Märkte & Kurse

INTEL CORP.
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: US4581401001 WKN: 855681 Typ: Aktie DIVe: 1,62% KGVe: 361,83
 
29,290 EUR
+0,04
+0,15%
Echtzeitkurs: 17.05.24, 22:26:26
Aktuell gehandelt: 109.599 Stk.
Intraday-Spanne
29,065
29,695
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +9,72%
Perf. 5 Jahre -27,29%
52-Wochen-Spanne
25,060
46,390
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
22.02.2024-

Intel-Chef: PC-Lieferkette könnte Chips nach Europa folgen

SAN JOSE (dpa-AFX) - Intel will in seinem geplanten Werk in Magdeburg hochmoderne Chips mit einer noch nicht einmal angekündigten Fertigungstechnologie produzieren. Eine am Mittwoch vorgestellte neue Herstellungs-Technik mit dem Namen 14A soll voraussichtlich 2026 die Marktreife erreichen. Für den deutschen Standort plane man aktuell mit dem darauffolgenden Verfahren, sagte Gelsinger der Deutschen Presse-Agentur.

Intel veranschlagt für die zwei sogenannten Fabs in Magdeburg eine Bauzeit von rund fünf Jahren. Gelsinger hofft auf den ersten Spatenstich in diesem Jahr, nachdem die deutschen Fördergelder von rund zehn Milliarden Dollar für den Standort von der EU-Kommission in Brüssel freigegeben werden.

Der Intel-Chef setzt darauf, dass mit den Chipfabriken auch weitere Teile der Computer-Lieferkette von Asien in den Westen kommen. Er verwies darauf, dass einige Computer-Hersteller bereits die Montage in osteuropäischen Ländern wie Rumänien, Polen und Tschechien testeten.

Gelsinger geht davon aus, dass in den USA und Europa nach einer ersten Runde weitere Gesetze zur Unterstützung der Chipbranche nötig sein werden. "Und ich würde dabei gern einen stärkeren Fokus auf die Lieferkette sehen", sagte er. Die Ansiedelung der Halbleiter-Fabriken sei die größte und schwerste Herausforderung dabei.

Aktuell werden die hochmodernen Chips etwa für Smartphones hauptsächlich in Taiwan vom Fertiger TSMC produziert. Die große Sorge im Westen ist, dass politische Spannungen mit China die Lieferungen der Halbleiter unterbrechen könnten - mit verheerenden Folgen für die Wirtschaft. Die Chip-Knappheit in der Corona-Pandemie sei ein Weckruf für alle gewesen, betonte Gelsinger.

Aktuell liegen rund 80 Prozent der weltweiten Halbleiter-Produktion in Asien und 20 Prozent im Westen. Gelsinger gab als Ziel aus, binnen zehn Jahren auf jeweils 50 Prozent zu kommen. Schon wenn es gelingen würde, Ende dieses Jahrzehnts rund die Hälfte der Produktion hochmoderner Chips in den Westen zu bringen, hätte man viel für die Absicherung der Lieferketten erreicht, betonte Gelsinger.

Er will Intel stärker als Auftragsfertiger für andere Chipentwickler etablieren. Dafür wird das Fertigungsgeschäft zu einer eigenständigen Einheit - mit der Chipentwicklung von Intel als zunächst größtem Kunden. Der Konzern wolle aber zum Chipfertiger für die ganze Welt werden, betont Gelsinger.

Als er die Neuausrichtung gestartet habe, sei die Lage bei dem Halbleiter-Pionier "prekär" gewesen, sagte Gelsinger. Die Produktion einer ganzen Chip-Generation sei wegen Problemen mit der eigenen Fertigung ausgelagert worden. Wäre dies bei einer weiteren Generation passiert, wäre der Rückstand nicht mehr aufzuholen gewesen und niemand hätte das Steuer herumreißen können, zeigte er sich überzeugt./so/DP/zb

 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   4 5 6 7 8    Anzahl: 467 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
06.02.2024 13:08 ROUNDUP 2/Schwaches Chipumfeld: Infineon senkt Pro...
06.02.2024 12:11 AKTIE IM FOKUS: Enttäuschender Ausblick von Infin...
06.02.2024 09:11 ROUNDUP/Schwaches Chipumfeld: Infineon senkt Progn...
05.02.2024 05:50 WOCHENAUSBLICK: Dax-Anleger müssen wohl noch län...
02.02.2024 17:30 WOCHENAUSBLICK: Dax-Anleger müssen wohl noch län...
02.02.2024 12:27 AKTIEN IM FOKUS: Meta und Amazon treiben Nasdaq an...
01.02.2024 10:30 ROUNDUP 2: Siltronic lässt Ausblick auf 2024 offe...
31.01.2024 16:00 GESAMT-ROUNDUP 2: Techkonzerne tun sich schwer ang...
31.01.2024 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 31.01.2024 - 1...
31.01.2024 10:15 GESAMT-ROUNDUP: Techkonzerne tun sich schwer anges...
30.01.2024 23:13 AMD verfehlt Erwartungen mit Geschäftsprognose
29.01.2024 07:36 dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leicht im Minus
26.01.2024 22:27 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kurse lahmen nach...
26.01.2024 22:20 Aktien New York Schluss: Kurse lahmen nach erneute...
26.01.2024 20:16 Aktien New York: Kursen geht nach erneuten Rekorde...
26.01.2024 18:31 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Luxus-Schwergewicht...
26.01.2024 18:12 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax tut sich kna...
26.01.2024 17:29 ROUNDUP/Aktien New York: Erneut Rekorde - Intel-Ku...
26.01.2024 16:20 Aktien New York: Dow trotzt Intel-Kursrutsch und e...
26.01.2024 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 26.01.2024 - 1...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services