Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
02.02.2023 15:33

IRW-News: TinOne Resources Inc.: TinOne meldet Abschluss eines erfolgreichen Bohrprogramms der Phase 1 und erörtert künftige Pläne für sein Zinnprojekt Great Pyramid in Tasmanien in Australien

IRW-PRESS: TinOne Resources Inc.: TinOne meldet Abschluss eines erfolgreichen Bohrprogramms der Phase 1 und erörtert künftige Pläne für sein Zinnprojekt Great Pyramid in Tasmanien in Australien

Vancouver, British Columbia (2. Februar 2023) - TinOne Resources Inc. (TSX.V: TORC) (OTCQB:TORCF) ("TinOne" oder das "Unternehmen" - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/tinone-resources-inc/ ) freut sich bekannt zu geben, dass es sein Phase-1-Bohrprogramm auf seinem Zinn(Sn)-Projekt Great Pyramid ("Great Pyramid" oder das "Projekt") im australischen Bergbauland Tasmanien abgeschlossen hat.

Die Bohrungen sind nun mit einer Gesamtlänge von 4.687 Metern abgeschlossen und die Datenerfassung und Modellierung ist im Gange. Im Rahmen des Programms konnten weiterhin bedeutende Zinnmineralisierungen in Oberflächennähe, in der Tiefe und in der Nähe von historischen Bohrungen definiert werden.

Höhepunkte

- Die Mineralisierung Great Pyramid erstreckte sich bis etwa 380 Meter unterhalb der Oberfläche.

- Die interpretierte Granitquelle wurde nicht angetroffen, daher bleibt die Mineralisierung in der Tiefe völlig offen.

- Die geophysikalische Modellierung von Mineral Resources Tasmania deutet auf Granit in einer Tiefe unterhalb von Great Pyramid im Bereich von 700 bis 1300 Metern hin.

- Die Mineralisierung bleibt seitlich in alle Richtungen offen.

- Ein integriertes stratigraphisch-strukturelles Modell wird zur Unterstützung der numerischen Modellierung entwickelt.

"Wir freuen uns sehr, dass wir unser Phase-1-Bohrprogramm bei Great Pyramid sicher und innerhalb des Budgets abgeschlossen haben", sagte Chris Donaldson, Executive Chairman. "Die Ergebnisse des Programms waren hervorragend, da sie konsistente Zinnabschnitte innerhalb des Gebiets der historischen Aktivitäten und, was wichtig ist, auch außerhalb dieses Gebiets lieferten. Diese Ergebnisse und die geologische Interpretation deuten darauf hin, dass das System Great Pyramid von beträchtlicher Größe ist und bisher nur teilweise getestet wurde. Unser geologisches Team arbeitet an seiner detaillierten Interpretation und wird diese Informationen nutzen, um unsere nächsten Bohrphasen zu planen, die sich auf die vollständige Erprobung des Systems konzentrieren werden."

Wesentliche Ergebnisse

Das Programm 2022 wurde entwickelt, um:

- Testen der Tiefe und seitlichen Dimensionen der Mineralisierung in der Nähe der historischen Bohrungen und der Ressourcenschätzung;

- Gewinnung von Gehalts- und Kontinuitätsdaten mit Hilfe moderner Bohr- und Analysetechniken im Bereich der historischen Explorationsaktivitäten; und

- Testen einer großflächigen IP-Anomalie der Wiederaufladbarkeit in der Nähe der historischen Ressource.

In den Tabellen 1 und 2 werden die vollständigen Ergebnisse des Programms 2022 sowie die zusammengefassten Ergebnisse sämtlicher historischer Bohrungen, die im Gebiet Great Pyramid bekannt sind, dargestellt. Die Tabellen zeigen, dass das Programm 2022 Ergebnisse lieferte, die mit den historischen Daten übereinstimmen und herausragende Abschnitte mit höheren Gehalten enthalten, wie z. B.:

- 22GPRC012 78 Meter @0,51% Sn (siehe Pressemitteilung vom 06. September 2022)

- 22GPRC016 51 Meter @0,29% Sn (siehe Pressemitteilung vom 06. September 2022)

- 22GPRC021 14 Meter @0,36% Sn (siehe Pressemitteilung vom 18. Januar 2023)

- 22GPRC022 15 Meter @0,45 % Sn (siehe Pressemitteilung vom 11. Oktober 2022).

Das Bohrprogramm 2022 bei Great Pyramid war äußerst erfolgreich und bestätigte das Vorhandensein und den Tenor einer bedeutenden Zinnmineralisierung im Bereich der historischen Bohrungen und der historischen Ressourcenschätzung. Der gewichtete durchschnittliche Zinngehalt für alle 2022 aufgezeichneten Abschnitte Zu den Parametern siehe Tabelle 1 und 2.

betrug 0,23 % Sn, was mit den historischen Bohrdaten übereinstimmt (Tabellen 1 und 2).

Darüber hinaus definierte das Programm erfolgreich eine bedeutende Mineralisierung in der Tiefe unterhalb der historischen Ressourcenschätzung in einem Gebiet mit wenigen historischen Bohrungen. Zu den Highlights in der Tiefe gehören:

- 22GPRC003 (siehe Pressemitteilung vom 22. November 2022)

o 18 Meter @0,31% Sn aus 308 Metern im Bohrloch

o 5,4 Meter @0,46% Sn aus 330,6 Metern im Bohrloch

o 13 Meter @0,22% Sn aus 359 Metern Bohrlochlänge

- 22GPRC006 (siehe Unternehmensmitteilung vom 06. September 2022)

o 49 Meter @0,17% Sn aus 65 Metern Bohrloch

o Einschließlich 8 Meter @0,3% Sn aus 86 Metern Bohrloch

Diese TinOne-Bohrungen und die historischen Daten haben die untere Grenze des Systems, das in der Tiefe völlig offen ist, nicht definiert.

