Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
19.06.2024 17:28

Kartellamt: Onlinehändler halten sich nicht immer an Verbraucherrecht

BONN (dpa-AFX) - Onlinehändler, Auskunfteien und Zahlungsdienstleister halten sich bei Bonitätsprüfungen nicht immer an die Vorgaben des Verbraucherrechts. Das geht aus einer Untersuchung des Bundeskartellamts hervor, die am Mittwoch vorgestellt wurde. Oft mangle es bei den Prüfungen an Transparenz und Information, konstatierte Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamts.

Beim Online-Shopping führen die Händler oder von ihnen beauftragte Zahlungsdienstleister teils Bonitätsprüfungen der Kundschaft durch, um das Risiko möglicher Zahlungsausfälle zu verringern. Fällt die Prüfung ungünstig aus, wird den Käuferinnen und Käufern häufig keine Möglichkeit angeboten, auf Rechnung zu kaufen oder in Raten zu zahlen.

"Händler und Zahlungsdienstleister müssen verständlich und rechtzeitig über die Durchführung von Bonitätsprüfungen informieren, damit die Verbraucherinnen und Verbraucher eine echte, informierte Entscheidung treffen können", sagte Mundt laut einer Mitteilung.

Das Bonitätsscoring laufe für viele unbemerkt automatisch im Hintergrund während der Bestellung ab. Die Verarbeitung der Daten ist jedoch nur dann zulässig, wenn Datenschutzvorschriften und Lauterkeitsrecht eingehalten werden, wie es von der Behörde hieß. In diesen Bereichen sehe das Bundeskartellamt Verbraucherrechtsverstöße.

Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes

Die Untersuchung habe gezeigt, dass die Bonitätsprüfungen häufig nicht transparent ablaufen. Informationen darüber würden oft gar nicht oder nur schwer erkennbar in den allgemeinen Geschäftsbedingungen erteilt. In manchen Fällen erfolge die Information sogar erst nach der Prüfung - die Kunden könnten diese dann nicht mehr verhindern.

Die Onlinehändler, Zahlungsdienstleister sowie Wirtschaftsauskunfteien tauschen der Untersuchung zufolge zahlreiche Daten der Kunden aus. Dabei würden häufig nicht nur das frühere Zahlungsverhalten, sondern auch die Adresse, das Alter und teilweise Informationen wie die Häufigkeit von Umzügen oder die Uhrzeit der Bestellung einbezogen.

Derzeit laufe die Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes. Darin werde auch diskutiert, gesetzlich einen stärkeren Schutz vor Diskriminierung festzuschreiben. Demnach soll unter anderem nicht mehr erlaubt sein, Adressdaten zu verarbeiten. Dies soll die Käufer davor zu schützen, allein wegen ihres Wohnumfeldes einen schlechteren Score-Wert zu erhalten./sak/DP/ngu



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 1.099     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
24.07.2024 21:14 Antwort auf Gesprächsangebot: Kreml beharrt auf Kriegszielen
24.07.2024 21:12 14:1 - Kompany sieht reichlich Tore beim Bayern-Debüt
24.07.2024 21:11 Netanjahu über Gegendemonstranten: Irans nützliche Idioten
24.07.2024 21:08 Netanjahu weist Verantwortung für Not im Gazastreifen zurück
24.07.2024 21:07 Baywa zieht Jahresprognose zurück - Halbjahresbericht versc...
24.07.2024 21:03 ROUNDUP: Proteste rund ums US-Kapitol vor und während Netan...
24.07.2024 21:00 EQS-DD: FCR Immobilien AG (deutsch)
24.07.2024 20:56 IRW-News: Spanish Mountain Gold Ltd.: Spanish Mountain Gold ...
24.07.2024 20:48 EQS-Adhoc: BayWa AG: Vorläufige Geschäftszahlen des ersten...
24.07.2024 20:46 WDH: Deutsche Börse legt erneut kräftig zu - Prognose erhöht
24.07.2024 20:28 RBC hebt Ziel für BNP Paribas auf 79 Euro - 'Outperform'
24.07.2024 20:27 Jefferies belässt Renault auf 'Buy' - Ziel 60 Euro
24.07.2024 20:22 GNW-Adhoc: Tilray Medical erhält Zulassung für drittes Pro...
24.07.2024 20:05 RBC hebt Ziel für DWS auf 41 Euro - 'Outperform'
24.07.2024 19:56 Aktien New York: Tech-Werte sacken ab - Alphabet und vor all...
24.07.2024 19:41 ROUNDUP: Deutsche Börse legt erneut kräftig zu - Prognose ...
24.07.2024 19:20 Deutsche Börse legt erneut kräftig zu - Prognose erhöht
24.07.2024 19:16 Elon Musk vor Netanjahu-Rede im US-Kongress gesichtet
24.07.2024 19:07 JPMorgan belässt Renault auf 'Overweight' - Ziel 64 Euro
24.07.2024 19:02 Proteste rund ums US-Kapitol vor Netanjahu-Rede
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
24.07.2024

GE VERNOVA
Geschäftsbericht

YAPI KREDI BANK
Geschäftsbericht

YAMAMAH SAUDI CEMENT CO LTD
Geschäftsbericht

XANDER RES INC
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services