Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
01.03.2024 20:01

Ministerium prüft, ob Kommunikation der Luftwaffe abgehört wurde

BERLIN/MOSKAU (dpa-AFX) - Das deutsche Verteidigungsministerium prüft nach Vorwürfen aus Moskau, ob die Kommunikation im Bereich der Luftwaffe abgehört wurde. "Das Bundesamt für den Militärischen Abschirmdienst (BAMAD) hat alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet", teilte eine Sprecherin des Ministeriums auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mit. Zuvor hatten russische Medien über ein möglicherweise abgehörtes Gespräch berichtet. Darin sollen Offiziere der Bundeswehr zu hören sein, wie sie über theoretische Möglichkeiten eines Einsatzes deutscher Taurus-Raketen diskutieren.

Das russische Außenministerium forderte nach dem angeblich abgehörten Gespräch von ranghohen Bundeswehroffizieren eine Erklärung der Bundesregierung. "Versuche, um Antworten herumzukommen, werden als Schuldeingeständnis gewertet", schrieb Moskaus Außenamtssprecherin Maria Sacharowa auf ihrem Telegram-Kanal. Zugleich veröffentlichte Margarita Simonjan, die Chefin des russischen Staatssenders RT, einen Audiomitschnitt des rund 30-minütigen Gesprächs. Wie Simonjan an die Aufnahmen gekommen ist, sagte sie nicht.

In dem Mitschnitt soll es unter anderem um die Frage gehen, ob Taurus-Raketen technisch theoretisch in der Lage wären, die von Russland gebaute Brücke zur Halbinsel Krim zu zerstören. Ein weiterer Punkt im Gespräch ist demnach, ob die Ukraine den Beschuss ohne Bundeswehrbeteiligung bewerkstelligen könnte. Allerdings ist in dem Mitschnitt auch zu hören, dass es auf politischer Ebene kein grünes Licht für den Einsatz gibt.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat mehrfach betont, dass er gegen die Lieferung von Taurus-Raketen an die Ukraine ist. Er begründete dies mit der Gefahr, dass Deutschland in den von Russland begonnenen Angriffskrieg hineingezogen werden könnte./bal/DP/he



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 118     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
21.04.2024 14:29 Zehntausende protestieren auf den Kanaren gegen Massentouris...
21.04.2024 14:29 Start im Morgengrauen: Kreuzfahrtriese 'Silver Ray' auf erst...
21.04.2024 14:28 Förderung deutscher Games: Länder kritisieren Bundespläne
21.04.2024 14:27 Regulierung von Leih-E-Tretrollern - Was wo getan wird
21.04.2024 14:25 ROUNDUP: Fregatte 'Hessen' hat Einsatz im Roten Meer beendet
21.04.2024 14:23 Generalstreik im Westjordanland - weitere Tote und Verletzte
21.04.2024 14:22 Presse: Iran im Kontakt mit USA für neue Atomverhandlungen
21.04.2024 14:20 Verstappen-Show in Shanghai: Erster Sieg in China
21.04.2024 14:17 Söder will Verbrenner-Aus ab 2035 stoppen
21.04.2024 14:16 Bürgergeld: Knapp 16 000 Jobverweigerern wurde Regelsatz ge...
21.04.2024 14:15 BASF: Kein Problem mit Künstlicher Intelligenz in Bewerbung...
21.04.2024 14:14 Studie warnt vor sich verschärfendem Personalmangel im ÖPNV
21.04.2024 14:12 Deutsche Maschinenbauer pessimistisch für 2024
21.04.2024 14:12 Studie: Europas Industrie auf Cyberattacken schlecht vorbere...
21.04.2024 14:06 Bürgergeld-Sanktionen: FDP will härter durchgreifen
21.04.2024 14:02 Mützenich: FDP-Vorschläge sind 'Überbleibsel aus der Mott...
21.04.2024 13:59 Eröffnung der Hannover Messe mit Scholz und von der Leyen
21.04.2024 13:58 Merz: China wird zunehmend zur Bedrohung der deutschen Siche...
21.04.2024 13:56 Industrie vor der Messe: Elektrobranche erwartet Rückenwind
21.04.2024 13:55 Puma will Adidas und Nike in den USA mehr Konkurrenz machen
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
22.04.2024

ZACATECAS SILVER
Geschäftsbericht

YANGZHOU YANGJ
Geschäftsbericht

XPEDIATOR PLC
Geschäftsbericht

KUMHO MERCH BANK
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services