Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
23.02.2024 07:30

EQS-News: HENSOLDT erzielt wachstumsstarkes Geschäftsjahr 2023 mit hohem Auftragseingang und gesteigerter Profitabilität (deutsch)

HENSOLDT erzielt wachstumsstarkes Geschäftsjahr 2023 mit hohem Auftragseingang und gesteigerter Profitabilität

^
EQS-News: HENSOLDT AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
HENSOLDT erzielt wachstumsstarkes Geschäftsjahr 2023 mit hohem
Auftragseingang und gesteigerter Profitabilität

23.02.2024 / 07:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

HENSOLDT erzielt wachstumsstarkes Geschäftsjahr 2023
mit hohem Auftragseingang und gesteigerter Profitabilität

  * Umsatzerlöse wachsen insbesondere durch deutliche Steigerung des
    Umsatzvolumens im Kerngeschäft auf 1.847 Millionen EUR (Vorjahr: 1.707
    Millionen EUR)

  * Auftragseingang liegt mit 2.087 Millionen EUR weiterhin auf sehr hohem
    Niveau (Vorjahr: 1.993 Millionen EUR)

  * Bereinigtes EBITDA steigt auf 329 Millionen EUR (Vorjahr: 292 Millionen
    EUR)

  * Bereinigte EBITDA-Marge vor dem Geschäftsvolumen mit geringem
    Wertschöpfungsanteil entspricht mit 19,9% den Erwartungen (Guidance:
    >19%)

  * Bereinigter Free Cashflow vor Steuern und Zinsen von 259 Millionen EUR
    übertrifft Vorjahresniveau um 40 Millionen EUR (Vorjahr: 219 Millionen
    EUR)

  * Komplementäre Erweiterung des Angebots an integrierten Sensorlösungen
    durch geplante Übernahme der ESG Elektronik- und Logistik-GmbH ("ESG
    GmbH") erwartet

  * Vorstand schlägt Dividende in Höhe von 0,40 EUR je Aktie vor (Vorjahr:
    0,30 EUR)

Taufkirchen, 23. Februar 2024 - Die HENSOLDT-Gruppe ("HENSOLDT") setzte
ihren profitablen Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2023 fort und hat damit
ihre zuletzt präzisierte Prognose erfüllt. Das Unternehmen konnte den Umsatz
auf 1.847 Millionen EUR steigern (Vorjahr: 1.707 Millionen EUR). Ein
wesentlicher Treiber war dabei ein deutlicher Anstieg des Umsatzvolumens im
Kerngeschäft um 16%. Damit festigt das Unternehmen seine Stellung als eines
der führenden Unternehmen im europäischen Markt für Verteidigungselektronik.
Mit einem Auftragseingang von 2.087 Millionen EUR konnte das hohe
Auftragsvolumen des Vorjahres sogar noch übertroffen werden (Vorjahr: 1.993
Millionen EUR). Getrieben durch die positive Geschäftsentwicklung stieg das
bereinigte EBITDA um 12,8% auf 329 Millionen EUR (Vorjahr: 292 Millionen
EUR). Die bereinigte EBITDA-Marge vor dem Geschäftsvolumen mit geringem
Wertschöpfungsanteil entsprach mit 19,9% den Erwartungen (Guidance für
Geschäftsjahr 2023: >19%). Der bereinigte Free Cashflow vor Steuern und
Zinsen lag mit 259 Millionen EUR erneut auf sehr hohem Niveau und konnte das
erfolgreiche Vorjahr um 40 Millionen EUR übertreffen (Vorjahr: 219 Millionen
EUR).

Investitionen in Verteidigung und Sicherheit infolge der weltweit
anhaltenden geopolitischen Spannungen machten sich bei HENSOLDT in einer
gesteigerten Nachfrage, insbesondere nach Aufklärungs-, Überwachungs- und
Selbstschutzsystemen, bemerkbar. Haupttreiber der Umsatzentwicklung waren
neben den Großprojekten PEGASUS und dem Eurofighter Radar auch TRML-4D für
die Ukraine, Praetorian und der C3 Servicevertrag für den Eurofighter.

