Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
23.05.2024 15:28

Ex-Deutsche-Bank-Chef Breuer gestorben

Mit 86 Jahren

Frankfurt/Main (dpa) - Im Schatten der Deutsche-Bank-Türme hatte Rolf Breuer noch lange nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben sein Büro. Im Herzen Frankfurts kümmerte sich der ehemalige Chef des größten deutschen Geldhauses um seine zahlreichen Ehrenämter. Doch im hohen Alter reduzierte er die Zahl der Mandate.

Man müsse sich «immer vorstellen, es ist besser, wenn es den anderen leidtut, wenn man geht», sagte er zu seinem 80. Geburtstag 2017 der Deutschen Presse-Agentur. Am Mittwoch ist Breuer nach Angaben der Deutschen Bank im Alter von 86 Jahren «nach längerer Krankheit im Kreise seiner Familie» gestorben.

«Der Rolf hat mich erschossen»

«Mr. Finanzplatz», «Strippenzieher der Deutschland AG» - Breuer sammelte in seiner Karriere viele Attribute. Mit seinem Namen ist der Aufstieg der Deutschen Bank unter die führenden Finanzkonzerne der Welt verbunden - aber auch das teuerste Interview der deutschen Wirtschaftsgeschichte.

«Was alles man darüber lesen und hören kann, ist ja, dass der Finanzsektor nicht bereit ist, auf unveränderter Basis noch weitere Fremd- oder gar Eigenmittel zur Verfügung zu stellen» - Anfang Februar 2002 sprach Breuer in einem New Yorker Hotelzimmer in ein Reportermikrofon, was viele über das Medienimperium des Unternehmers Leo Kirch dachten.

Gut zwei Monate nach dem Interview reichte KirchMedia Insolvenzantrag ein. Kirch gab Breuer («Der Rolf hat mich erschossen») und dessen damaligem Arbeitgeber die Schuld. Die Beschuldigten wiesen die Vorwürfe stets zurück, für den Niedergang des Kirch-Konzerns verantwortlich zu sein. Ein teurer Vergleich stoppte Anfang 2014 die Prozesslawine: Die Bank zahlte den Kirch-Erben 925 Millionen Euro.

Viele Ehrenämter

Die Frage, ob es ihn belastet habe, dass immer wieder dieser eine Satz zitiert wurde, beantwortete Breuer pragmatisch: «Daran habe ich mich gewöhnen müssen. Man darf das nicht zu sehr an sich herankommen lassen.» Zweifelsohne hat das Ringen um seine Reputation in Gerichtssälen Energie gekostet. Energie, die Breuer sonst lieber in die schönen Dinge des Lebens steckte: Musik, Kunst, Literatur.

International Piano Forum, Schirn Kunsthalle, Feith-Stiftung, Center for Financial Studies - die Liste der Ehrenämter, die Breuer vor allem in seiner Wahlheimat Frankfurt ausübte, ist lang. «Ich bin nie in ein Loch gefallen», sagte Breuer. «Ich habe jedenfalls immer vermieden, zu Hause über die Schnur des Staubsaugers zu fallen.» Breuer war in zweiter Ehe verheiratet. Das Paar hat einen Sohn und zwei Töchter. Seine Frau hat aus erster Ehe zwei weitere Kinder.

Bei der Deutschen Bank landete Breuer, dessen vollständiger Vorname Rolf-Ernst ist, eher aus Zufall. «Mein Vater hätte gerne gewollt, dass ich Chemiker würde, weil er von diesem Berufszweig das größte Potenzial erwartete. Er hat mich mal in ein Praktikum geschickt und das hatte zum Ergebnis: kein Talent», schilderte Breuer einmal.

Wie er zur Deutschen Bank kam

«Ich hatte keine Ausnahmebegabung: Ich war kein großer Musiker, der daraus hätte einen Beruf machen können. Auch zum Regisseur hat es trotz viel Lust und Engagement nicht gereicht», resümierte Breuer, der in jungen Jahren Cello spielte. «So bin ich aus Not oder Zufall oder Verlegenheit Jurist geworden und Banker. Ich habe nach dem Abitur erst eine Banklehre gemacht, weil mein Vater auch eine gemacht hatte. Und das war schon die Deutsche Bank, so dass ich in meinem Leben nie einen anderen Arbeitgeber gehabt habe.»