Ein relativ kleiner Teil des Programms war darauf ausgerichtet, die seitliche Ausdehnung der Mineralisierung zu erproben, wobei das Netzwerk der historischen Bohrzugänge genutzt wurde, um ein kostengünstigeres Bohrprogramm für diese erste Bohrrunde zu erhalten. Dennoch lieferte das Programm auch bedeutende Ergebnisse, die seitlich von den historischen Bohrungen und der Ressourcenschätzung entfernt sind, darunter auch Highlights wie folgend:

- 22GPRC021 (siehe Pressemitteilung vom 18. Januar 2023)

o 40 Meter @0,13% Sn aus 58 Metern Bohrloch

o 14 Meter @0,36% Sn aus 128 Metern Bohrlochlänge

o 17 Meter @0,21% Sn aus 181 Metern Bohrlochlänge

- 22GPRC002 (siehe Pressemitteilung vom 29. Juni 2022)

o 14 Meter @0,18% Sn aus 3 Metern im Bohrloch

o 6 Meter @0,22% Sn aus 24 Metern Bohrloch

Diese Bohrlöcher und die historischen Bohrdaten haben die seitlichen Grenzen des Great Pyramid Systems nicht definiert und somit bleibt dieses seitlich in alle Richtungen offen (Abbildung 2).

Drei Bohrlöcher (22GPDD010, 22GPRC018A, 22GPRC019, 22GPDD023) wurden gebohrt (auf insgesamt 1275,9 Metern), um IP-Aufladbarkeitsanomalien nordöstlich und östlich des Gebiets der historischen Explorationsaktivitäten zu testen. Diese Bohrungen durchschnitten Sedimentgestein der Mathinna-Supergruppe mit starken Hornfels-Effekten in der Tiefe und variablen Mengen an Pyrit (die sowohl als diagenetisch als auch als hydrothermal interpretiert werden) und geringfügigen Grundmetallsulfiden. Es wurde keine signifikante Zinnmineralisierung gefunden. Die Anomalien der Wiederaufladbarkeit können durch das Vorhandensein von Pyrit erklärt werden. Es werden jedoch detailliertere Analysen, einschließlich Messungen der petrophysikalischen Eigenschaften, durchgeführt und eine Integration in das breitere geologische Modell von Great Pyramid vorgenommen.

Geologische Interpretation

Die Zinnsysteme des nordöstlichen Tasmaniens gelten als klassische Beispiele für granitbezogene Zinn-Polymetall-Systeme (Taylor, R.G. 1979, The geology of tin deposits). Bekannte Systeme wie Anchor (Taheri und Bottrill, 2005, Devonian granites and associated mineralization in northeast and northwest Tasmania), Aberfoyle Siehe https://tinone.ca/project/aberfoyle-tin-resource/

, Lutwyche2, Story's Creek2 , Rex Hill2 (siehe TinOne news release July 07, 2022) und Royal George2 sind in devonischen Graniten der S-Typ-Alkalifeldspat-Suite beherbergt oder direkt mit diesen assoziiert, und es wird allgemein angenommen, dass die Granite die Quelle der hydrothermalen Flüssigkeiten und Metalle für die Bildung der Systeme sind. In den Systemen Aberfoyle, Lutwyche und Story's Creek befindet sich der Großteil der Mineralisierung in den Sedimentgesteinen der Mathinna Supergroup oberhalb des Granitkörpers, wobei tiefere Abbauebenen und Bohrungen diese Verbindung belegen. In diesen Systemen gibt es eine klare Zonierung von zinnreichem Gestein in höheren Lagen oberhalb des Granitkörpers bis hin zu höherem Wolframgehalt in der Nähe und innerhalb des Granitkörpers. Das Aberfoyle-System ist über eine vertikale Ausdehnung von mehr als 300 Metern bekannt.

Es ist höchst bezeichnend, dass das System Great Pyramid in den meisten Punkten (Mineralogie, Metallassoziation, Alterationscharakter) mit dem Granitmodell übereinstimmt, obwohl im Projektgebiet noch kein Granit gefunden wurde.

Mineral Resources Tasmania (MRT) entwickelte ein integriertes geophysikalisches und geologisches Modell für das Scamander-Mineralfeld, einschließlich Great Pyramid (geologisches und geophysikalisches Scamander-3D-Modell). Das Great-Pyramid-System kommt im MRT-Modell auf einer steilen Neigung ("Schulter") vor, und das Modell schätzt, dass die obere Granitoberfläche zwischen 700 und 1300 Metern unterhalb des Great-Pyramid-Systems liegt (Abbildung 3).

(https://www.mrt.tas.gov.au/geoscience/3d_geological_and_geophysical_modelling/scamander_3d_geological_and_geophysical_modelling).

Das Bohrprogramm von TinOne in 2022 unterstützte dieses Modell und die Granitassoziation des Great Pyramid Systems, wobei der Hauptbeweis das beständige Vorhandensein von geflecktem Hornfels in tieferen Löchern war Hornfels - ein kontaktmetamorphes Gestein, das durch die Erhitzung von Sedimentgestein (oder anderen Gesteinen) durch das Eindringen eines Magmas, einschließlich Granit, entsteht.

. Trotz Bohrungen in Tiefen von fast 400 Metern unter der Oberfläche wurde bei Great Pyramid jedoch noch kein Granit angetroffen. In den anderen Systemen der Mathinna Supergroup in Tasmanien (z.B. Aberfoyle, Lutwyche, Story's Creek) setzt sich die Mineralisierung bis zum Granitkontakt und auch innerhalb des Granits fort. Im Vergleich dazu (und im Kontext des MRT-Modells und der beobachteten Geologie) kann interpretiert werden, dass sich das System Great Pyramid über eine beträchtliche Strecke unterhalb der aktuellen Bohrpegel erstrecken und sich möglicherweise in den interpretierten darunter liegenden Granit fortsetzen könnte.

Die bisher bei Great Pyramid entdeckte Mineralisierung wird mit zwei miteinander verbundenen Kontrollmechanismen interpretiert (Abbildung 4).

1. Struktur - nordöstlich verlaufende, steil abfallende Strukturen (TinOne-Beobachtungen, historische Explorationsberichte von Aberfoyle Ltd. und BHP Ltd.), die das Sedimentpaket durchqueren und als Kanäle für mineralisierende hydrothermale Flüssigkeiten, die aus dem Granit in der Tiefe austreten, fungiert haben sollen.

