Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
22.02.2024 17:08

ROUNDUP/Rechenzentren und Infrastruktur: Hochtief will Gewinn auch 2024 steigern

ESSEN (dpa-AFX) - Der Baukonzern Hochtief hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr erneut gesteigert und weitere Zuwächse in Aussicht gestellt. Rückenwind verspricht sich das Unternehmen dabei neben Infrastrukturprojekten auch vom Bau von Rechenzentren. So stecken Tech-Konzerne wegen wachsender Datenmengen und des KI-Trends viel Geld in den Ausbau von Rechenleistung. Die Dividende soll um 40 Cent auf 4,40 Euro je Aktie steigen. Davon profitiert besonders der spanische Baukonzern ACS, dem gut drei Viertel der Anteile gehören. Die Hochtief-Aktie legte am Donnerstag im Nachmittagshandel um mehr als vier Prozent zu.

Das um Sondereffekte bereinigte Nettoergebnis lag 2023 bei gut 553 Millionen Euro und damit 6,1 Prozent über dem Vorjahr, wie das Unternehmen am Donnerstag in Essen mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit etwas weniger gerechnet. "Wir sehen enorme Möglichkeiten für den Konzern und sind sehr gut aufgestellt, um diese zu nutzen", sagte Unternehmenschef Juan Santamaría Cases, der auch ACS-Chef ist. Der Konzern erziele sowohl in seinen traditionellen Kernaktivitäten als auch in mehreren Hightech-Infrastrukturmärkten ein starkes Wachstum. Zudem gewinne Hochtief Projekte in Bereichen wie Energiewende, neue Mobilität und Digitalisierung.

Einer der Wachstumsmärkte sei die digitale Infrastruktur. "Hier nimmt der Bau von Rechenzentren rasant zu", sagte er. So habe allein die US-Tochter Turner 2023 Aufträge für eine Reihe neuer Gebäude in den USA im Wert von 2,8 Milliarden US-Dollar (etwa 2,6 Milliarden Euro) erhalten. Zu Beginn des laufenden Jahres habe Turner vom Internetkonzern Meta den Auftrag erhalten, im US-Bundesstaat Indiana ein Rechenzentrum im Wert von 800 Millionen US-Dollar zu bauen.

Auch die australische Hochtief-Tochter Cimic gewann laut Santamaría mehrere Aufträge zum Bau von Rechenzentren: in Hongkong, auf den Philippinen und in Malaysia. In Europa habe Hochtief den Zuschlag für ein Objekt in Warschau bekommen und mit dem Bau eines nachhaltigen Rechenzentrums in Deutschland begonnen.

Im laufenden Jahr rechnet Hochtief den Angaben zufolge dank eines guten Auftragsbestands mit einem Anstieg des bereinigten Nettogewinns auf 560 bis 610 Millionen Euro.

Inklusive Sondereffekten wies Hochtief 2023 einen Gewinn von 522,7 Millionen Euro aus. Das sind 8,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Beteiligung Abertis - ein spanisches Infrastrukturunternehmen - steuerte mit knapp 80 Millionen Euro fast ein Fünftel mehr bei als ein Jahr zuvor.

Der Auftragseingang von Hochtief schwoll um gut ein Fünftel auf knapp 36,7 Milliarden Euro an. Der Auftragsbestand betrug Ende Dezember gut 55 Milliarden Euro. "Rund 50 Prozent der neuen Aufträge 2023 stammen aus schnell wachsenden Hightech-Märkten wie Energiewende, neue Mobilität und Digitalisierung", sagte Unternehmenschef Santamaría Cases.

Mit ihrem Kooperations- oder Dienstleistungscharakter würden diese Projekte auch dazu beitragen, das Risiko für das Unternehmen zu verringern. Risikoärmere Verträge machten nun rund 85 Prozent des Auftragsbestands aus. Vor sechs Jahren habe dieser Wert noch bei rund 65 Prozent gelegen.

Der Jahresumsatz kletterte um 5,9 Prozent auf knapp 27,8 Milliarden Euro. Währungsbereinigt betrug das Plus zehn Prozent. Zum Zuwachs trugen alle drei Regionen bei. Hochtief erwirtschaftet zu 97 Prozent seine Erlöse außerhalb Deutschlands.

Das 1873 gegründete Unternehmen beschäftigte Ende 2023 weltweit knapp 41 600 Menschen, davon mehr als 3200 in Deutschland. Allein in Nordrhein-Westfalen waren es 1800. Die Konzernzentrale ist in Essen.

Hochtief und die dazu gehörenden Tochtergesellschaften sind vor allem in Australien, Nordamerika und Europa tätig. Bekannte Bauprojekte von Hochtief in Europa sind etwa die Elbphilharmonie in Hamburg oder der Gotthard-Tunnel in der Schweiz. Hochtief baut auch die neue A1-Rheinbrücke in Leverkusen./mne/tob/mis/he



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   9 10 11 12 13    Berechnete Anzahl Nachrichten: 914     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
23.04.2024 11:27 RTL will deutschen Free-TV-Kindersender Nickelodeon überneh...
23.04.2024 11:27 UBS belässt ArcelorMittal auf 'Buy' - Ziel 27 Euro
23.04.2024 11:25 UBS hebt Ziel für National Grid auf 1210 Pence - 'Buy'
23.04.2024 11:24 Scholz rechnet nicht mit zeitnaher Reform der Schuldenbremse
23.04.2024 11:24 Ifo zu 20 Jahre EU-Osterweiterung: Keine Verdrängung vom Ar...
23.04.2024 11:24 Warburg Research belässt FMC auf 'Sell' - Ziel 26 Euro
23.04.2024 11:23 Ifo zu EU-Osterweiterung: Keine Verdrängung vom Arbeitsmarkt
23.04.2024 11:22 Warburg Research belässt Amadeus Fire auf 'Buy' - Ziel 180 ...
23.04.2024 11:22 Warburg Research belässt SAP auf 'Hold' - Ziel 160 Euro
23.04.2024 11:22 OTS: ANDREAS STIHL AG & Co. KG / STIHL steigert Akku-Anteil ...
23.04.2024 11:22 Warburg Research lässt Hamborner Reit auf 'Hold' - Ziel 7,2...
23.04.2024 11:10 EQS-Adhoc: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktien...
23.04.2024 11:07 London: Russischer Vorstoß nach Einnahme von ukrainischem D...
23.04.2024 11:06 Großbritannien: Unternehmensstimmung steigt auf höchsten S...
23.04.2024 11:03 OTS: CHG-MERIDIAN / CHG-MERIDIAN in 2023 weiter auf erfolgre...
23.04.2024 10:59 IRW-News: Sovereign Metals Limited: Graphitexperte in Entwic...
23.04.2024 10:59 Ukrainischer Agrarminister soll sich Grundstücke angeeignet...
23.04.2024 10:53 Scholz: Wir navigieren gut durch die wirtschaftliche Lage
23.04.2024 10:50 Deutsche Bank Research belässt FMC auf 'Hold' - Ziel 34 Euro
23.04.2024 10:46 UBS belässt Renault auf 'Sell' - Ziel 31 Euro
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
23.04.2024

HUANGSHAN JINMA
Geschäftsbericht

ZJ SUNLIGHT
Geschäftsbericht

ZHEJIANG NHU CO
Geschäftsbericht

YA HORNG ELECTRONIC
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services