Thomas Müller, CEO der HENSOLDT-Gruppe, sagt: "Regierungen und
internationale Bündnisse wie die NATO brauchen in einer Zeit der
sicherheitspolitischen Unsicherheit vor allem eins: Einen zuverlässigen
Partner für innovative Verteidigungs- und Sicherheitstechnologien. HENSOLDT
ist genau dieser Partner. Das haben wir im Geschäftsjahr 2023 erneut unter
Beweis gestellt. Trotz wirtschaftlicher und politischer Herausforderungen
haben wir das Umsatzvolumen im Kerngeschäft deutlich gesteigert und die
starken Auftragseingänge des Vorjahres sogar noch übertroffen. Der Bedarf an
integrierten Verteidigungs- und Sicherheitslösungen von HENSOLDT ist
weltweit hoch und wird angesichts der globalen Konflikt- und Krisenlage
voraussichtlich weiter zunehmen. Vor diesem Hintergrund und mit Blick auf
das solide wirtschaftliche Fundament des Unternehmens bin ich
zuversichtlich, dass HENSOLDT seine Position als spezialisierter Anbieter
militärischer und ziviler Sensorlösungen unter der neuen Führung von Oliver
Dörre, der ab April den Vorstandsvorsitz übernimmt, weiter ausbauen wird."

Christian Ladurner, CFO der HENSOLDT-Gruppe, sagt: "Ein starker
Auftragseingang und eine gesteigerte Profitabilität runden das erfolgreich
Geschäftsjahr 2023 für HENSOLDT ab. Nicht nur das gesteigerte
Geschäftsvolumen, sondern auch die konsequente Umsetzung von Maßnahmen zur
Effizienzsteigerung waren wichtige Treiber dieses Erfolgs und haben dazu
beigetragen, dass wir unsere ambitionierten Ziele erreicht haben. Wir
konnten im Berichtsjahr durch eine weiter verbesserte operative
Projektabwicklung wichtige Fortschritte erzielen und unser profitables
Wachstum fortsetzen. Zudem gehen wir mit der Übernahme der ESG einen
wichtigen Schritt in der Konsolidierung der europäischen
Verteidigungsindustrie. Mit dieser Erweiterung unseres Angebots an
integrierten Sensorlösungen können wir unseren Kunden zukünftig noch mehr
Sicherheit bieten."

Deutliche Steigerung des Umsatzvolumens im Kerngeschäft in einem dynamischen
Markumfeld

Trotz eines dynamischen wirtschaftlichen und politischen Marktumfelds im
Geschäftsjahr 2023 kletterten die Umsatzerlöse des Unternehmens auf 1.847
Millionen EUR (Vorjahr: 1.707 Millionen EUR). Hierbei konnte ein
signifikantes Wachstum im Kerngeschäft verzeichnet werden. Wesentliche
Umsatztreiber im Geschäftsjahr 2023 waren neben den beiden Großprojekten
PEGASUS und den Eurofighter-Radaren auch die TRML-4D-Radare, das
Selbstschutzsystem Praetorian sowie der Servicevertrag C3 für den
Eurofighter. Die deutliche Zunahme des bereinigten EBITDAs auf 329 Millionen
EUR ergab sich hauptsächlich aus dem durch das Kerngeschäft getriebenen
höheren Umsatzvolumen sowie durch effizientes Kostenmanagement (Vorjahr: 292
Millionen EUR).

Herausragende Auftragseingänge im Kerngeschäft

Der Auftragseingang im Geschäftsjahr 2023 lag mit 2.087 Millionen EUR
nochmals über dem starken Vorjahreswert (Vorjahr: 1.993 Millionen EUR). Im
Segment Sensors war der Auftragseingang geprägt von Aufträgen für
TRML-4D-Radare zur Unterstützung der Ukraine sowie von Aufträgen im Rahmen
der "European Sky Shield Initiative" für die deutsche Bundeswehr und die
Streitkräfte Estlands. Weiterhin wurden Aufträge im Rahmen der
Vertragserweiterung für Eurofighter Mk1-Radare gewonnen. Außerdem konnte ein
Auftrag für das Selbstschutzsystem MUSS ("Multifunction Self Protection
System") für den Schützenpanzer PUMA der Bundeswehr sowie ein Auftrag für
die nationale Forschungsstudie im Rahmen des FCAS-Programms ("Future Combat
Air System") verbucht werden. Der Auftragseingang im Segment Optronics
konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert werden.
Geprägt war das Jahr 2023 hier von Auftragseingängen für die Plattformen
PUMA und Leopard 2 sowie einem Auftrag für die U-Boote der norwegischen
Ula-Klasse. Weiterhin konnten Aufträge in Verbindung mit der "Final Focus
Metrology" (FFM) gewonnen werden. Das Book-to-Bill-Verhältnis lag aufgrund
des hervorragenden Auftragseingangs im Geschäftsjahr 2022 unter dem Wert des
Vorjahres, aber mit 1,1x weiterhin auf einem hohen Niveau (Vorjahr: 1,2x).

