DEUTSCHE POST AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005552004 WKN: 555200 Typ: Aktie DIVe: 4,92% KGVe: 12,94
 
38,240 EUR
+0,46
+1,22%
Echtzeitkurs: heute, 18:02:06
Aktuell gehandelt: 54.854 Stk.
Intraday-Spanne
37,750
38,270
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -14,72%
Perf. 5 Jahre +35,51%
52-Wochen-Spanne
36,020
47,040
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
07.05.2024-

ROUNDUP: Träger Welthandel bremst DHL - Ziele bestätigt

BONN (dpa-AFX) - Der Logistikkonzern DHL Group ist mit einem Gewinneinbruch ins Jahr gestartet. Eine deutliche Belebung der Weltkonjunktur sei im ersten Quartal ausgeblieben, teilte der Dax-Konzern am Dienstag in Bonn mit. Viele Unternehmen bauen weiterhin Lagerbestände ab. Dadurch werden weniger Waren transportiert. Außerdem sind die Preise für Transporte momentan niedriger - auch das lastet auf den Geschäftszahlen von DHL. Ab der zweiten Jahreshälfte erwartet der Vorstand aber weiterhin eine positivere wirtschaftliche Entwicklung. Er bestätigte deshalb seine Ziele für das Gesamtjahr ebenso wie für die Zeit bis 2026.

Die DHL-Aktie rutschte kurz nach Handelseröffnung um rund zwei Prozent ins Minus und erreichte damit fast das tiefste Niveau des laufenden Jahres. Etwas später drehte ihr Kurs jedoch mit rund einem halben Prozent ins Plus. Das gesamtwirtschaftliche Umfeld bleibe für den Konzern herausfordernd, schrieb Alexander Irving vom US-Analysehaus Bernstein Research.

Im ersten Quartal ging der Umsatz von DHL um gut drei Prozent auf knapp 20,3 Milliarden Euro zurück. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank um fast ein Fünftel auf gut 1,3 Milliarden Euro. Unterm Strich war der Gewinnrückgang auf 743 Millionen Euro ähnlich stark. Der Vergleich mit den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten fiel durchwachsen aus: Die Erlöse waren etwas schwächer, der Gewinn im Tagesgeschäft in etwa wie erwartet, der Überschuss etwas stärker.

Finanzchefin Melanie Kreis berichtete in einer Telefonkonferenz mit Journalisten von dem Sparkurs, den der Konzern in den vergangenen Monaten eingeleitet hat. Reisen und Veranstaltungen würden konzernweit eingeschränkt. Dies reiche aber nicht aus. Deshalb müssten auch im operativen Geschäft Kosten gesenkt werden.

So passt DHL das Netzwerk im größten und profitabelsten Geschäftsteil mit zeitkritischen Express-Sendungen an. Der Geschäftsbereich setzt kleinere Flugzeuge ein. Auch nutze DHL stärker die Frachträume von Passagierflugzeugen, statt Sendungen mit eigenen Frachtjets zu transportieren, berichtete Kreis. Zudem ersetze der Konzern geleaste Flugzeuge bei Ablauf der Verträge durch kleinere Maschinen.

Unterdessen hat der Konzern bei DHL Express und im Frachtgeschäft Personal abgebaut. Dabei sei überwiegend die natürliche Fluktuation von Angestellten genutzt worden, betonte die Managerin. In beiden Sparten ging das operative Ergebnis im ersten Quartal um rund 30 Prozent zurück.

Auch das europäische Paketgeschäft büßte an operativem Gewinn ein, was die DHL mit höheren Investitionen begründete. Das Angebot von Lieferketten-Logistik entwickelte sich hingegen positiv. Hier bietet der Konzern seinen Kunden etwa den Betrieb von Lagern und die Abwicklung von Versandretouren an. Das deutsche Brief- und Paketgeschäft schnitt ebenfalls besser ab, nachdem im Vorjahr die Tarifverhandlungen das Ergebnis belastet hatten.

"Wir befinden uns in einer ungewöhnlich langen Phase mit einer geringen Dynamik im Welthandel", sagte DHL-Chef Tobias Meyer. Er geht davon aus, dass der Welthandel ab dem zweiten Halbjahr lebhafter wird, und bestätigte die Ziele für 2024 und 2026.

Der Vorstand prognostiziert für das laufende Jahr ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zwischen 6 und 6,6 Milliarden Euro. Im schlechtesten Fall wäre das ein Rückgang von gut 5 Prozent im Vergleich zu 2023 - im besten Fall ein Anstieg um 4 Prozent. Dem Rekordniveau von 2022 bleibt die DHL damit aber in jedem Fall fern - im Zweifel noch mehrere Jahre lang. Damals hatte der Konzern im Tagesgeschäft 8,4 Milliarden Euro verdient. Für 2026 hat der Vorstand zwischen 7,5 und 8,5 Milliarden Euro in Aussicht gestellt./lew/stw/stk

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
DEUTSCHE POST AG 38,030 EUR 20.06.24 17:46 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 246 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
18.06.2024 13:23 ROUNDUP: Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden brau...
16.06.2024 20:35 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten ...
16.06.2024 14:01 Deutsche Post DHL setzt immer stärker auf Automat...
14.06.2024 12:19 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
13.06.2024 18:34 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
13.06.2024 16:28 ROUNDUP 3/Bundestag sagt Ja zur Postgesetz-Reform ...
13.06.2024 13:59 ROUNDUP 2/Reform des Postgesetzes: Der Briefversan...
13.06.2024 13:44 Bundestag nimmt Postgesetz-Reform an - Briefversan...
13.06.2024 07:20 ROUNDUP/Reform des Postgesetzes: Der Briefversand ...
12.06.2024 12:20 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
12.06.2024 12:02 Reform des Postgesetzes: Ampel-Vorschlag passiert ...
11.06.2024 13:47 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
10.06.2024 17:50 Reform des Postgesetzes: Ampel einigt sich auf Kom...
07.06.2024 10:14 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
06.06.2024 15:51 EQS-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Deutsche Post AG ...
05.06.2024 17:50 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)
05.06.2024 12:18 Airlines testen Verfahren zu Vermeidung von Konden...
29.05.2024 15:18 Grünen-nahe Wirtschaftsvereinigungen sollen versc...
22.05.2024 15:46 Dulig fordert fairen Vertrag für DHL-Drehkreuz Le...
14.05.2024 14:20 EQS-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.