhängigkeiten und eine Diversifizierung der Lieferketten.

«Fakt ist aber, dass wir an unserem grundsätzlichen Geschäftsmodell der Internationalisierung festhalten müssen», resümierte für die Auftraggeber vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 990     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
07.10.2022 16:57 Montenegros Regierung entlässt pro-westlichen Geheimdienstc...
07.10.2022 16:57 Rückversicherer: 270 Billionen Dollar für Klimaziele nötig
07.10.2022 16:52 Cholera: Organisationen warnen vor 'verheerenden' Folgen in ...
07.10.2022 16:52 US-Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter robust
07.10.2022 16:52 Deutschland sagt Pakistan nach Flut weitere 10 Millionen Eur...
07.10.2022 16:45 Millionen Masken wandern wohl in die Müllverbrennung
07.10.2022 16:42 Schweizer Großbank Credit Suisse in Nöten
07.10.2022 16:41 Aktien New York: Robuste Arbeitsmarktdaten verstärkten Zins...
07.10.2022 16:35 Devisen: Euro gerät nach US-Arbeitsmarktbericht unter Druck
07.10.2022 16:32 ROUNDUP 2: Kein großes LNG-Terminal im Hamburger Hafen - Vi...
07.10.2022 16:30 Baerbock ruft zu klarem Signal gegen Putin in UN auf
07.10.2022 16:27 Züge im September pünktlicher unterwegs
07.10.2022 16:23 ROUNDUP: USA machen Vorstoß für neues Datenschutz-Abkommen...
07.10.2022 16:20 ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Global Fashion Group auf 'Bu...
07.10.2022 16:14 Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 0,9797 US-Dol...
07.10.2022 16:12 ROUNDUP: Kultusminister beraten über Schule zwischen Normal...
07.10.2022 16:08 WOCHENAUSBLICK: Berichtssaison beginnt
07.10.2022 16:07 USA machen Vorstoß für neues Datenschutz-Abkommen mit Europa
07.10.2022 16:05 ANALYSE-FLASH: Hauck Aufhäuser IB belässt Verbio auf 'Buy'...
07.10.2022 16:02 Dax unter Druck
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
Fur den 07.10.2022 liegen keine Einträge vor!

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services