Allein zwischen Oktober 2023 und Januar 2024 verzeichnete HENSOLDT einen
Auftragseingang von rund 1,1 Milliarden EUR, zu dem alle Geschäftsbereiche
beitrugen. Großaufträge wie das im Januar 2024 verbuchte deutsche
Flugabwehrsystem für den Nah- und Nächstbereichsschutz (LVS NNbS) mit einem
Auftragswert von fast 300 Millionen EUR spielten dabei eine große Rolle.

Starke Profitabilität und Free-Cashflow oberhalb der Erwartungen

Die EBITDA-Marge vor dem Geschäftsvolumen mit geringem Wertschöpfungsanteil
entspricht mit 19,9% den Erwartungen (Guidance für das Geschäftsjahr 2023:
>19%). Der bereinigte Free Cashflow vor Steuern und Zinsen lag mit 259
Millionen EUR erneut auf sehr hohem Niveau und konnte das erfolgreiche
Vorjahr um 40 Millionen EUR übertreffen (Vorjahr: 219 Millionen EUR). Die
Sondereffekte waren im aktuellen Geschäftsjahr im Wesentlichen auf
OneSAPnow-bezogene Ausgaben im Zusammenhang mit der Business-Transformation
für SAP S/4HANA und auf Zahlungen im Rahmen des strategischen
Transformationsprogramms HENSOLDT GO! zurückzuführen.

Komplementäre Erweiterung des Angebots integrierter Sensorlösungen durch
Übernahme der ESG GmbH

Mit der Vereinbarung zur Übernahme des plattform- und herstellerunabhängigen
Systemintegrators ESG GmbH stärkt HENSOLDT seine Position als Anbieter
umfassender Lösungen und geht gleichzeitig einen wichtigen Schritt in der
Konsolidierung der europäischen Verteidigungsindustrie. Die Integration der
Softwareentwicklungs- und Systemintegrationsfähigkeiten von ESG GmbH
ermöglichen es, HENSOLDT-Sensorsysteme bereichsübergreifend zu integrieren.
Durch den Zusammenschluss ergeben sich zudem erhebliche Kosten- und
Ertragssynergien sowie eine deutlich höhere Innovationskapazität für die
Digitalisierung des Gefechtsfelds und Multi-Domain-Operationen. So ist
HENSOLDT optimal für zukünftige Verteidigungsprogramme aufgestellt. Das
Closing der Transaktion wird für Ende des ersten Quartals 2024 erwartet.

Dividendenvorschlag und Ausblick für das Geschäftsjahr 2024

Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsverlaufs beabsichtigt der Vorstand von
HENSOLDT, dem Aufsichtsrat und der Hauptversammlung eine
Dividendenausschüttung von 0,40 EUR je Aktie vorzuschlagen. Dies entspricht
einer Steigerung um 0,10 EUR gegenüber dem Vorjahr.

Für das Geschäftsjahr 2024 rechnet HENSOLDT mit einer weiterhin positiven
Geschäftsentwicklung. Konkret erwartet das Unternehmen einen Konzernumsatz
von ca. 2 Mrd. Euro und ein deutlich schnelleres Wachstum des
Auftragseingangs im Vergleich zum Konzernumsatz. Die bereinigte EBITDA-Marge
vor Geschäftsvolumen mit geringem Wertschöpfungsanteil soll 19% bis 20%
liegen.

