Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
27.11.2022 15:39

Geldautomaten müssen bald besser vor Sprengungen geschützt werden

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Betreiber von Geldautomaten sollen nach dem Willen der Innenministerkonferenz (IMK) künftig zur Sicherung der Geldbestände vor Sprengungen verpflichtet werden. Angesichts sprunghaft angestiegener Fallzahlen soll so nach Angaben von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann auch der Druck auf die international agierenden Tätergruppen erhöht werden. Der CSU-Politiker ist derzeit Vorsitzender der Innenministerkonferenz.

"Die Zahl der Geldautomatensprengungen ist dieses Jahr sprunghaft angestiegen", betonte Herrmann mit Blick auf die in der kommenden Woche in München anstehende IMK-Herbstkonferenz. Deutschlandweit wurden laut Bundesinnenministerium in den Jahren 2020 und 2021 rund 800 Geldautomaten gesprengt. (2020: 414; 2021: 392). Dies seien die höchsten Fallzahlen, die seit dem Beginn der statistischen Erfassung durch das Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2005 registriert wurden. Die für das erste Halbjahr 2022 vorliegenden vorläufigen Fallzahlen ließen einen neuen Jahreshöchststand erwarten.

"Diese Entwicklung müssen wir sehr ernst nehmen. Die hochprofessionellen Täterbanden verursachen nicht nur hohe wirtschaftliche Schäden", betonte Herrmann. Besonders problematisch sei auch, dass mit den Sprengungen eine rücksichtslose Gefährdung von unbeteiligten Dritten, Anwohnern und Einsatzkräften einhergehe. "Wir müssen deshalb diese skrupellosen Verbrecherbanden und deren Hintermänner konsequent hinter Gitter bringen."

Laut Bundesinnenministerium wird die aktuelle Entwicklung in Deutschland durch einen Verdrängungseffekt aus den Niederlanden forciert. Dort seien bereits umfangreiche Präventionsmaßnahmen gegen solche Sprengungen umgesetzt worden. Nahezu zwei Drittel der vom BKA in den Jahren 2020 und 2021 registrierten Verdächtigen stammen aus den Niederlanden. Anfang November hatte Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) bereits zu einem bundesweiten "Runden Tisch Geldautomatensprengungen" geladen. An die dort beschlossene Erklärung wollen die Landesinnenminister nun in München anknüpfen.

Für eine Trendumkehr auch hierzulande sei eine möglichst enge Zusammenarbeit der Ermittler, bundesweit und auch mit unseren europäischen Nachbarn wichtig, so Herrmann. "Daneben wird es vor allem auch um eine verstärkte Prävention gehen. Beispielsweise müssen die Aufstellorte und auch die Automaten selbst besser gesichert werden. Hier sind die Banken und Automatenhersteller in der Verantwortung, es den Kriminellen möglichst schwer zu machen, unter anderem mit technischen Einrichtungen, die die Geldnoten unbrauchbar machen." Dann lohne sich eine Sprengung nicht mehr für die Täter.

In Bayern sei die Entwicklung ebenfalls dramatisch, sagte Herrmann. Mit 32 Sprengungen (Stand: 23.11.2022) sei im Freistaat bereits ein Rekordstand erreicht (2020: 24, 2021: 17 Sprengungen). Daher habe es auf Einladung des Bayerischen Landeskriminalamtes bereits im Juli eine erste Gesprächsrunde mit Bankenvertretern gegeben./had/DP/men



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 1.143     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
03.02.2023 13:13 Nuways belässt Zeal Network auf 'Buy' - Ziel 49 Euro
03.02.2023 13:11 JPMorgan belässt Intesa Sanpaolo auf 'Overweight'
03.02.2023 13:11 Credit Suisse belässt Roche auf 'Outperform' - Ziel 380 Fra...
03.02.2023 13:08 RBC belässt Kering auf 'Outperform' - Ziel 625 Euro
03.02.2023 13:07 Jefferies belässt Intesa Sanpaolo auf 'Hold' - Ziel 2,40 Eu...
03.02.2023 13:05 ROUNDUP 2: Bundesregierung genehmigt Ausfuhr von Leopard-1-K...
03.02.2023 13:05 ANALYSE-FLASH: Baader Bank hebt Ziel für Hugo Boss auf 72 E...
03.02.2023 13:04 Intesa Sanpaolo verdient mehr als gedacht - Aktie sackt denn...
03.02.2023 13:02 RBC belässt Alphabet A-Aktie auf 'Outperform' - Ziel 130 Do...
03.02.2023 13:02 RBC senkt Boeing auf 'Sector Perform' - Ziel 225 Dollar
03.02.2023 12:59 Credit Suisse belässt ING auf 'Outperform' - Ziel 15 Euro
03.02.2023 12:59 Credit Suisse senkt Ziel für DWS auf 31 Euro - 'Neutral'
03.02.2023 12:58 RBC belässt Shell auf 'Outperform' - Ziel 3200 Pence
03.02.2023 12:57 JPMorgan belässt Novartis auf 'Neutral' - Ziel 85 Franken
03.02.2023 12:57 RBC belässt Deutsche Bank auf 'Outperform' - Ziel 15 Euro
03.02.2023 12:56 JPMorgan hebt Ziel für Alphabet A auf 118 Dollar - 'Overwei...
03.02.2023 12:56 Schmähpreis Plagiarius: Influencer legitimieren Fälschungen
03.02.2023 12:47 EQS-News: Rainer Koppitz ist neues Aufsichtsratsmitglied der...
03.02.2023 12:44 Devisen: Euro legt leicht zu - Debatte über EZB-Zinskurs
03.02.2023 12:43 Hauck Aufhäuser IB belässt Süss Microtec auf 'Buy' - Ziel...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
03.02.2023

ESCO TECHNOLOGIES INC.
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

PRICESMART
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

INTERMEDIA CAPITAL TBK
Geschäftsbericht

GMV MINERALS INC
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services