Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
26.05.2024 15:05

Berichte über Treffer auf russisches Atomraketen-Frühwarnsystem

KIEW/MOSKAU (dpa-AFX) - Bei einem ukrainischen Drohnenangriff soll nach inoffiziellen Berichten ein Radar des russischen Frühwarnsystems gegen anfliegende Atomraketen beschädigt worden sein. Fotos von Schäden an der Anlage nahe der Stadt Armawir in Südrussland seien in russischen und ukrainischen Kanälen aufgetaucht, schrieb das US-Institut für Kriegsstudien (ISW) in seinem Lagebericht am Freitagabend.

Von Moskauer Seite äußerte sich am Samstag der ehemalige russische Botschafter bei der Nato, Dmitri Rogosin. Im sozialen Netzwerk X schrieb er von einem Schaden am Frühwarnsystem - "einem Schlüsselelement der militärischen Steuerung der strategischen Nuklearstreitkräfte". Rogosin, mittlerweile Senator im russischen Föderationsrat, warf den USA vor, diesen Angriff geplant oder zumindest davon gewusst zu haben. Mit solchen Aktionen rücke die Welt näher an den Abgrund eines Atomkriegs, warnte er. Der Kreml oder das russische Verteidigungsministerium äußerten sich nicht.

Den Angaben nach geschah der Angriff in der Nacht auf Donnerstag, als die Ukraine auch einen Kommunikationsknoten der russischen Armee auf der Halbinsel Krim nahe Aluschta mit Raketen beschoss. Das russische Frühwarnradar vom Typ Woronesch-DM bei Armawir kann den Berichten zufolge angreifende Atomraketen auf 6000 Kilometer Entfernung erkennen. In der Kette solcher Radarstationen überwacht es den Luftraum über der Krim und Südwesteuropa hinaus bis weit auf den Atlantik.

Der Angriff erfolgte allen Darstellungen nach mit einer ukrainischen Drohne. Er fällt in eine Zeit, in der Ukraine mit ihren westlichen Partnern darüber verhandelt, deren Waffen auch gegen Ziele in Russland einsetzen zu dürfen. Es sei in Zeiten internationaler Spannungen keine gute Idee, solche Objekte anzugreifen, schrieb der unabhängige norwegische Militärexperte Thord Are Iversen auf X. "Es gibt haufenweise Ziele in Russland, die man mit Drohnen angreifen kann. Und es gibt eine Handvoll Ziele, die man vermeidet, und dies gehört dazu."/fko/DP/he



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 771     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
18.06.2024 18:29 ROUNDUP 2: Koalition mit Wagenknecht-Partei? Umfragehoch hei...
18.06.2024 18:20 Entertainer Nagelsmann plant nächste «Wusiala»-Show
18.06.2024 18:19 Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Plus
18.06.2024 18:18 Deutsche Anleihen drehen in die Gewinnzone
18.06.2024 18:17 JPMorgan belässt Amazon auf 'Overweight' - Ziel 240 Dollar
18.06.2024 18:14 Bericht: Frankreichs Polizei rüstet sich für Unruhen bei W...
18.06.2024 18:12 WDH: Putin lobt Unterstützung Nordkoreas im Kampf gegen die...
18.06.2024 18:10 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger greifen auf niedriger...
18.06.2024 18:07 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Weitere Stabilisierung im ...
18.06.2024 18:04 Aktien Wien Schluss: BAWAG-Aktien steigen um 2,9 Prozent
18.06.2024 18:03 Baader Bank startet KWS Saat mit 'Buy' - Ziel 79 Euro
18.06.2024 18:03 EQS-Adhoc: niiio finance group AG: Update: Wertberichtigung ...
18.06.2024 18:01 Aktien Europa Schluss: Anleger greifen auf niedrigerem Nivea...
18.06.2024 18:00 EQS-Stimmrechte: AUTO1 Group SE (deutsch)
18.06.2024 17:51 Netanjahu nennt Pausierung von US-Waffenlieferungen 'unbegre...
18.06.2024 17:50 Aktien Frankfurt Schluss: Weitere Stabilisierung im unsicher...
18.06.2024 17:45 EQS-News: Affluent Medical erreicht bei ersten zwei Patiente...
18.06.2024 17:45 EQS-News: Investorentag 2024 von Newron Pharmaceuticals am 2...
18.06.2024 17:45 Putin lobt Unterstützung Nordkoreas im Kampf gegen die Ukra...
18.06.2024 17:40 Schiffsverkehr in Dardanellen wegen Waldbrandes unterbrochen
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
18.06.2024

AD PEPPER MEDIA INTERNATIONAL NV
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

WYLD NETWORKS AB
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

VENTE UNIQUE.COM
Geschäftsbericht

TOWER ONE WIRELESS
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services