Märkte & Kurse

TESLA INC.
ISIN: US88160R1014 WKN: A1CX3T Typ: Aktie DIVe: 0,00% KGVe: 116,07
 
235,350 EUR
+3,25
+1,40%
Echtzeitkurs: heute, 11:07:12
Aktuell gehandelt: 27.136 Stk.
Intraday-Spanne
233,600
236,100
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -7,31%
Perf. 5 Jahre +1.448,37%
52-Wochen-Spanne
130,580
267,350
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
16.05.2024-

ROUNDUP 2: Gemeinde stimmt unter Polizeischutz über Tesla-Erweiterung ab

(neu: Aktualisiert.)

GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Unter Polizeischutz stimmt die Gemeinde Grünheide südöstlich von Berlin an diesem Donnerstag über Ausbaupläne des US-Elektroautobauers Tesla ab. Die Erweiterung des Geländes ist seit Langem umstritten. Umweltaktivisten forderten die Gemeindevertreter auf, dagegen zu stimmen. Das Unternehmen von Elon Musk will sein Gelände in der 9200-Einwohner-Gemeinde erweitern, um einen Güterbahnhof und Lagerflächen zu bauen. Der Bebauungsplan wurde nach viel Kritik überarbeitet, sodass weniger Wald abgeholzt werden soll als ursprünglich vorgesehen. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) appellierte an die Demonstranten, friedlich zu protestieren. Die Polizei kündigte an, den Ort der Versammlung, die am Nachmittag beginnt, zu schützen.

Gemeindevertreterin spricht von gutem Kompromiss

Kurz vor der Abstimmung sprach sich die Vorsitzende der ehrenamtlich arbeitenden Gemeindevertretung, Pamela Eichmann (SPD), für die Erweiterungspläne aus. Sie sagte am Donnerstag im Deutschlandfunk: "Der geplante Güterbahnhof entlastet die Bürger dann von 1900 Lkw-Fahrten am Tag." Gebunden sei man dabei an den Zeitplan der Bahn, die bis 2026 bauen müsse. Sollte das nicht klappen, würden ab 2030 die Zugverbindungen für Grünheide deutlich schlechter werden. Eichmann sprach von einem guten Kompromiss, da nun weniger Wald gerodet werden soll. Sie und ihre Kollegen entschieden unabhängig von Tesla über den Bebauungsplan, betonte sie. "Von Tesla haben wir gar keinen Druck."

In dem einzigen europäischen Tesla-Werk in Grünheide arbeiten inzwischen mehr als 12 000 Menschen. Der weltweit geplante Stellenabbau bei Tesla betrifft auch Hunderte dieser Arbeitsplätze.

Viel Protest gegen Tesla-Ausbaupläne

Gegen die Erweiterung des Geländes regt sich teils heftiger Widerstand. Seit Februar gibt es ein Protestcamp im Wald am Rande der Autofabrik. Auch am Donnerstag rechnete die Polizei mit Protest. Eine Versammlung sei am Ort der Abstimmung angemeldet, sagte eine Sprecherin der Polizei. Nach Angaben der Veranstalter der Bündnisinitiative "Tesla den Hahn abdrehen" werden rund 50 Menschen erwartet.

Tesla weist Umweltgefahren zurück und verweist auf einen niedrigeren Wasserverbrauch als im Branchendurchschnitt. Unterstützung für seine Ausbauziele erfuhr der Autobauer zuletzt auch von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne).

Nach früheren Plänen für die Erweiterung sollten mehr als 100 Hektar Wald gerodet werden. In einer Befragung der Bürgerinnen und Bürger von Grünheide stimmten im Februar aber fast zwei Drittel dagegen. Das Votum war zwar nicht bindend, aber ein Signal. Deshalb schlug Bürgermeister Arne Christiani (parteilos) mit einem überarbeiteten Bebauungsplan einen Kompromiss vor, nach dem um die 50 Hektar Wald gerodet werden können.

