Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
03.03.2024 14:15

Landwirte hoffen auf trockenes Frühlingswetter

BERLIN (dpa-AFX) - Nach einem sehr feuchten Winter hoffen die Landwirte in Deutschland auf trockenes Wetter. Insbesondere in Niedersachsen führten die starken Niederschläge seit vergangenem Oktober zu massiven Überschwemmungen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Raiffeisenverbandes, Jörg Migende. Deshalb hätten Äcker, die mit Kartoffeln oder Zuckerrüben bestellt waren, nicht abgeerntet werden können oder eine Winteraussaat sei nicht möglich gewesen. "Hier gibt es aber große regionale Unterschiede", sagte Migende.

Neben weiten Teilen Niedersachsens seien die Küstenregionen der Nord- und Ostsee davon betroffen gewesen. "In anderen Regionen Deutschlands ist die Herbstaussaat weitgehend problemlos erfolgt", sagte Migende.

Grundsätzlich sei es in ganz Deutschland im vergangenen Winter sehr feucht gewesen, sagte Christoph Hambloch von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft in Bonn. "Das ist auch eine gute Nachricht, weil viele Kulturpflanzen von der enormen Winterfeuchte noch lange profitieren werden", erklärte er. Die Grundwasserkörper seien nach den trockenen Jahren seit 2018 wieder gefüllt und es gebe eine ordentliche Durchfeuchtung des Bodens, die den Pflanzen auch bei trockeneren Witterungsphasen im Jahresverlauf helfen dürfte.

Die Auswirkungen des feuchten Wetters für die Landwirte seien je nach Bodenbeschaffenheit sehr unterschiedlich, erklärte Hambloch. Allerdings sei noch Zeit für die Frühjahresaussaat. Es gebe damit also auch noch Zeit, dass die Böden trocknen und damit die Landwirte mit der Feldarbeit beginnen können.

Nach Einschätzung des Raiffeisenverbandes wird die Getreideanbaufläche in Deutschland nicht nur wegen des feuchten Winters spürbar unter dem Wert des Vorjahres liegen. "Grund dafür ist, dass die Anbaufläche jährlich um rund 30 000 Hektar zurückgeht", sagte Migende. Baumaßnahmen seien ein Grund. Dieser Wert dürfte aber in den vergangenen Jahren gestiegen sein, vor allem wegen des Ausbaus der Freiflächenphotovoltaik.

Derzeit sei nicht abschätzbar, wann die bisher nicht bestellten Flächen wieder befahrbar seien und Sommergetreide ausgesät werden könne, erklärte Migende. Auch dürfte es auf vielen Flächen, die zwar nicht überflutet waren, aber durch die großen Regenmengen sehr feucht geworden sind, zu Fäulnisschäden kommen. Die Erträge von Sommergetreide seien ohnehin geringer als die des Wintergetreides. Es sei auch noch nicht klar, wann die Flächen wieder befahren und damit wieder gedüngt werden könnten. Eine erste Ernteeinschätzung will der Raiffeisenverband Mitte März vorlegen./eks/DP/he



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   3 4 5 6 7    Berechnete Anzahl Nachrichten: 132     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
21.04.2024 14:22 Presse: Iran im Kontakt mit USA für neue Atomverhandlungen
21.04.2024 14:20 Verstappen-Show in Shanghai: Erster Sieg in China
21.04.2024 14:17 Söder will Verbrenner-Aus ab 2035 stoppen
21.04.2024 14:16 Bürgergeld: Knapp 16 000 Jobverweigerern wurde Regelsatz ge...
21.04.2024 14:15 BASF: Kein Problem mit Künstlicher Intelligenz in Bewerbung...
21.04.2024 14:14 Studie warnt vor sich verschärfendem Personalmangel im ÖPNV
21.04.2024 14:12 Deutsche Maschinenbauer pessimistisch für 2024
21.04.2024 14:12 Studie: Europas Industrie auf Cyberattacken schlecht vorbere...
21.04.2024 14:06 Bürgergeld-Sanktionen: FDP will härter durchgreifen
21.04.2024 14:02 Mützenich: FDP-Vorschläge sind 'Überbleibsel aus der Mott...
21.04.2024 13:59 Eröffnung der Hannover Messe mit Scholz und von der Leyen
21.04.2024 13:58 Merz: China wird zunehmend zur Bedrohung der deutschen Siche...
21.04.2024 13:56 Industrie vor der Messe: Elektrobranche erwartet Rückenwind
21.04.2024 13:55 Puma will Adidas und Nike in den USA mehr Konkurrenz machen
21.04.2024 13:52 Geywitz: Wohnungsbau auf demografischen Wandel nicht vorbere...
21.04.2024 13:51 Zwischenlager: Bürgermeister fordert Entschädigung für Ko...
21.04.2024 13:50 VW im Visier von Hackern - Tausende Dateien gestohlen
21.04.2024 13:50 VW-Arbeiter in US-Werk organisieren sich gewerkschaftlich
21.04.2024 13:49 Deutsche Haushalte zahlen vergleichsweise viel für Strom
21.04.2024 13:46 Fan-Wut, Ratlosigkeit und Durchhalteparolen: Köln am Abgrund
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
22.04.2024

ZACATECAS SILVER
Geschäftsbericht

YANGZHOU YANGJ
Geschäftsbericht

XPEDIATOR PLC
Geschäftsbericht

KUMHO MERCH BANK
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services