2. Sedimentgesteinstyp - nicht die gesamte Sedimentabfolge ist gleichermaßen günstig für die Produktion hoher Zinngehalte, weshalb bestimmte Einheiten stärker mineralisiert sind. Bei diesen Einheiten handelt es sich in der Regel um die quarzreicheren Sandsteinteile der Abfolge, und es wird davon ausgegangen, dass ihre spröden Bruchmuster innerhalb der günstigen Strukturbereiche die Mineralisierung fördern. Eine Herausforderung besteht darin, dass die Sedimentgesteine der Mathinna Supergroup vor der Intrusion des Granitmagmas und der Bildung der entsprechenden Mineralisierung stark gefaltet wurden.

Die Interaktion zwischen den gefalteten Sedimentgeometrien, den strukturellen Zonen und dem interpretierten Granit ist in Abbildung 4 schematisch dargestellt. Die Abbildung hebt die potenziellen Geometrien und Beziehungen hervor, die bei Great Pyramid erwartet werden, und veranschaulicht, warum die Mineralisierung an einigen Stellen seitlich kontinuierlicher ist als an anderen Stellen. Die Abbildung veranschaulicht auch, dass aufgrund von Erkenntnissen aus anderen Lagerstätten im Nordosten Tasmaniens davon ausgegangen werden kann, dass sich die Mineralisierung in günstigen Wirtsgesteinen bis zum interpretierten Granitkontakt fortsetzt.

Nächste Schritte

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Phase-1-Bohrprogramms hat das technische Team von TinOne sein Verständnis des Great-Pyramid-Systems beträchtlich erweitert und der Schwerpunkt hat sich nun auf die Interpretation und Integration der verschiedenen Datensätze verlagert. Diese Interpretations- und Modellierungsphase wird ein Verständnis für die oben erörterten zusammenhängenden Kontrollen entwickeln und eine effizientere Ausrichtung zusätzlicher Bohrungen und zukünftiger Ressourcenschätzungen ermöglichen.

TinOne hat einen promovierten Experten für die strukturelle Geologie des nordöstlichen Tasmaniens und einen promovierten Sedimentologen engagiert, die mit dem Team von TinOne und einem externen Ressourcengeologen zusammenarbeiten, um ein integriertes strukturelles, sedimentologisches und geostatistisches Modell zu entwickeln. Dieses Modell wird als Grundlage für zusätzliche Bohrungen dienen, die vor allem auf seitliche Erweiterungen und eine Ressourcenschätzung zu gegebener Zeit abzielen.

Tabelle 1:-TinOne Resources Great Pyramid RC- und Kernbohrergebnisse.

Loch Breite der Kreuzung Von (m) Sn (%) Kommentare

(m)

22GPDD001A 23 0 0.23 Diamantkernbohrung. Innerhalb des historischen Ressourcengebiets.

26 29 0.22 Diamantkernbohrung. Innerhalb des historischen Ressourcengebiets.

11 61 0.45 Diamantkernbohrung. Innerhalb des historischen Ressourcengebiets.

8 120 0.28 Diamantkernbohrung. Innerhalb des historischen Ressourcengebiets.

5 148 0.38 Diamantkernbohrung. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

22GPRC002 14 3 0.18 Außerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

6 24 0.22 Außerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

22GPRC003 39 3 0.25 Innerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

Inklusive 16 18 0.34

18 308 0.31 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

5.4 330.6 0.46 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

13 359 0.22 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

14.1 379.15 0.15 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

6.2 398.8 0.12 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

7.15 420.85 0.16 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

22GPRC004 17 41 0.13 Außerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

8 243 0.15 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

22GPRC005 30 8 0.26 Innerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

23 64 0.12 Unterhalb des historischen Ressourcenbereichs.

22GPRC006 9 48 0.20 Unterhalb des historischen Ressourcenbereichs.

Inklusive 8 86 0.30

49 65 0.17 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

29 160 0.15 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

6 238 0.27 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets.

13.5 250 0.14 Diamantschwanz. Unterhalb des historischen Ressourcengebiets. Bis zum

Ende des

Lochs.

22GPRC007 21 2 0.30 Innerhalb des historischen Ressourcengebiets, bis zum Ende des Lochs,

aufgegeben in alten

Gruben.

22GPDD008 8 4 0.20 Diamantkernbohrung. Innerhalb des historischen Ressourcengebiets.

14 24 0.20 Diamantkernbohrung. Innerhalb des historischen Ressourcengebiets.

13 134 0.15 Diamantkernbohrung. Außerhalb des historischen Ressourcengebiets.

4 171 0.25 Diamantkernbohrung. Außerhalb des historischen Ressourcengebiets.

22GPRC009 Keine signifikante Mineralisierung

22GPDD010 Diamantkernbohrung. Noch keine Ergebnisse der Untersuchung vorliegen.

22GPRC011 5 1 0.41 Überwiegend außerhalb des historischen Ressourcengebiets

25 12 0.16 Überwiegend außerhalb des historischen Ressourcengebiets

7 42 0.30 Überwiegend außerhalb des historischen Ressourcengebiets

4 82 0.40 Überwiegend außerhalb des historischen Ressourcengebiets

22GPRC012 78 11 0.51 Überwiegend außerhalb des historischen Ressourcenbereichs.

Inklusive 23 34 1.09 Außerhalb des Bereichs der historischen Ressourcen

8 122 0.27 Außerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

22GPRC013 20 3 0.14 Innerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

14 36 0.16 Unterhalb des historischen Ressourcenbereichs.

6 105 0.13 Unterhalb des historischen Ressourcenbereichs.

22GPRC014 5 16 0.27 Innerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

12 26 0.20 Innerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

48.8 87 0.14 Außerhalb des historischen Ressourcengebiets. Teil RC, Teil

Diamantschwanz.

5 171 0.13 Diamantschwanz. Außerhalb des historischen Ressourcengebiets.

22GPDD015 48 12 0.15 Diamantbohrung. Überwiegend innerhalb des historischen Ressourcengebiets.

Inklusive 3 34 0.68

22GPRC016 51 2 0.29 Innerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

Inklusive 20 4 0.43

22GPRC017 9 39 0.20 Außerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

11 66 0.10 Außerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

22GPRC018A Keine signifikanten Ergebnisse - Diamantschwanz muss noch untersucht

werden.

