Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
25.05.2022 19:54

SPD: Nato liefert keine Kampfpanzer westlicher Bauart an Ukraine

BERLIN (dpa-AFX) - In der Nato gibt es nach Angaben aus der SPD eine informelle Verabredung, unabgesprochen keine schweren Kampf- oder Schützenpanzer westlicher Bauart in die Ukraine zu liefern. "Darüber wurde der Verteidigungsausschuss Mitte Mai vollumfänglich informiert", sagte der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Wolfgang Hellmich, der Deutschen Presse-Agentur.

Formale Beschlüsse der Nato gebe es schon deswegen nicht, weil das Bündnis als solches selbst keine Waffen liefere, sondern die einzelnen Mitgliedstaaten, erläuterte Hellmich. Bislang hätten sich aber alle Partner an die informelle Verabredung gehalten. "Wer etwas anderes behauptet, hat entweder nicht richtig zugehört oder erzählt wissentlich die Unwahrheit", sagte Hellmich.

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte am 11. Mai dem Verteidigungsausschuss Rede und Antwort gestanden. Schon damals hatte Hellmich nach der Sitzung von einer Entscheidung der Nato gesprochen, "keine schweren Kampfpanzer zu liefern, keinen Leclerc und keinen Leopard". Das sei in der Nato "untereinander entschieden und beschlossen worden". Am Sonntag hatte die Parlamentarische Staatssekretärin im Verteidigungsministerium, Siemtje Möller (SPD), dann in der ZDF-Sendung "Berlin direkt" gesagt, es sei innerhalb der Nato festgehalten, "dass keine Schützen- oder Kampfpanzer westlichen Modells geliefert werden". Das hatte für Diskussionen gesorgt.

Schützenpanzer sind kleiner und leichter als Kampfpanzer. Die Bundeswehr hat Kampfpanzer vom Typ Leopard und Schützenpanzer vom Typ Marder. Der Rüstungskonzern Rheinmetall hat angeboten, gebrauchte Exemplare beider Modelle direkt in die Ukraine zu liefern. Über eine formelle Entscheidung der Bundesregierung darüber ist nichts bekannt. Sie hat bisher nur die Lieferung zweier Arten von schweren Waffen in die Ukraine öffentlich zugesagt: Gepard-Luftabwehrpanzer und Panzerhaubitzen 2000 (schwere Artilleriegeschütze). Die Ukraine fordert von Deutschland aber auch die Lieferung von Kampf- und Schützenpanzern für die Verteidigung gegen die russischen Angreifer./mfi/DP/he



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 858     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
06.07.2022 12:47 OTS: Mazars GmbH & Co. KG / Mazars mit starkem Wachstum auf ...
06.07.2022 12:46 Rüstung als Chance - Industriekonzern Diehl erholt sich von...
06.07.2022 12:43 Dax hält sich in Gewinnzone
06.07.2022 12:42 Deutsche Anleihen weiter gefragt
06.07.2022 12:39 IG Metall verlangt 8 Prozent mehr Geld auch für neuen VW-Ha...
06.07.2022 12:37 Chemie erwartet Produktionsrückgang
06.07.2022 12:35 DGAP-Adhoc: ADVA Optical Networking SE: Freigabe des Umtausc...
06.07.2022 12:35 ROUNDUP/Linke-Politiker: Mit Moskau über Gas und Nord Strea...
06.07.2022 12:31 ROUNDUP: Gegner von grünem Label für Atom und Gas scheiter...
06.07.2022 12:30 DGAP-News: Savills: Zusätzliche Nachfrage stabilisiert Volu...
06.07.2022 12:29 WDH: Kabinett beschließt neues Aufenthaltsrecht für Geduld...
06.07.2022 12:28 Devisen: Euro fällt erneut auf 20-Jahrestief
06.07.2022 12:27 Gegner von grünem Label für Atom und Gas scheitern im EU-P...
06.07.2022 12:26 Johnson in Bedrängnis: Abgeordnete fordern neues Misstrauen...
06.07.2022 12:25 ROUNDUP/Teures Gas, schwache Konjunktur: Chemie erwartet Pro...
06.07.2022 12:23 Tarifabschluss für Genossenschaftsbanken in Deutschland
06.07.2022 12:21 Auch Onlinehandel leidet unter schlechter Konsumstimmung
06.07.2022 12:15 Ölpreise erholen sich leicht von Einbruch
06.07.2022 12:13 Unionsfraktion will Entscheidung für Lieferung von Transpor...
06.07.2022 12:13 200 Mechaniker in Dänemark schließen sich SAS-Streik an
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
06.07.2022

CROPENERGIES AG
Bericht zum 1. Quartal

Spanien
Industrieproduktionsindex

Deutschland
Umsätze im verarbeitenden Gewerbe

Deutschland
Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services