Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
13.06.2024 20:28

ROUNDUP: Trump berät sich mit Republikanern in Washington

WASHINGTON (dpa-AFX) - Ex-Präsident Donald Trump ist das erste Mal seit der Erstürmung des Kapitols durch seine Anhänger selbst im Parlamentsviertel des US-Kongresses unterwegs. In der Hauptstadt Washington traf sich der republikanische Präsidentschaftsanwärter am Donnerstag mit Parteikollegen, um gemeinsam die politische Linie festzulegen. Trump sagte nach den Treffen mit Senatoren und Abgeordneten seiner Partei, dass es eine "große Einigkeit" gebe und alle einen gesunden Menschenverstand hätten. Danach wiederholte Trump seine üblichen Wahlkampfsprüche und rief die Menschen im Land dazu auf, bei der Präsidentenwahl ihre Stimme abzugeben.

Vor der Ankunft Trumps hatte der texanische Senator John Cornyn betont, es wäre gut, "wenn alle vom selben Notenblatt singen". Die radikale republikanische Abgeordnete Marjorie Taylor Greene nach einem Treffen mit dem 77-Jährigen: "Er war wirklich liebenswürdig, lustig und hat Späße gemacht." Die Treffen fanden in Gebäuden der republikanischen Partei unweit des Kapitols statt. Trump will nach der Präsidentenwahl im November wieder ins Weiße Haus einziehen. Beim Parteitag der Republikaner im Juli dürfte er offiziell zum Präsidentschaftskandidaten seiner Partei gekürt werden.

Trumps Anhänger hatten am 6. Januar 2021 den Parlamentssitz gestürmt. Der Kongress bestätigte damals formal den Sieg des Demokraten Joe Biden bei der Präsidentenwahl. Trump wiegelte seine Anhänger bei einer Rede mit der Behauptung auf, er sei durch massiven Betrug um den Wahlsieg gebracht worden. Infolge der Krawalle kamen fünf Menschen ums Leben. Bis heute erkennt der Republikaner seine Niederlage gegen Biden nicht an.

Trump war damals selbst nicht im US-Kapitol. Er verfolgte die Ereignisse Zeugenaussagen zufolge vom Weißen Haus aus im Fernsehen. Es ist aber nicht das erste Mal, dass Trump nach dem Ende seiner Präsidentschaft wieder in der US-Hauptstadt ist. Er musste zum Beispiel persönlich zur Anklageverlesung im Verfahren gegen ihn wegen versuchten Wahlbetrugs vor Gericht in Washington erscheinen./gei/DP/men



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   11 12 13 14 15   Berechnete Anzahl Nachrichten: 285     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
13.07.2024 04:45 Zahl der Verbraucherbeschwerden über Post steigt kräftig
13.07.2024 04:15 Gastgewerbe zur Fußball-EM: Positive Effekte ausgeblieben
13.07.2024 02:06 IRW-News: JanOne Inc. : JanOne bestätigt die Änderung des ...
13.07.2024 01:46 GNW-Adhoc: Die 16. Suzhou Entrepreneurship Week for Internat...
13.07.2024 01:01 Grillen mit Biofleisch ist kostspieliger
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
15.07.2024

TONY G-CO INVESTMENT HOLDINGS LTD.
Geschäftsbericht

TINPLATE
Geschäftsbericht

SODER SPORTFISKE AB
Geschäftsbericht

SURGE COMPONENTS
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services