Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
15.04.2024 09:46

EQS-News: Temporäre Nachfrageschwäche in H1/24 - Vorsichtsmaßnahmen als Antwort - Aktienbewertung reflektiert Mehrjahresschwäche (deutsch)

Temporäre Nachfrageschwäche in H1/24 - Vorsichtsmaßnahmen als Antwort - Aktienbewertung reflektiert Mehrjahresschwäche

^
EQS-News: EQUITS GmbH / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Research Update
Temporäre Nachfrageschwäche in H1/24 - Vorsichtsmaßnahmen als Antwort -
Aktienbewertung reflektiert Mehrjahresschwäche

15.04.2024 / 09:46 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

EQUI.TS GmbH (15.04.2024) bekräftigt Anlageurteil KAUFEN für Viscom AG


Temporäre Nachfrageschwäche in H1/24 - Vorsichtsmaßnahmen als Antwort -
Aktienbewertung reflektiert Mehrjahresschwäche

Die globalen und insbesondere die nationalen Wirtschaftsaussichten trübten sich in den zurückliegenden Monaten spürbar ein, fassen die Analysten von EQUI.TS GmbH in Frankfurt/M die jüngste Entwicklung der Rahmendaten für Viscom zusammen.


Wenig verwunderlich also, dass vermehrt Nachrichten über Spar- und Restrukturierungspläne in der Auto- und Autozulieferindustrie - der dominierenden Kundengruppe von Viscom - bekannt wurden. Insbesondere das sehr lebhafte Interesse an Viscom Inspektionssystemen in Europa beruhigte sich zum Jahresende sehr spürbar. Im Q4/23 seien nur noch für EUR 23,02 Mio. (Q4/22: EUR 30,06 Mio.) Bestellungen eingegangen. Diese Zurückhaltung setze sich - laut Managementeinschätzung - im Q1/24

fort.


 

Umso wichtiger seien die vom Viscom-Management bekanntgegebenen Vorsichtsmaßnahmen. Die vereinbarte dreimonatige Kurzarbeitsphase werde ergänzt durch eine Entlastung auf der Kapitalseite, die - trotz des Jahresüberschusses für FY 23 - einen spürbaren Beitrag zur Resilienzsteigerung mit einer Reduzierung der Dividende auf EUR 0,05 beisteuern solle. Die grundsätzliche Dividendenpolitik des Konzerns, mindestens 50 % des Konzern-Nettogewinns auszuschütten, bleibe davon unberührt, wird wiederholt

betont.

Die offizielle Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2024 gibt im Vergleich zum besonders dynamischen Vorjahr ein verhaltenes Ziel mit einem Auftragseingangs- und Umsatzband zwischen EUR 100 bis EUR 110 Mio. (midpoint: <-11,6 % ggü. FY 23) vor. Die EBIT-Marge solle zwischen 3,0 und 8,0 % liegen (FY 23: 5,6 %; 2022: 7,8 %), dies würde einem EBIT zwischen EUR 3,0 und EUR 8,8 Mio. (FY 23: EUR 6,6 Mio.; FY 22: EUR 8,2 Mio.) und am Schluss einem Gewinn entsprechen. Bei Viscom setzt man auf ein erholtes zweites Jahressemester, das - bei sinkenden Zinsen - durch kundenseitige Nachholeffekte ergänzt werde. Für die ersten Quartale, - fahren die Researcher fort - sehe die 24er-Finanzplanung einen Rückgang der Auftragseingänge vor.


Die Entwicklung von Auftragseingang und Umsatz werde - betont der Vorstand bei der Vorstellung der Finanzplanung - im Jahr 2024 von der geopolitischen und wirtschaftlichen Gesamtsituation, besonders auch in der Automobilbranche abhängen.


Im Februar waren nun erste, zugegeben zaghafte Erholungszeichen zu erkennen, als sich das Ifo-Geschäftsklima mit den laufenden Geschäften wieder merklich zufriedener zeigte; zudem legte der Erwartungsindikator deutlich zu. Im Ganzen gesehen sind die Aussichten aber weiterhin trübe, so die Researcher. Von Optimismus sind die Firmen also noch ein Stück entfernt, schreiben die Analysten. Der Auftragsbestand war weiter rückläufig. Gleichwohl, ein Blick in die Details sorge für etwas Zuversicht. Die Bestellungen im Maschinenbau und der chemischen Industrie - zwei Exportbranchen - konnten jüngst zulegen. Die Rezession lässt nach, aber ein richtiger Aufschwung scheine (noch) nicht in Sicht.


