Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
30.05.2024 06:24

Einsatz von US-Waffen in Russland: Blinken signalisiert Flexibilität

WASHINGTON (dpa-AFX) - In der Debatte um den Einsatz westlicher Waffen durch die Ukraine gegen militärische Ziele in Russland hat US-Außenminister Antony Blinken Flexibilität angedeutet. Seit Beginn des Krieges habe die US-Regierung ihre Unterstützung für die Ukraine an die sich verändernden Bedingungen angepasst, sagte Blinken am Mittwoch während eines Besuchs im kleinen Nachbarland Moldau. "Ich bin zuversichtlich, dass wir das auch weiterhin tun werden."

Blinken war bei einer Pressekonferenz mit Moldaus Präsidentin Maia Sandu in der Hauptstadt Chisinau von einem Journalisten gefragt worden, ob US-Präsident Joe Biden zu einer Aufhebung der bestehenden Einschränkungen bewegt werden könne. Blinken entgegnete, die US-Regierung habe Angriffe mit US-Waffen auf Ziele außerhalb der Ukraine weder ermöglicht noch dazu ermutigt. Die Ukraine müsse selbst entscheiden, wie sie sich am besten verteidigen könne. "Wir werden dafür sorgen, dass sie die dafür notwendige Ausrüstung erhält."

Wörtlich betonte Blinken, ein Kennzeichen der amerikanischen Unterstützung für die Ukraine in den mehr als zwei Jahren seit Kriegsbeginn sei es stets gewesen, "sich anzupassen, wenn die Bedingungen sich verändern, wenn das Schlachtfeld sich ändert, wenn Russland sein Handeln verändert (...). Wir haben uns ebenfalls daran angepasst und verändert, und ich bin zuversichtlich, dass wir das auch weiterhin tun werden."

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte am Dienstag deutlich gemacht, der Ukraine erlauben zu wollen, militärische Stellungen auf russischem Territorium auch mit westlichen Waffen anzugreifen. Zuletzt hatte auch Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg Druck gemacht, bestehende Beschränkungen in dieser Frage aufzuheben.

Die USA stellen der Ukraine ihre Waffen bislang zur Verfügung, damit diese ihre besetzten Gebiete befreit, aber nicht für Angriffe auf Russland selbst. Offiziell geändert hat die US-Regierung ihre Position nicht.

"Es gibt keine Änderung unserer Politik: Wir ermutigen weder dazu, noch ermöglichen wir den Einsatz von US-Waffen auf russischem Boden", sagte der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats, John Kirby, am Mittwoch. Er äußerte sich vor Journalisten, während Blinken noch in Moldau war. Gleichzeitig betonte auch Kirby, dass die USA ihre Unterstützung schon bisher an die sich verändernden Bedingungen auf dem Schlachtfeld und die Bedürfnisse der Ukraine angepasst hätten. Dies werde auch künftig der Fall sein.

Die "New York Times" hatte vor einigen Tagen berichtet, Blinken werbe innerhalb der Regierung dafür, der Ukraine den Einsatz von US-Waffen gegen Ziele innerhalb russischen Gebiets zu ermöglichen. Er wolle Präsident Biden dazu bewegen, die Einschränkungen aufzuheben, hieß es. Das Außenministerium wollte den Bericht damals weder dementieren noch bestätigen./trö/DP/men



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   7 8 9 10 11    Berechnete Anzahl Nachrichten: 745     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
12.06.2024 13:13 GNW-Adhoc: MY.GAMES stellt neues Publishing-Label, Knights P...
12.06.2024 13:12 EQS-Stimmrechte: TUI AG (deutsch)
12.06.2024 13:07 IRW-News: United Lithium Corp.: United Lithium gibt Bohrerge...
12.06.2024 13:07 IRW-News: Amex Exploration Inc. : Amex Exploration informier...
12.06.2024 13:05 Macron ruft weitere Strömungen zur Zusammenarbeit in Regier...
12.06.2024 13:05 Autoindustrie kritisiert mögliche Strafzölle auf E-Autos a...
12.06.2024 13:05 AKTIEN IM FOKUS: Autowerte unter Druck wegen China-Zöllen u...
12.06.2024 13:01 Barclays hebt Ziel für Oracle auf 160 Dollar - 'Overweight'
12.06.2024 13:00 EQS-Stimmrechte: SÜSS MicroTec SE (deutsch)
12.06.2024 12:58 OTS: apt Holding GmbH / Mehr Zugkraft im Aluminiumgeschäft:...
12.06.2024 12:53 EQS-DD: PERFORMANCE ONE AG (deutsch)
12.06.2024 12:51 Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
12.06.2024 12:50 Medwedew reklamiert mit Karte gesamte Ukraine für Russland
12.06.2024 12:49 Deutsche Anleihen legen vor US-Zinsentscheid zu - Entspannun...
12.06.2024 12:40 IRW-News: Kodiak Copper Corp.: Kodiak leitet das Exploration...
12.06.2024 12:37 ROUNDUP: Dürr stellt subsidiären Schutz von Bürgerkriegsf...
12.06.2024 12:34 Verzögerungen bei Stuttgart 21: Union will Sondersitzung vo...
12.06.2024 12:34 Devisen: Euro erholt sich etwas von Kursverlusten
12.06.2024 12:32 Studie: Jugendliche fühlen sich besorgt - und machtlos
12.06.2024 12:29 EQS-News: eno energy zieht Bilanz für das Jahr 2023 (deutsc...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
13.06.2024

ABRDN NEW INDIA INVESTMENT TRUST PLC
Geschäftsbericht

ABRDN DIVERSIFIED INCOME & GROWTH PLC
Geschäftsbericht

ZEU CRYPTO NETWORKS INC.
Geschäftsbericht

WYNNSTAY PROPS
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services