Als Breuer im Mai 1997 Hilmar Kopper als Vorstandssprecher der Deutschen Bank beerbte, übernahm er ein auf Deutschland bezogenes Institut mit Schwerpunkten im Kreditgeschäft und bei Privatkunden. Breuer trieb die Internationalisierung des Konzerns voran und baute - gegen manche Widerstände - das Kapitalmarktgeschäft aus.

«Ich habe Rolf Breuer als Banker «alter Schule» im besten Sinne erlebt, mit klassischem Auftritt, aber auch mit enormem strategischem Weitblick», würdigte der amtierende Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing. «Vor allem das Großkundensegment und das internationale Geschäft lagen ihm am Herzen, weil er sie als Grundlage für eine starke deutsche Wirtschaft sah.»

Eine der größten Niederlagen Breuers: Auf der Zielgeraden scheiterte 2002 die Fusion von Deutscher Bank und Dresdner Bank. Wenig später, im Mai 2002, rückte Josef Ackermann auf den Chefsessel der Deutschen Bank, Breuer wurde bis Mai 2006 Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bank.

Ein abruptes Ende nahm sein Engagement als Chefkontrolleur der Deutschen Börse: Großanleger torpedierten im Frühjahr 2005 zunächst erfolgreich die Übernahme der Londoner Börse LSE und drängten danach Börsenchef Werner Seifert und Breuer aus dem Amt.

Dem Finanzplatz Frankfurt blieb Breuer trotz dieser Rückschläge treu: «Frankfurt ist meine Heimat», bekannte der gebürtige Bonner einst und: «Hier möchte ich alt werden und begraben werden.»



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 959     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
20.06.2024 16:22 ROUNDUP/Aktien New York: Neue Rekorde - Nvidia setzen Höhen...
20.06.2024 16:19 Topfavorit Sinner beim Tennis-Turnier in Halle weiter
20.06.2024 16:17 Drei nordische Länder richten Transportkorridor für Milit?...
20.06.2024 16:16 Klinik-Atlas in neuer Version abrufbar
20.06.2024 16:16 Mit dem D-Ticket an die Seine - Junge Menschen können einfa...
20.06.2024 16:15 'HB': Bei Postbank-Filialschließungen fallen rund 1000 Jobs...
20.06.2024 16:14 BMW storniert Milliardenauftrag bei Northvolt
20.06.2024 16:13 EQS-News: Greenridge Exploration kündigt Erwerb von Uranpro...
20.06.2024 16:11 Aurubis stellt Vorstand neu auf: Haag wird Konzernchef
20.06.2024 16:08 UN-Experten warnen Firmen vor Rüstungslieferungen an Israel
20.06.2024 16:01 Aktien New York: Neue Rekorde - Nvidia setzen Höhenflug fort
20.06.2024 15:57 EQS-DD: WashTec AG (deutsch)
20.06.2024 15:56 OECD: Geburtenrate hat sich innerhalb von 60 Jahren halbiert
20.06.2024 15:51 ROUNDUP: Russland und Vietnam vertiefen Zusammenarbeit
20.06.2024 15:50 Favoritin Gauff im Viertelfinale bei Berliner Tennisturnier
20.06.2024 15:47 Deutsche Elektro- und Digitalindustrie exportiert mehr
20.06.2024 15:46 EQS-Stimmrechte: Covestro AG (deutsch)
20.06.2024 15:45 Rheinmetall bekommt größten Auftrag seiner Firmengeschichte
20.06.2024 15:43 US-Anleihen geben nach
20.06.2024 15:41 Rheinmetall bekommt größten Auftrag seiner Firmengeschichte
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
20.06.2024

YIEH PHUI
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

WINES LINK INTL HLDGS LTD
Geschäftsbericht

WEIKENG INDU
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

WEI CHIH
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services