Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
05.12.2022 13:35

Experten: Schutzziele für Land- und Meeresflächen schwer erreichbar

BERLIN (dpa-AFX) - Nach Ansicht von Experten ist es fraglich, ob bis 2030 wie angestrebt 30 Prozent der weltweiten Land- und Meeresflächen unter Schutz stehen werden. "Ich denke, wir werden das nicht hinkriegen", sagte am Montag Thomas Brey vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven mit Blick auf die Meeresflächen. Er sieht Widerstände vor allem aus Asien und aus Russland.

Derzeit sind laut Experten etwa sieben Prozent der Meere geschützt. Eines der Hauptziele des am Mittwoch startenden Weltnaturgipfels in Montreal ist es, mindestens 30 Prozent der weltweiten Landes- und Meeresflächen bis 2030 unter Schutz zu stellen.

Auf dem Land ist die Ausgangssituation etwas besser: Hier sind bereits etwa 17 Prozent geschützt. Dennoch ist die Ökosystemforscherin Almut Arneth vom Karlsruher Institut für Technologie skeptisch, ob das Ziel erreicht wird. "Die Widerstände sind schon auch sehr groß auf dem Land", sagte sie. "Möglich ist es, aber nur mit unterschiedlichsten Akteuren, die da zusammenspielen." Dazu zählten Regierungen, die Subventionen sinnvoll setzen müssten. Aber auch Verbraucherinnen und Verbraucher müssten mitziehen. "Und wenn wir das schaffen, dann wäre es auf jeden Fall möglich."

Brey sieht aber noch ein anderes Problem in dem sogenannten 30x30-Ziel. "Wir machen die Maßzahl zum Ziel unserer Aktionen. Und das ist extrem gefährlich", sagte der Experte. Dann gehe es nur noch um die Größe der Fläche - "egal wo, egal wie". Das könne dazu führen, dass Schutzgebiete dort errichtet würden, wo es den wenigsten Widerstand gebe - und nicht, wo sie gebraucht würden.

Für Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, ist die Maßgabe ein "Minimalziel" für den Weltnaturgipfel. Es sei aber eine ausreichende Finanzierung nötig, um die Schutzgebiete nicht nur auf dem Papier zu errichten, sondern diese auch in der Realität umzusetzen. "Dann sind wir natürlich auch als Globaler Norden gefordert, hier bei der Finanzierung und Ausbildung und beim Management zu helfen."

Der 15. Weltnaturgipfel findet vom 7. bis zum 19. Dezember im kanadischen Montreal statt. Eine wichtige Rolle bei den anstehenden Verhandlungen spielt auch eine solide Finanzgrundlage für den globalen Artenschutz. Die Konferenz sollte ursprünglich in China tagen und musste pandemiebedingt mehrfach verschoben werden./wem/DP/stw



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 465     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
04.02.2023 19:03 Moskau meldet Vertreibung Kiewer Militärs aus Ort im Gebiet...
04.02.2023 19:01 Deutschland wartet auf Beteiligung von Partnern an Panzerlie...
04.02.2023 19:00 Stamp: Verlagerung von Asylverfahren in Drittstaaten prüfen
04.02.2023 18:58 Portugal sagt Leopard für Ukraine fest zu
04.02.2023 18:57 Weiterer Bieter für insolventen Flughafen Hahn hat bereits ...
04.02.2023 18:09 Nächste Auswärtspleite: Liverpool verliert in Wolverhampton
04.02.2023 18:04 DSV-Springer ohne Podestplatz in Willingen - Granerud siegt
04.02.2023 16:27 Biathletin Hinz beendet Karriere
04.02.2023 15:50 Kaiserslautern sorgt für Furore: Boyd führt Pfälzer zum Sieg
04.02.2023 15:36 Nestlé will Preise anziehen - Experte: Inflation bleibt hoch
04.02.2023 14:48 Knapp 150 Meter für den Sieg: Althaus jubelt in Willingen
04.02.2023 14:13 Iran: Massive Kritik an geplanten «Grabgebühren»
04.02.2023 14:02 Neuer-Knall beim FCB: Kahn kündigt «deutliche Gespräche» an
04.02.2023 13:36 Straßer bei WM-Generalprobe Sechster - Zenhäusern siegt
04.02.2023 13:20 ROUNDUP: Großbritanniens Bedeutung für deutschen Handel si...
04.02.2023 13:16 Stromausfall in Millionenstadt Odessa nach großer Netz-Hava...
04.02.2023 13:11 Landesbank-Chef: Werden Inflationskampf noch lange führen m...
04.02.2023 13:10 Nahles: Noch 'zu viele Nadelöhre' bei Fachkräfte-Einwander...
04.02.2023 13:09 Großbritanniens Bedeutung für deutschen Handel sinkt wegen...
04.02.2023 13:05 ROUNDUP: Mindestens 40 Staats- und Regierungschefs bei Siche...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
05.02.2023

Indonesien
Bruttoinlandsprodukt (GDP)

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services