Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
29.05.2022 14:34

Update soll Kartenzahlungen wieder ermöglichen

Einzelhandel

Berlin (dpa) - Die Probleme mit Kartenzahlungen in vielen deutschen Supermärkten könnten sich noch Tage hinziehen.

Zwar gebe es inzwischen ein Update für das betroffene Zahlungsgerät des US-Herstellers Verifone, teilte der Frankfurter Dienstleister Payone am Wochenende mit. Die Version sei aber nicht stabil genug, um sie flächendeckend einzusetzen.

Aldi Nord, Edeka und Netto

Seit Dienstag können viele Tausende Kunden bei deutschen Einzelhändlern nicht mehr mit Giro- oder Kreditkarte zahlen. Betroffen sind unter anderem Filialen von Aldi Nord, Edeka und der Edeka-Tochter Netto. Hintergrund ist eine Störung im weit verbreiteten Verifone-Gerät H5000. Es wird unter anderem von Payone und dem Konkurrenten Concardis eingesetzt. Die Dienstleister stellen die Geräte bereit und wickeln die Zahlungen ab. Die Terminals selbst und die Software dafür kommen von Verifone.

Zur Wiederinbetriebnahme der Geräte sei ein manueller Eingriff vor Ort entweder durch den Einzelhändler oder durch einen Techniker nötig, teilte Payone mit und berief sich dabei auf Verifone. Man habe bereits alle verfügbaren Ressourcen für das Update zusammengezogen. «Dennoch gehen wir davon aus, dass dieser Vorgang nicht ad hoc in der Fläche ausgeführt werden kann, sondern vermutlich einige Tage in Anspruch nehmen wird», erklärte eine Payone-Sprecherin. Unabhängig davon würden Alternativen erarbeitet, damit Karten schnellstmöglich wieder akzeptiert werden könnten.

Keine Sicherheitsbedrohung

Verifone teilte mit, ein Update entwickelt zu haben. Man arbeite mit Hochdruck mit Kunden und Partnern an der Bereitstellung dieser Lösung für die betroffenen Terminals. «Wir möchten betonen, dass das Problem nicht mit dem Ablauf eines Zertifikats oder einer Sicherheitslücke zusammenhängt und keine Sicherheitsbedrohung darstellt», hieß es in einer Mitteilung. Vielmehr handele es sich um eine Software-Fehlfunktion. Zuvor hatte es die Vermutung gegeben, dass die Probleme auf ein abgelaufenes Zertifikat zurückgehen könnten, das die Identität eines Rechners oder eines anderen elektronischen Geräts bestätigt.

Die Störung sorgt seit Tagen für Ärger im Einzelhandel. Viele Kunden können ihre Einkäufe nur mit Bargeld bezahlen. Funktioniert die Girokarte (früher EC-Karte) nicht, ist auch das Abheben von Bargeld an der Supermarktkasse nicht mehr möglich.

Welche Funktionen genau gestört sind, ist unterschiedlich: So sind bei manchen Terminals nur Girokartenzahlungen nicht möglich. Andere Terminals sind gar nicht mehr nutzbar. Auch kommen Einzelhändler bei der Lösung offenbar unterschiedlich schnell voran. So sagte eine Netto-Sprecherin: «Wir haben das Problem in unseren Filialen weitestgehend gelöst.»

Bargeldlos bezahlen immer beliebter

Bargeldlose Zahlungen haben in Deutschland durch die Pandemie einen Schub bekommen. Der Umsatzanteil der Kartenzahlungen im stationären Handel stieg von 50,5 Prozent 2019 auf 58,8 Prozent im vergangenen Jahr, wie eine Anfang Mai veröffentlichte Untersuchung des Kölner Handelsforschungsinstitutes EHI ergab.

Auch kontaktlose Zahlungen, bei denen Karten oder Smartphones vor das Terminal gehalten werden, sind durch die Pandemie zum Alltag geworden. Bei kleineren Beträgen ist oft auch keine Eingabe der Geheimzahl erforderlich, so dass Kunden das Zahlungsterminal nicht berühren müssen.



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 1.829     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
11.08.2022 04:53 Wunderreise vorbei: Frankfurt kehrt mit Tristesse zurück
11.08.2022 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
11.08.2022 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
11.08.2022 04:38 Spritpreise: 12 Cent Unterschied zwischen Morgen und Abend
11.08.2022 01:00 OTS: Neue Osnabrücker Zeitung / Gastronomie: Niedersachsen ...
11.08.2022 00:58 EU darf ab sofort keine russische Kohle mehr kaufen
10.08.2022 23:44 Selenskyj ruft zu Widerstand gegen russische Besatzung auf
10.08.2022 23:23 «Nicht gereicht»: Frankfurt verpasst Triumph gegen Real
10.08.2022 23:15 Credit Suisse-Großaktionär Harris verdoppelt Beteiligung f...
10.08.2022 23:13 Springreiter-Team startet mit Rang sechs in die WM
10.08.2022 23:11 Tschechiens Senat stimmt Nato-Norderweiterung zu
10.08.2022 23:10 Disney holt mit seinen Streaming-Diensten Netflix ein
10.08.2022 23:06 DGAP-Adhoc: Vorstand der The Social Chain AG beschließt Ma?...
10.08.2022 23:04 Lindner verteidigt Steuerpläne als 'sozial ausgewogen'
10.08.2022 22:53 Deutsche Basketballer gewinnen Test gegen Belgien
10.08.2022 22:35 WDH/ROUNDUP/Aktien New York Schluss:Starker Börsentag - Inf...
10.08.2022 22:32 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Starker Börsentag - Inflat...
10.08.2022 22:30 Ukraine will Interessen in Moskau durch Schweiz vertreten la...
10.08.2022 22:18 Aktien New York Schluss: Starker Börsentag dank nachlassend...
10.08.2022 21:26 IRW-News: Mawson Gold Ltd.: Mawsons Tochterunternehmen SXG b...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
11.08.2022

HAPAG-LLOYD AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

GRAMMER AG
Bericht zum 2. Quartal

GFT TECHNOLOGIES SE
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

INTICA SYSTEMS AG
Veröffentlichung des Halbjahresberichtes

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services