Kennzahlen

                              Millionen EUR     GJ     GJ        Vorjahr
                                              2023   2022
                                     Umsatz  1.847  1.707  +16% Umsatz im
                                                             Kerngeschäft
                         Bereinigtes EBITDA    329    292
               Bereinigte EBITDA Marge (vor  19,9%  20,4%
              Geschäftsvolumen mit geringem
                      Wertschöpfungsanteil)
                            Auftragseingang  2.087  1.993
                            Auftragsbestand  5.530  5.366
                    Book-to-Bill-Verhältnis   1,1x   1,2x
     Bereinigter Free-Cashflow (vor Steuern    259    219
                                und Zinsen)
    Netto-Verschuldung ohne Kapitalerhöhung    301    336
                           (ohne Pensionen)
Die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2023 sind auf der Investor
Relations Webseite der HENSOLDT AG abrufbar. Der geprüfte Konzernabschluss
wird am 22. März 2024 veröffentlicht. Die Ergebnisse für das erste Quartal
2024 werden voraussichtlich am 07. Mai 2024 veröffentlicht.

Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein führendes Unternehmen der europäischen
Verteidigungsindustrie mit globaler Reichweite. Das Unternehmen mit Sitz in
Taufkirchen bei München entwickelt Sensor-Komplettlösungen für
Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen. Als Technologieführer treibt
HENSOLDT die Entwicklung der Verteidigungselektronik und Optronik voran und
baut sein Portfolio auf der Grundlage innovativer Ansätze für Datenfusion,
Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit kontinuierlich aus. Mit circa
7.000 Mitarbeitern erzielte HENSOLDT 2023 einen Umsatz von 1,85 Milliarden
Euro. HENSOLDT ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im MDAX notiert.

www.hensoldt.net

Pressekontakt HENSOLDT

Joachim Schranzhofer T: +49 (0)89.51518.1823

M: joachim.schranzhofer@hensoldt.net


---------------------------------------------------------------------------

23.02.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate
News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    HENSOLDT AG
                   Willy-Messerschmitt-Straße 3
                   82024 Taufkirchen
                   Deutschland
   Telefon:        089 515 18 - 0
   E-Mail:         info@hensoldt.net
   Internet:       www.hensoldt.net
   ISIN:           DE000HAG0005
   WKN:            HAG000
   Indizes:        MDAX, TecDAX
   Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
                   Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
                   München, Stuttgart, Tradegate Exchange
   EQS News ID:    1843273



   Ende der Mitteilung    EQS News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1843273 23.02.2024 CET/CEST

°


Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   18 19 20 21 22    Berechnete Anzahl Nachrichten: 911     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Kölner Stadt-Anzeiger' zu FDP/Ampel-Koalition
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Lausitzer Rundschau' zu Steinmeier/Türkei
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Augsburger Allgemeine' zu FDP/Ampel-Koalition
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu Plan der F...
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Stuttgarter Zeitung' zu Wirtschaftspapier der...
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Rhein-Neckar-Zeitung' zu FDP
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Handelsblatt' zu Hannover Messe
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Reutlinger General-Anzeiger' zu höhere Rüst...
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Münchner Merkur' zu FDP/Wirtschaftswende
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Badische Zeitung' zu Rücktritt/Brorhilker
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Frankfurter Rundschau' zu Sipri/Militärausga...
23.04.2024 05:35 Pressestimme: 'Rhein-Zeitung' zu FDP-Positionspapier/Ampel
23.04.2024 05:07 IRW-News: Medigene AG: Medigene AG führt Bezugsrechtskapita...
23.04.2024 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
23.04.2024 04:50 dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
23.04.2024 03:58 Tesla vor Weichenstellung nach Rückgang der Auslieferungen
22.04.2024 23:49 Nach Angriff auf Charkiwer Fernsehturm: Selenskyj pocht auf ...
22.04.2024 23:23 ROUNDUP: SAP setzt Wachstumskurs fort und bestätigt Prognose
22.04.2024 23:09 Inter Mailand zum 20. Mal Meister in Italien
22.04.2024 23:00 Cum-Ex-Chefermittlerin wirft hin - Kritik an der Politik
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
23.04.2024

HUANGSHAN JINMA
Geschäftsbericht

ZJ SUNLIGHT
Geschäftsbericht

ZHEJIANG NHU CO
Geschäftsbericht

YA HORNG ELECTRONIC
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services