22GPRC019 Keine signifikanten Tests

22GPRC021 40 58 0.13 Außerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

14 128 0.36 Außerhalb des historischen Ressourcengebiets. Teil RC, Teil

Diamantschwanz.

17 181 0.21 Außerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

22GPRC022 15 22 0.45 Innerhalb des historischen Ressourcengebiets, bis zum Ende des Bohrlochs,

in alten Gruben

aufgegeben.

22GPDD023 Diamantbohrung. Keine signifikanten Ergebnisse. Nur teilweise untersucht.

22GPRC024 21 16 0.22 Innerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

14 47 0.10 Innerhalb des Gebiets der historischen Ressourcen.

ANMERKUNGEN: Alle Abschnitte wurden mit einem Cutoff-Gehalt von 0,1 % Sn und einem maximalen aufeinanderfolgenden internen Abfall von 4 Metern berechnet.

Alle Abschnitte sind Bohrlochbreiten, die tatsächlichen Breiten sind ungewiss.

Die Nummerierung der TinOne-Bohrlöcher erfolgt in der Form 22GPRCXXX für Reverse-Circulation-Bohrlöcher (RC-Bohrlöcher) und 22GPRDDXXX für Diamantbohrlöcher, wobei die Nummern der Reihe nach vergeben werden.

Die Analyseergebnisse für die Löcher 22GPRC002, 003, 004, 005, 006, 007, 009, 011, 012, 013, 014, 016, 017, 018A, 019, 021, 022 und 024 liegen vor. Bohrloch 22GPRC020 scheiterte bei 12 Metern und wurde nicht untersucht. Das Zielgebiet für dieses Bohrloch wurde von 22GPRC021 bebohrt.

Bisher abgeschlossene Diamantbohrlöcher 22GPDD10 und 22GPDD023 (Teil), Ergebnisse noch ausstehend. Für die RC-Vorbohrlöcher 22GPRC003, 22GPRC004, 22GPRC005, 22GPRC006, 22GPRC014 und 22GPRC021 wurden diamantene Schwanzverlängerungen fertiggestellt; für 22GPRC018A stehen die Ergebnisse noch aus.

Tabelle 2: Historische Bohrergebnisse der -Großen Pyramide.

Loch Breite der Von (m) Sn (%) Jahr Unternehmen Kommentare

Kreuzung

(m)

18GPD001 52.2 1.5 0.29 2018 TNT Minen GmbH Diamant-Loch

11 60 0.11

30 180 0.27

15 234 0.11

BHP001 16.45 22.56 0.20 1965 BHP Perkussionsloch

BHP002 15.24 0 0.22 1965 BHP Perkussionsloch

10.98 24.38 0.12 1965 BHP

BHP005 16.46 4.27 0.12 1965 BHP Perkussionsloch

BHP006 3.66 29.87 0.47 1965 BHP Perkussionsloch

BHP007 34.75 0.61 0.25 1965 BHP Perkussionsloch

BHP008 14.63 20.73 0.15 1965 BHP Perkussionsloch

BHP011 17.07 0 0.23 1965 BHP Perkussionsloch

BHP013 13.41 0 0.22 1965 BHP Perkussionsloch

BHP014 49.38 9.75 0.14 1965 BHP Perkussionsloch

BHP015 6.1 0 0.34 1965 BHP Perkussionsloch

9.15 13.41 0.19 1965 BHP

BHP020 32.11 6.9 0.36 1965 BHP Perkussionsloch

BHP026 29.26 11.58 0.17 1965 BHP Perkussionsloch

BPD001 39.4 15.7 0.15 1980 BHP Diamant-Loch

BPD002b 28 0 0.21 1980 BHP Perkussionsloch

BPD003 24.55 31.7 0.30 1981 BHP Diamant-Loch

BPD005 14.8 0 0.17 1981 BHP Diamant-Loch

BPD007 19 0 0.16 1981 BHP Diamant-Loch

38.61 66.25 0.30 1981 BHP

BPD009a 26.65 21.75 0.18 1981 BHP Diamant-Loch

BPD009b 14 4 0.53 1981 BHP Perkussionsloch

18 24 0.14 1981 BHP

BPD010 33.3 14.8 0.25 1981 BHP Diamant-Loch

BPD011 14.84 22.36 0.11 1981 BHP Diamant-Loch

10.74 64.3 0.13

13.75 113.8 0.12

DDS001 16.61 164.59 0.10 1965 BHP Diamant-Loch

GPY001 10.66 28.96 0.15 1970 Aberfoyle Ltd. Diamant-Loch

GPY002 18.29 3.05 0.13 1970 Aberfoyle Ltd. Diamant-Loch

24.38 45.72 0.21 1970 Aberfoyle Ltd.

GPY003 28.95 10.67 0.43 1970 Aberfoyle Ltd. Diamant-Loch

35.05 44.2 0.28

GPY005 56.39 0 0.27 1970 Aberfoyle Ltd. Diamant-Loch

GPY006 44.2 0 0.39 1970 Aberfoyle Ltd. Diamant-Loch

MD001 10.66 137.7 0.20 1976 Tas. Mines Dept. Diamant-Loch

MD003 12 27.88 0.23 1977 Tas. Mines Dept. Diamant-Loch

MD004 10.82 15.68 0.20 1978 Tas. Mines Dept. Diamant-Loch

11.07 75.2 0.18

SPG1a 10 30 0.24 1983 Shell Perkussion mit Diamantschwanz aus 121m

14 72 0.12

42.9 236.7 0.22

10.2 291.8 0.15

H001 16.84 4.5 0.31 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H002 10.67 12.19 0.14 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

9.14 30.48 0.13 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H003 9.14 13.72 0.22 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H004 42.67 0 0.22 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H005 30.48 13.72 0.45 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H006 16.77 9.14 0.33 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H007 7.62 1.52 0.35 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

30.48 15.24 0.16

H008 27.43 0 0.29 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

13.72 32 0.25

H010 13.72 1.52 0.34 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

10.67 32 0.11

H014 32.01 1.52 0.25 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H015 21.34 1.52 0.24 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H016 22.86 4.57 0.22 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H017 35.06 1.52 0.27 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H018 19.82 9.14 0.13 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H019 21.34 0 0.29 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H020 10.67 7.62 0.14 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