Klagen gegen eine Erweiterung des Tesla-Geländes angekündigt

Sollten die Gemeindevertreter für den Ausbau stimmen, werde es weiteren Protest geben, kündigte eine Sprecherin der Initiative "Tesla stoppen" an. Die Umweltaktivisten wollen Ihr Protestcamp mit Baumhäusern neben der Tesla-Fabrik verlängern. Ursprünglich war es bis zum 20. Mai vorgesehen. Eine entsprechende Verlängerung sei bereits beantragt worden, hieß es. Bei einem Votum für die Erweiterung des Geländes kündigte die Bürgerinitiative Grünheide Klagen an. Ihr Sprecher Steffen Schorcht sagte dem Magazin "Stern": "Wir werden gegen einen positiven Erweiterungsbeschluss juristisch vorgehen." Ein Grund für die Kritik: Das Tesla-Gelände liegt teils in einem Wasserschutzgebiet. Die Aktivisten warnen vor Umweltgefahren der Autofabrik von Firmenchef Musk.

Landesregierung appelliert: Gewalt und Einschüchterung keine legitimen Mittel

In der vergangenen Woche war es bei Protesten gegen Tesla in Grünheide zu teils gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Tesla-Gegner hatten trotz hohem Polizeiaufgebot versucht, auf das Werkgelände zu kommen. Ministerpräsident Woidke und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (beide SPD) teilten in einer gemeinsamen Stellungnahme mit, Gewalt und Einschüchterung seien niemals legitime Mittel. "Zugereiste Aktivisten aus verschiedenen Ecken Deutschlands leben nicht mit den Auswirkungen vor Ort ? die Bürgerinnen und Bürger Grünheides schon. Ihnen und den von Ihnen gewählten Vertretern gehört das Wort."/wpi/DP/men

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
TESLA INC. 235,650 EUR 16.07.24 10:53 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   3 4 5 6 7    Anzahl: 1.512 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
14.06.2024 07:08 ROUNDUP: Tesla-Aktionäre sprechen Musk Riesen-Akt...
14.06.2024 06:22 Musk: Müssten Cybertruck für Europa verändern
13.06.2024 23:30 Tesla-Aktionäre sprechen Musk erneut Riesen-Aktie...
13.06.2024 22:29 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Techsektor treibt...
13.06.2024 19:48 Aktien New York: Nasdaq setzt Rekordlauf fort - Do...
13.06.2024 19:14 AKTIE IM FOKUS 2: Broadcom springt auf Rekordhoch ...
13.06.2024 16:53 ROUNDUP/Aktien New York: Techgetriebener Rekordlau...
13.06.2024 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 13.06.2024 - 1...
13.06.2024 15:07 Aktien New York Ausblick: Dow schwächelt erneut -...
13.06.2024 14:42 Länder-Wirtschaftsminister fürchten negative Fol...
13.06.2024 12:29 AKTIE IM FOKUS: Broadcom hält Tech-Anleger bei be...
13.06.2024 07:20 ROUNDUP: Tesla-Aktionäre stimmen erneut über Rie...
12.06.2024 16:42 ROUNDUP 3: EU-Kommission droht Strafzölle auf E-A...
12.06.2024 16:19 Tesla will Shuttle-Zug auf Elektro umstellen
12.06.2024 15:54 KORREKTUR/ROUNDUP 2: EU-Kommission droht Strafzöl...
12.06.2024 13:30 ROUNDUP 2: EU-Kommission droht hohe Strafzölle au...
12.06.2024 12:13 ROUNDUP: EU-Kommission droht hohe Strafzölle auf ...
12.06.2024 11:06 Tesla: Setzen humanoide Roboter autonom in Fabrik ...
12.06.2024 09:53 ROUNDUP: Union will Klarheit zur Zukunft des Verbr...
12.06.2024 05:52 Musk lässt Klage gegen OpenAI fallen

Börsenkalender 1M

23.07.24
Geschäftsbericht

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services