Erste positive Zeichen hätte auch die März-Umfrage des Markit-Einkaufsmanagerindex Euroland PMI-Indikator

ausgesandt.

Nicht zuletzt würde die von der Europäischen Zentralbank (EZB) für Mitte des Jahres angedeutete Zinswende für etwas Auftrieb sorgen, fassen die Analysten von EQUI.TS GmbH in Frankfurt/M zusammen.

Die Aktie dagegen notiere am 5-Jahrestief aus dem FY 20, damals mit
EPS-Verlust und Dividendenausfall, was für FY 24 nicht zu erwarten stünde.
Die Analysten erwarten in FY 24 auf Jahressicht eine zum Vorjahr stabile
Entwicklung und passen ihre Schätzungsreihe an. Die aktuelle Bewertung sei -
die EQUI.TS-Schätzungen unterstellt und trotz angehobenem Risikoaufschlag -
also ausgesprochen günstig. Sie bekräftigen ihre Kaufempfehlung.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.equits.com/research-reports



Kontakt:
Thomas J. Schießle

EQUI.TS GmbH
Am Schieferstein 3
60435 Frankfurt am Main
Germany

T: +49 (0) 69 95 45 43 60
F: +49 (0) 69 95 45 43 61

www.equits.de


---------------------------------------------------------------------------

15.04.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate
News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

1880403 15.04.2024 CET/CEST

°


Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   26 27 28 29 30    Berechnete Anzahl Nachrichten: 829     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
15.04.2024 09:46 EQS-News: Temporäre Nachfrageschwäche in H1/24 - Vorsichts...
15.04.2024 09:41 Irans Außenminister spricht mit Borrell und Amtskollegen
15.04.2024 09:40 EQS-DD: GRENKE AG (deutsch)
15.04.2024 09:33 Scholz betont bei China-Besuch Unverletzlichkeit von Grenzen
15.04.2024 09:32 Weniger Schadholz - Holzeinschlag deutlich gesunken
15.04.2024 09:30 EQS-News: NanoRepro AG: Veröffentlichung von Kapitalmarktin...
15.04.2024 09:24 Berenberg belässt Gerresheimer auf 'Buy' - Ziel 125 Euro
15.04.2024 09:21 Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax erholt sich und überwindet...
15.04.2024 09:21 Berenberg hebt Ziel für Airbus auf 120 Euro - 'Sell'
15.04.2024 09:14 Britischer Außenminister Cameron ruft Israel zu Zurückhalt...
15.04.2024 09:14 Aktien Asien/Pazifik: Eskalation im Nahen Osten drückt die ...
15.04.2024 09:13 ROUNDUP: Verdi kündigt weitere Streiks im Nahverkehr an - G...
15.04.2024 09:09 James vor Play-In in Bestform: «Ein Schweizer Taschenmesser»
15.04.2024 09:08 GNW-Adhoc: Cbio A/S, Entwickler von T-Zell-Therapien, stellt...
15.04.2024 09:04 ROUNDUP: Geldregen für Aktionäre - Unternehmen zahlen in S...
15.04.2024 09:03 EQS-News: Branicks Group AG: Frau Dr. Angela Geerling zur ne...
15.04.2024 09:02 Unternehmen zahlen in Summe Rekord-Dividende
15.04.2024 09:01 Original-Research: Nynomic AG (von NuWays AG): Kaufen
15.04.2024 08:59 RBC belässt Siemens auf 'Outperform' - Ziel 195 Euro
15.04.2024 08:50 RBC hebt Ziel für ABB auf 40 Franken - 'Sector Perform'
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
16.04.2024

ZOOMD TECHNOLOGIES
Geschäftsbericht

ZHEJIANG HISUN PHARMA
Geschäftsbericht

ZHEJIANG FEIDA ENVIR SCIENCE & TECH
Geschäftsbericht

ZEDER INVESTMENTS LTD
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services