Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
23.01.2022 17:47

Blinken: Einflussnahme in Ukraine Teil russischen 'Werkzeugkastens'

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Außenminister Antony Blinken hat auf die beispiellose Warnung Großbritanniens vor Einflussnahme des Kremls in der Ukraine mit Sorge reagiert. "Ich kann mich nicht zu bestimmten Geheimdienstinformationen äußern", sagte Blinken am Sonntagmorgen (Ortszeit) dem Sender CNN. "Aber wissen Sie, wir warnen schon seit Wochen vor dieser Art von Taktik." Derartiges Vorgehen sei Teil des russischen "Werkzeugkastens". Russland versuche die Ukraine zu destabilisieren, um die Regierung in Kiew zu stürzen, warnte Blinken.

London hat Moskau vorgeworfen, massiv politischen Einfluss in der Ukraine zu nehmen. "Uns liegen Informationen vor, die darauf hindeuten, dass die russische Regierung versucht, eine pro-russische Führung in Kiew zu etablieren, während sie erwägt, ob sie in die Ukraine einmarschieren und sie besetzen soll", hieß es in einer Mitteilung des britischen Außenministeriums. Bereits vor einer Woche hatten die USA Russland unterstellt, dass Agenten eine Spezialoperation im Osten der Ukraine planten. Moskau wies die Vorwürfe zurück.

Blinken drohte Russland im Falle eines Einmarsches erneut mit massiven Konsequenzen. Er betonte aber, dass die "abschreckende Wirkung" von Sanktionen verloren ginge, wenn diese bereits vor einem möglichen Einmarsch Russlands in die Ukraine verhängt würden. Blinken hatte am Freitag in Genf mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow eine Fortsetzung der Krisengespräche vereinbart.

"Es gibt eine Reihe von Bereichen, in denen es meiner Meinung nach möglich wäre, auf die gegenseitigen Bedenken hinsichtlich der Sicherheit in Europa einzugehen", sagte Blinken nun. Bei den Themen Rüstungskontrolle, Transparenz, Risikoverringerung oder der Platzierung von Raketensystemen seien Gespräche möglich. Der US-Außenminister betonte allerdings, dass es bei der Frage, ob ein Land frei entscheiden können, ob es sich einem Bündnis wie der Nato anschließe, keine Kompromisse geben könne./nau/DP/edh



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 780     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
25.05.2022 06:30 DGAP-News: YOC AG: YOC mit 26 % Umsatzwachstum im Q1/2022 - ...
25.05.2022 06:20 Leverkusens Carro: Real, Barcelona und Turin glauben an Su...
25.05.2022 06:19 ROUNDUP: Kritik an China-Kurs der Bundesregierung nach Xinji...
25.05.2022 06:19 Kein Weg zurück für Wirtschaft: Lieferketten im Dauerstress
25.05.2022 06:18 ROUNDUP: Schröder lehnt Aufsichtsratsposten bei Gazprom ab
25.05.2022 06:18 ROUNDUP: Ukrainische Truppen im Osten unter Druck - Die Nach...
25.05.2022 06:17 Menschenrechtsbeauftragte fordert neuen Umgang mit China
25.05.2022 06:15 Schuldnerberatungen fordern Rechtsanspruch auf kostenloses A...
25.05.2022 06:14 Corona-Einreiseregeln sollen ab 1. Juni gelockert werden
25.05.2022 06:14 Glencore akzeptiert Milliardenvergleich wegen Bestechungsvor...
25.05.2022 06:14 RKI registriert 49 141 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei...
25.05.2022 06:14 Oligarchen-Vermögen im Wert von 10 Milliarden Euro in EU e...
25.05.2022 06:11 Dyson arbeitet an Haushaltsrobotern mit mechanischen Händen
25.05.2022 06:09 ROUNDUP: Baerbock für engere Zusammenarbeit bei Ostsee-Wind...
25.05.2022 06:05 Dallas Mavericks verhindern Aus in NBA-Playoffs
25.05.2022 06:05 WOCHENVORSCHAU: Termine bis 07. Juni 2022
25.05.2022 06:05 TAGESVORSCHAU: Termine am 25. Mai 2022
25.05.2022 06:05 FDP-Generalsekretär: Tankrabatt muss 'in voller Höhe' anko...
25.05.2022 06:04 DAVOS/Volvo-Managerin: Lieferprobleme bleiben Wirtschaft lä...
25.05.2022 06:04 Kritik von Fridays for Future nach Scholz' Afrika-Reise
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
25.05.2022

AIXTRON SE
Ordentliche Hauptversammlung

LANXESS AG
Ordentliche Hauptversammlung

ASR NEDERLAND NV
Ordentliche Hauptversammlung

SECUNET SECURITY NETWORKS AG
Ordentliche Hauptversammlung

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services