12.19 22.86 0.41

H021 10.67 0 0.27 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

16.77 19.81 0.15

H022 6.1 0 0.33 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

15.24 12.19 0.17

H024 6.1 0 0.37 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

22.86 10.67 0.21

H025 12.19 6.1 0.16 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H026 24.38 7.62 0.25 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H028 30.48 0 0.18 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H032 9.14 7.62 0.33 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H034 10.67 22.86 0.23 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H036 10.67 1.52 0.20 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H037 18.29 16.76 0.18 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H038 12.19 12.19 0.11 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H041 30.48 0 0.36 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H042 36.58 0 0.26 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H043 28.96 0 0.39 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H044 24.38 0 0.39 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H045 15.24 1.52 0.18 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H046 16.77 4.57 0.27 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H047 6.09 3.05 0.34 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H049 15.24 1.52 0.14 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

9.14 30.48 0.14

H051 27.44 1.52 0.49 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H052 22.86 1.52 0.33 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H053 9.15 4.57 0.27 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

4.57 18.29 0.58

H054 24.39 4.57 0.72 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H055 25.91 1.52 0.37 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H056 24.38 6.1 0.34 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H057 10.67 7.62 0.13 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H061 12.2 1.52 0.18 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H062 32.01 12.19 0.18 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H063 7.62 3.05 0.39 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

10.67 22.86 0.16

H064 9.14 3.05 0.34 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H065 9.15 27.43 0.42 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H066 24.39 1.52 0.25 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H068 12.19 10.67 0.23 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H069 10.67 24.38 0.19 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H072 6.09 6.1 0.48 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H080 10.67 1.52 0.31 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H081 27.43 6.1 0.15 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H082 25.91 15.24 0.34 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H087 16.77 12.19 0.13 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H092 10.67 4.57 0.13 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H095 16.76 15.24 0.13 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H096 10.66 13.72 0.22 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H097 6.09 21.34 1.23 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H102 10.67 3.05 0.23 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H103 18.29 1.52 0.64 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H105 9.15 9.14 0.35 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

10.66 28.96 0.18

H107 10.67 24.38 0.12 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H108 21.34 4.57 0.18 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

12.19 30.48 0.15

H109 10.67 3.05 0.20 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H111 10.67 10.67 0.86 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

9.15 27.43 0.21

H114 13.72 19.81 0.19 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H122 27.43 3.05 0.26 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H123b 39.62 3.05 0.27 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H124 10.67 25.91 0.19 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H126 7.62 21.34 0.45 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H128 9.14 3.05 0.27 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H130 10.67 15.24 0.23 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

9.14 30.48 0.15

H131 10.67 3.05 0.43 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H132 27.43 6.1 0.22 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

H135 10.66 21.34 0.14 1970 Aberfoyle Ltd. Perkussionsloch

ANMERKUNGEN: Alle Abschnitte wurden mit einem Cutoff-Gehalt von 0,1 % Sn und einem maximalen aufeinanderfolgenden internen Abfall von 4 Metern berechnet.

Alle Abschnitte sind Bohrlochbreiten, die tatsächlichen Breiten sind ungewiss.

18GPD001 wurde mittels Lithiumborat-Fusion ICP-MS oder XRF analysiert.

BHP***-Serienbohrungen, die in einem unbekannten Labor mit einer unbekannten Methode analysiert wurden.

Bohrlöcher der Serie BPD***, die bei ALS Brisbane mittels XRF analysiert wurden.

DDS001 wurde bei BHP Newcastle analysiert, Methode unbekannt.

Bohrlöcher der Serie GPY*** wurden im Labor der Aberfoyle Mine in Rossarden analysiert, Methode unbekannt.

Die Bohrlöcher der Serie MD*** wurden im Labor des Tasmanischen Minenministeriums in Launceston analysiert, Methode unbekannt.

SPG1a wurde bei Comlabs analysiert, Methode unbekannt.

Bohrlöcher der Serie H*** wurden im Labor der Aberfoyle Mine in Rossarden analysiert, Methode unbekannt.

Der Leser wird darauf hingewiesen, dass die historischen Bohrergebnisse auf früheren Daten und Berichten beruhen, die von früheren Grundstückseigentümern erstellt wurden. Der Leser wird davor gewarnt, sie oder Teile davon als aktuell zu betrachten, und dass eine qualifizierte Person nicht genügend Arbeit geleistet hat, um die Ergebnisse zu überprüfen, und dass sie möglicherweise keinen verlässlichen Hinweis auf zukünftige Ergebnisse darstellen. Insbesondere sind in den meisten Fällen die Analysetechniken nicht bekannt und für die meisten Bohrlöcher sind keine QA/QC-Protokolle bekannt, weshalb die Analyseergebnisse unzuverlässig sein können. Die Bohrkerne der historischen Diamantbohrlöcher DDS001, BPD001, BPD003, BPD005, BPD007, BPD009A, BPD010, BPD011, GPY001, GPY002, GPY003, GPY004, GPY006, MD001, MD003, MD004, SPG1A und 18GPD001 stehen im Bohrkernlager von Mineral Resources Tasmania zur Besichtigung und für begrenzte Probenahmen zur Verfügung.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69132/TinOne_20230202_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 1: -Lage der Projekte des Unternehmens in der bergbaufreundlichen Gerichtsbarkeit von Tasmanien

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69132/TinOne_20230202_DEPRcom.002.jpeg

Abbildung 2. Bohrlochplan von Great Pyramid mit Sn-Gehalten und ausgewählten Schlüsselabschnitten. Die Mineralisierung ist seitlich und in der Tiefe in alle Richtungen offen.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69132/TinOne_20230202_DEPRcom.003.jpeg

Abbildung 3: Schrägansicht des Granitoberflächenmodells von Mineral Resources Tasmania, das die Lage des Great-Pyramid-Systems in 700-1300 Metern über dem modellierten Granitkontakt auf einer "Schulterposition" zeigt. Durch den Vergleich mit anderen Systemen im Nordosten Tasmaniens ist es möglich, dass sich das Great Pyramid System in der Tiefe in die Granitkontaktzone fortsetzt.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69132/TinOne_20230202_DEPRcom.004.jpeg

