Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
21.04.2024 14:29

Zehntausende protestieren auf den Kanaren gegen Massentourismus

LAS PALMAS DE GRAN CANARIA (dpa-AFX) - Zehntausende haben auf den Kanaren gegen Massentourismus protestiert. Insgesamt 55 000 Menschen gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren auf den acht bewohnten und zu Spanien gehörenden Inseln auf die Straße, um unter anderem eine Obergrenze der Zahl der Touristen und bezahlbaren Wohnraum für Einheimische zu fordern. Auf Transparenten war zum Beispiel "Der Tourismus erhöht meine Miete" und "Das Paradies wird nicht mit Beton gemacht" zu lesen. Ein Hungerstreik von sechs Aktivisten und Aktivistinnen der Organisation "Canarias se agota" (Die Kanaren haben genug) ging unterdessen am Sonntag bereits in den elften Tag.

"Canarias se agota"-Sprecher Victor Martín sprach von einem "historischen Tag". "Wir sind nicht mehr eine kleine Gruppe, sondern ein ganzes Volk, das auf die Barrikaden geht", wurde er vom staatlichen TV-Sender RTVE zitiert. Der Protest werde nicht aufhören.

Was will man erreichen? In erster Linie geht es um eine effektive Überwachung der Bestimmungen für die Vermietung von Urlauberunterkünften, eine Begrenzung beim Kauf von Immobilien durch Menschen ohne Wohnsitz auf den Inseln und die Einführung einer Umweltsteuer für Touristen. Der Protest unter dem Motto "Die Kanaren haben eine Grenze" beschränkte sich nicht auf die Inseln im Atlantik vor der Westküste Afrikas. Auf dem spanischen Festland gab es in Madrid und Barcelona Solidaritätskundgebungen.

Auf den Kanaren leben gut 2,2 Millionen Menschen. Fast siebenmal so viele ausländische Touristen besuchten vergangenes Jahr die Inseln, rund 14 Millionen Besucherinnen und Besucher vor allem aus Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden. Hinzu kamen noch einmal etwa gut zwei Millionen Spanier vom Festland. Die meisten ausländischen Touristen zog es auf die größeren Inseln Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote.

Für die Wirtschaft der Inseln ist der Tourismus unverzichtbar. Die Branche steht für 35 Prozent der Wirtschaftsleistung und sichert 40 Prozent der Arbeitsplätze. Dennoch sind die Kanaren die zweitärmste unter den 17 Autonomen Gemeinschaften Spaniens, die den deutschen Bundesländern entsprechen.

Aktivisten betonen, dass sie nicht grundsätzlich gegen den Tourismus seien, sondern gegen die schleichende Zerstörung der Inseln. Der Biologe und bekannte Dokumentarfilmer Felipe Ravina meinte kürzlich: "Seit Jahren werben wir für uns als weltweit einzigartiges Naturreiseziel, aber der Tourismus zerstört das Produkt, das wir verkaufen."/er/DP/jha



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 954     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
29.05.2024 18:21 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Verluste - Inflationsdaten tr...
29.05.2024 18:14 US-Regierung schaltet sich in Arbeitskonflikt bei VW in Mexi...
29.05.2024 18:13 ROUNDUP/Trump-Prozess: Jury zieht sich zu Beratungen über U...
29.05.2024 18:12 IG Metall übt weiter heftige Kritik an Thyssenkrupp-Vorstand
29.05.2024 18:10 BHP gibt Übernahme von Anglo American auf
29.05.2024 18:07 Aktien Europa Schluss: Verluste - Inflationsdaten trüben Zi...
29.05.2024 18:06 Ungeliebter Streik am Bau endet mit Tarifeinigung
29.05.2024 18:05 EQS-News: DEAG wächst weiter und erwartet nach sehr gutem J...
29.05.2024 18:03 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Zinssorgen ziehen Dax nach...
29.05.2024 17:55 Pistorius: Ausbildung ukrainischer Soldaten wichtiger Beitra...
29.05.2024 17:54 Inflation im Mai gestiegen - Dienstleistungen teurer
29.05.2024 17:54 Trump-Prozess: Jury zieht sich zu Beratungen über Urteil zu...
29.05.2024 17:53 Ölpreise geben nach
29.05.2024 17:51 Aktien Frankfurt Schluss: Zinssorgen ziehen Dax nach unten
29.05.2024 17:47 French Open: Altmaier-Aus nach «Gewitter» von Tsitsipas
29.05.2024 17:44 Krise auf der Meyer Werft: Mehr als 400 Stellen in Gefahr
29.05.2024 17:44 EQS-Stimmrechte: SAF-HOLLAND SE (deutsch)
29.05.2024 17:38 EQS-Stimmrechte: SAF-HOLLAND SE (deutsch)
29.05.2024 17:36 VW will beim Elektro-Hochlauf Tempo machen
29.05.2024 17:35 WOCHENVORSCHAU: Termine bis 12. Juni 2024
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
29.05.2024

MM2 ASIA LTD
Geschäftsbericht

CYAN AG
Geschäftsbericht

CLEARVISE AG
Geschäftsbericht

ABRDN JAPAN INVESTMENT TRUST
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services