Abbildung 4: Konzeptmodell der Großen Pyramide, das die Interaktion der beiden wichtigsten lokalen Einflussfaktoren auf die Mineralisierung (d.h. günstige Sedimenteinheiten und Verwerfungsstrukturen) zeigt. Es sind detaillierte Arbeiten im Gange, um diese Kontrollen im Detail zu definieren, um weitere Bohrungen und Ressourcenschätzungen zu ermöglichen.Über das Zinnprojekt Great Pyramid

Geologisches Umfeld

Die Lagerstätte Great Pyramid befindet sich um eine topografische Besonderheit, die als Pyramid Hill bekannt ist, und wird von Sandsteinen der Mathinna Supergroup aus dem Silur bis Devon beherbergt. Die Mineralisierung besteht aus eng beieinander liegenden, nach Nordosten verlaufenden, Kassiterit (SnO)-haltigen Adern, die mit Verkieselung und Serizit-Pyrit-Alteration verbunden sind. Die Art der Lagerstätte und regionale Vergleiche deuten darauf hin, dass in der Tiefe unterhalb der Lagerstätte ein zinnhaltiger Granit vorhanden ist, der jedoch bei Bohrungen nicht angetroffen wurde und die Lagerstätte in der Tiefe offen ist. Die geologische Interpretation deutet darauf hin, dass bestimmte sedimentäre Einheiten innerhalb der gefalteten Mathinna-Supergroup-Sedimente günstigere Wirte sind. Die Diamantbohrungen, die das Unternehmen im Rahmen der aktuellen Kampagne durchführt, werden in Verbindung mit numerischen Modellen dazu beitragen, ein tieferes Verständnis für die Kontrolle des Gehalts zu entwickeln, um Folgebohrungen durchzuführen.

Die Lagerstätte ist derzeit über eine Streichlänge von mehr als 500 Metern mit einer durchschnittlichen Breite von etwa 150 Metern bekannt. Die Tiefenausdehnung der Lagerstätte ist unbekannt, da nur neun historische Bohrlöcher eine Tiefe von mehr als 150 Metern aufweisen. Diese seltenen tieferen Bohrungen stießen auf eine vielversprechende Zinnmineralisierung in einer Tiefe von etwa 300 Metern unter der Oberfläche2 .

Historische Ressourcen und Bohrdaten1

Für TNT Mines Ltd. wurde eine historische Mineralressourcenschätzung für das Projekt Great Pyramid (die "historische Schätzung") durchgeführt.1,2,3,4,5 (Tabelle 2).

Tabelle 2: -Historische Schätzung für das Projekt der Geat Pyramid1,2,3,4,5

Große Pyramide Abgeleitete Mineralressource - JORC 2012

Sn% ABSCHNITT TONNEN (Mt) GRADE (Sn%) ZINN (kt)

0.1 5.2 0.2 10.4

ANMERKUNGEN

1. Quelle: "Inferred Mineral Resource for the Great Pyramid Tin Deposit in Tasmania, Abbott, 2014", erstellt von Jonathon Abbott von MPR für Niuminco Group Ltd. Der Stichtag für die historische Schätzung ist der 26. Februar 2014.

2. Die historische Schätzung wurde unter Anwendung des 2012 Australasian Joint Ore Reserves Committee Code (JORC) erstellt. Die historische Schätzung wurde nicht unter Anwendung der CIM Definition Standards on Mineral Resources and Reserves erstellt und wird nicht durch einen technischen Bericht gemäß National Instrument 43-101 unterstützt.

3. Bei der Schätzung der historischen Schätzung wurden eng beieinander liegende historische Schlagbohrungen (~85 %) und kleinere Diamantbohrlöcher verwendet, wobei die Bohrabstände im Schätzungsgebiet in der Regel 15 x 30 m und örtlich noch enger waren. Die abgeleitete Ressource wurde mittels der Multiple Indicator Kriging-Methode aus 1,5-Meter-Bohrlochzusammensetzungen innerhalb einer mineralisierten Domäne geschätzt, die anhand des Zinngehalts interpretiert wurde. Die Kontinuität der Zinngehalte wurde durch Indikatorvariogramme bei 14 Indikatorschwellenwerten charakterisiert. Die Schätzungen werden maximal etwa 30 Meter von der Bohrung extrapoliert. Die Software Gemcom wurde für die Datenzusammenstellung, das Domain Wireframing und die Kodierung der zusammengesetzten Werte verwendet, während GS3M für die Ressourcenschätzung eingesetzt wurde. Die Ressourcen wurden in 15 mal 30 mal 3 m großen Blöcken (quer zum Streichen, senkrecht zum Streichen) geschätzt, die mit dem 067o verlaufenden Bohrraster ausgerichtet sind. Die Abmessungen der Blöcke in der Draufsicht entsprechen den durchschnittlichen Bohrlochabständen. Zur genauen Darstellung des Volumens beinhalten die Ressourcenschätzungen den Anteil des Blockvolumens innerhalb des mineralisierten Bereichs unterhalb der Oberfläche. Die Modellierung umfasste eine oktantbasierte Suchstrategie mit drei Durchgängen. Die Suchellipsoid-Radien (quer zum Streichen, entlang des Streichs, vertikal) und die Mindestdatenanforderungen für diese Suchvorgänge waren: Suche 1: 20 x 20 x 4 m (16 Daten), Suche 2: 30 x 30 x 6 m (16 Daten), Suche 3: 30 x 30 x 6 (8 Daten). Die Modellvalidierung umfasste den visuellen Vergleich von Modellschätzungen und zusammengesetzten Graden und Trendplots (Schwaden) sowie den Vergleich mit Schätzungen aus alternativen Schätzmethoden und früheren Modellschätzungen. Die historische Schätzung beschränkt sich auf den Bereich der eng beieinander liegenden Bohrungen, wobei 90 % der Ressource innerhalb von 40 Metern an der Oberfläche vorkommen. Obwohl die begrenzten tieferen Bohrungen auf mineralisiertes Material gestoßen sind, wurde dieses nicht in die historische Schätzung aufgenommen. Das Drahtgitter der mineralisierten Domäne, das zur Eingrenzung der Schätzungen verwendet wurde, wurde in erster Linie auf der Grundlage der Zinngehalte interpretiert und beschränkt die Schätzungen auf das Volumen, das durch Bohrungen in relativ geringem Abstand erprobt wurde. Das Drahtgitter wurde durch die querschneidenden Deich- und Bodeneinheiten, die anhand der Bohrlochprotokollierung und der geologischen Kartierung interpretiert wurden, beschnitten. Die Untersuchung alternativer Interpretationen umfasste eine Ressourcenschätzung mit angenommenen dominanten Mineralisierungskontrollen, die von flach liegenden bis zu steil nach Westen abfallenden Bereichen reichen. Diese Modelle ergaben keine signifikant unterschiedlichen Gesamtschätzungen.

4. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass die historische Schätzung als historisch anzusehen ist und als solche auf früheren Daten und Berichten basiert, die von früheren Grundstückseigentümern erstellt wurden. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass diese Schätzungen oder Teile davon nicht als aktuelle Mineralressourcen oder Reserven betrachtet werden dürfen. Eine qualifizierte Person hat nicht genügend Arbeit geleistet, um die historischen Schätzungen als aktuelle Ressourcen zu klassifizieren, und TinOne behandelt die historischen Schätzungen nicht als aktuelle Ressourcen. Bevor die historischen Schätzungen als aktuelle Ressourcen klassifiziert werden können, sind möglicherweise umfangreiche Datenkompilierungen, neue Bohrungen, neue Probennahmen und Datenüberprüfungen durch eine qualifizierte Person erforderlich. Es kann nicht garantiert werden, dass eine der historischen Mineralressourcen, ganz oder teilweise, jemals wirtschaftlich rentabel sein wird. Darüber hinaus sind Mineralressourcen keine Mineralreserven und haben keine nachgewiesene wirtschaftliche Lebensfähigkeit. Selbst wenn sie als aktuelle Ressource klassifiziert werden, gibt es keine Gewissheit darüber, ob weitere Explorationen dazu führen werden, dass abgeleitete Mineralressourcen in eine angezeigte oder gemessene Mineralressourcenkategorie aufgewertet werden.

5. Das Unternehmen hat festgestellt, dass die historische Schätzung zuverlässig und relevant ist, um hier aufgenommen zu werden, da sie unter Verwendung von Bohrungen mit geringen Abständen und modernen geostatistischen Methoden und Software von einem erfahrenen Ressourcengeologen geschätzt wurde und einen Anhaltspunkt für die Lage der mineralisierten Zone Great Pyramid bietet. Dies wird bei der Ausrichtung der Bohrungen zur Erprobung der Ausdehnung und des Gehalts des mineralisierten Systems hilfreich sein.

Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle

Die Bohrkern- und RC-Proben wurden zur Probenaufbereitung und Analyse an ALS Limited in Brisbane, Australien, geschickt. Die Einrichtungen von ALS Brisbane sind nach ISO 9001 und ISO/IEC 17025 zertifiziert. Zinn und Wolfram werden mittels ICP-MS nach einer Lithium-Borat-Schmelzung (ALS-Methode ME-MS85) analysiert; Ergebnisse, die über dem Grenzwert liegen, werden mittels XRF (ALS-Methode XRF15b) erneut analysiert. Multi-Element-Analysen mit achtundvierzig Elementen werden mittels ICP-MS mit einem Vier-Säuren-Aufschluss (ALS-Methode ME-MS61) durchgeführt.

Kontrollproben, bestehend aus zertifizierten Referenzproben, Duplikaten und Leerproben, wurden systematisch in den Probenstrom eingefügt und im Rahmen des Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprotokolls des Unternehmens analysiert.

Über TinOne

TinOne ist eine an der TSX Venture Exchange notierte kanadische Aktiengesellschaft mit einem hochwertigen Portfolio an Zinnprojekten in den Tier-1-Bergbauregionen von Tasmanien und New South Wales in Australien. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Weiterentwicklung seines äußerst viel versprechenden Portfolios und evaluiert gleichzeitig zusätzliche Zinnmöglichkeiten. TinOne wird von Inventa Capital Corp. unterstützt.

Qualifizierte Person

Die Veröffentlichung technischer oder wissenschaftlicher Informationen durch das Unternehmen in dieser Pressemitteilung wurde von Dr. Stuart Smith, dem technischen Berater von TinOne, geprüft und genehmigt. Dr. Smith ist eine qualifizierte Person gemäß den Bestimmungen von National Instrument 43-101.

Kontaktinformationen: Für weitere Informationen und um sich in die Mailingliste einzutragen, wenden Sie sich bitte an:

Chris Donaldson, CEO

Tel: (604) 813-3931

E-Mail: info@tinone.ca

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

RISIKOHINWEIS AUF ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und "zukunftsgerichtete Informationen" gemäß den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen. Wenn in dieser Pressemitteilung die Worte "antizipieren", "glauben", "schätzen", "erwarten", "anpeilen", "planen", "prognostizieren", "können", "würden", "könnten", "planen" und ähnliche Worte oder Ausdrücke verwendet werden, kennzeichnen sie zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen beziehen sich unter anderem auf die Entwicklung der Projekte des Unternehmens, einschließlich der Bohrprogramme, sowie auf die zukünftige Exploration, Erschließung und Produktion von Mineralien.

Zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen in Bezug auf die zukünftige Mineralproduktion, die Liquidität, die Wertsteigerung und das Kapitalmarktprofil von TinOne, das zukünftige Wachstumspotenzial von TinOne und seinem Geschäft sowie die zukünftigen Explorationspläne basieren auf den angemessenen Annahmen, Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen des Managements, die auf der Erfahrung des Managements und der Wahrnehmung von Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten Entwicklungen sowie anderen Faktoren beruhen, die das Management unter den gegebenen Umständen für relevant und angemessen hält, die sich jedoch als falsch erweisen können. Es wurden Annahmen getroffen, unter anderem in Bezug auf den Preis von Gold und anderen Metallen, das Ausbleiben einer Eskalation der COVID-19-Pandemie, die Explorations- und Erschließungskosten, die geschätzten Kosten für die Erschließung von Explorationsprojekten, die Fähigkeit von TinOne, auf sichere und effektive Weise zu arbeiten, und die Fähigkeit, Finanzmittel zu angemessenen Bedingungen zu erhalten.

Diese Aussagen spiegeln die jeweiligen aktuellen Ansichten von TinOne in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und basieren notwendigerweise auf einer Reihe anderer Annahmen und Schätzungen, die zwar von der Geschäftsleitung als vernünftig erachtet werden, aber von Natur aus erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden, und TinOne hat Annahmen und Schätzungen vorgenommen, die auf vielen dieser Faktoren basieren oder mit ihnen in Zusammenhang stehen. Zu diesen Faktoren gehören, ohne Einschränkung: die Abhängigkeit des Unternehmens von Mineralprojekten im Frühstadium; die Volatilität der Metallpreise; Risiken im Zusammenhang mit der Durchführung der Bergbauaktivitäten des Unternehmens in Australien; Verzögerungen bei der Regulierung, Zustimmung oder Genehmigung; Risiken im Zusammenhang mit der Abhängigkeit vom Managementteam des Unternehmens und externen Auftragnehmern; Risiken in Bezug auf Mineralressourcen und -reserven; die Unfähigkeit des Unternehmens, eine Versicherung zur Deckung aller Risiken auf einer wirtschaftlich angemessenen Basis oder überhaupt zu erhalten; Währungsschwankungen; Risiken in Bezug auf das Versäumnis, einen ausreichenden Cashflow aus dem Betrieb zu generieren; Risiken in Bezug auf Projektfinanzierungen und Aktienemissionen; Risiken und Unbekannte, die allen Bergbauprojekten innewohnen, einschließlich der Ungenauigkeit von Reserven und Ressourcen, metallurgischen Erträgen und Kapital- und Betriebskosten solcher Projekte; Streitigkeiten über Eigentumsrechte an Grundstücken, insbesondere an unerschlossenen Grundstücken; Gesetze und Bestimmungen in Bezug auf Umwelt, Gesundheit und Sicherheit; die Fähigkeit der Gemeinden, in denen das Unternehmen tätig ist, mit den Auswirkungen von COVID-19 umzugehen und diese zu bewältigen; die wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen von COVID-19 auf das Unternehmen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Bergbau- oder Erschließungsaktivitäten; die Beziehungen zwischen den Mitarbeitern, Arbeitsunruhen oder Nichtverfügbarkeit; die Interaktionen des Unternehmens mit den umliegenden Gemeinden und handwerklichen Bergleuten; die Fähigkeit des Unternehmens, erworbene Vermögenswerte erfolgreich zu integrieren; die spekulative Natur der Exploration und Erschließung, einschließlich des Risikos abnehmender Mengen oder Gehalte der Reserven; die Volatilität des Aktienmarktes; Interessenkonflikte zwischen bestimmten Direktoren und leitenden Angestellten; mangelnde Liquidität für die Aktionäre des Unternehmens; das Risiko von Rechtsstreitigkeiten; und die Faktoren, die unter der Überschrift "Risikofaktoren" in der Managementdiskussion und -analyse von TinOne und anderen öffentlichen Offenlegungsdokumenten identifiziert wurden. Die Leser werden davor gewarnt, zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen eine unangemessene Sicherheit zuzuschreiben. Obwohl TinOne versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht vorhersehbar, geschätzt oder beabsichtigt sind. TinOne beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen zu aktualisieren, um Änderungen der Annahmen oder Änderungen der Umstände oder andere Ereignisse widerzuspiegeln, die sich auf solche Aussagen oder Informationen auswirken, es sei denn, dies wird von den geltenden Bestimmungen verlangt.

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=69132

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=69132&tr=1

<p><b>NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p>

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA8875891092

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.



Weitere Nachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
TINONE RESOURCES INC... 0,089 EUR 02.02.23 15:47 Tradegat...
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   3 4 5 6 7    Berechnete Anzahl Nachrichten: 1.284     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
02.02.2023 15:33 IRW-News: TinOne Resources Inc.: TinOne meldet Abschluss ein...
02.02.2023 15:31 Keine Mangellage: Gasspeicher gut gefüllt
02.02.2023 15:31 ROUNDUP: Gas-Füllstandsziel übererfüllt: 'Großartige gem...
02.02.2023 15:28 EQS-News: Pan American Energy erhält Genehmigung für Erwei...
02.02.2023 15:27 EQS-News: Mehr Kapazität für weiteres Wachstum: technotran...
02.02.2023 15:21 Lauterbach: WHO-Arbeit darf nicht politisch werden
02.02.2023 15:20 EQS-Adhoc: pferdewetten.de AG: Emission einer 7,50% Wandelsc...
02.02.2023 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 02.02.2023 - 15.15 Uhr
02.02.2023 15:17 Von Last befreit und gesund: Zverev heiß auf Davis Cup
02.02.2023 15:17 US-Anleihen legen weiter zu
02.02.2023 15:12 OTS: Straubinger Tagblatt / EZB-Leitzinserhöhung ist ein Ri...
02.02.2023 15:05 EQS-News: Terra Balcanica findet bis 895,8 g/t AgÄq bei Vio...
02.02.2023 15:04 ROUNDUP: Österreich weist russische Diplomaten aus - Wirbel...
02.02.2023 15:00 Zahl der Anträge auf Post-Schlichtungsverfahren sinkt deutl...
02.02.2023 15:00 EQS-News: JPMorgan ETFs (Ireland) ICAV: Dividenden (deutsch)
02.02.2023 14:57 Coca-Cola-Beschäftigte fordern mehr Geld
02.02.2023 14:57 Aktien New York Ausblick: Kurssprung bei Meta verleiht Tech-...
02.02.2023 14:52 Ukraine-Krieg: Von der Leyen kündigt neues Zentrum für Bew...
02.02.2023 14:52 Aktien Frankfurt: Dax nach EZB-Leitzinsentscheidung weiter d...
02.02.2023 14:49 USA: Produktivität steigt stärker als erwartet - Lohnauftr...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
02.02.2023

BIT DIGITAL INC
Geschäftsbericht

ABRDN EQUITY INCOME TRUST PLC
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

CERILLION PLC
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

SPAGO NANOMEDICAL AB
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services