Märkte & Kurse

VOLKSWAGEN AG VZ
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0007664039 WKN: 766403 Typ: Aktie DIVe: 7,44% KGVe: 4,10
 
114,400 EUR
+2,52
+2,25%
Echtzeitkurs: heute, 14:28:29
Aktuell gehandelt: 249.008 Stk.
Intraday-Spanne
111,200
115,850
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +0,84%
Perf. 5 Jahre -15,58%
52-Wochen-Spanne
97,910
133,400
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
21.03.2024-

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nach Fed-Aussagen weiter auf Rekordjagd

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Donnerstag dank positiv aufgenommener Zinssignale aus den USA seine Rekordjagd fortgesetzt. In der ersten Handelsstunde stieg der deutsche Leitindex um 0,71 Prozent auf 18 143,71 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,09 Prozent auf 26 551,70 Punkte hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,8 Prozent.

Zur Wochenmitte hatte der Dax schon vor dem abendlichen Zinsentscheid der US-Notenbank Fed mit 18 044 Punkten eine neue Bestmarke aufgestellt, aber etwas darunter geschlossen. Nach den Aussagen der US-Währungshüter erreichten am Mittwoch dann auch der US-Leitindex Dow Jones Industrial sowie der marktbreite S&P 500 Rekordstände.

Die Fed hielt wie erwartet an den aktuellen Leitzinsen fest, stellt aber weiterhin Senkungen noch in diesem Jahr in Aussicht. Fed-Chef Jerome Powell ließ offen, wann die Fed mit diesen beginnen wird. Die neuen Daten dürften den Druck auf sie mindern, schnell und kräftig an der Zinsschraube zu drehen. Denn die Fed sagt nun für 2024 ein deutlich stärkeres Wirtschaftswachstum voraus als noch vor drei Monaten angenommen. Ihre neuen Schätzungen zur Inflation zeigen, dass im Kampf gegen die hartnäckige Teuerung die angestrebte Zielmarke von zwei Prozent nicht allzu bald erreicht sein dürfte.

Analysten gehen davon aus, dass der Senkungszyklus frühestens mit der Juni-Sitzung der Fed beginnen wird. Entgegen den Erwartungen einiger Marktakteure hätten die Währungshüter die Zahl der 2024 geplanten Zinssenkungen auch nicht von drei auf zwei reduziert, hoben die Experten der Postbank positiv hervor. Und das, obwohl die Fed die Jahresprognose für die um Energie- und Lebensmittelpreise bereinigte Kernrate persönlicher Konsumausgaben als ihr bevorzugtes Inflationsmaß leicht angehoben habe.

Am deutschen Aktienmarkt legten am Donnerstag etliche Unternehmen Jahreszahlen vor. Diese bestätigten überwiegend bereits veröffentlichte Eckdaten. Daher galt die Aufmerksamkeit vor allem Aussagen zur künftigen Geschäftsentwicklung sowie zur Gewinnausschüttung. Zudem kehrte Douglas an die Börse zurück.

Im Dax belegte BMW mit einem Kursrückgang um 0,2 Prozent einen der hinteren Plätze. Die Münchener rechnen 2024 mit rekordhohen Investitionen in künftige Modelle und Technik, was voraussichtlich die Profitabilität belasten wird. Sie wollen im Autogeschäft ihre langfristig anvisierte strategische Marge vor Zinsen und Steuern zwischen acht und zehn Prozent erreichen - im vergangenen Jahr hatte sie nahe dem oberen Ende dieser Spanne gelegen.

Dagegen gewannen die Aktien von Heidelberg Materials 2,6 Prozent. Der Baustoffkonzern hob nach dem Milliardengewinn 2023 die Dividende an - wenn auch nicht so deutlich wie von Analysten erwartet. Zudem verlängerten die Heidelberger den Vertrag von Unternehmenschef Dominik von Achten vorzeitig um drei Jahre.

Bei der VW-Dachgesellschaft Porsche SE stand die um eine Milliarde Euro verringerte Nettoverschuldung im Mittelpunkt. Die Anteilsscheine verteuerten sich um 0,5 Prozent.

Teils deutlicher fielen die Kursausschläge bei den Berichtsunternehmen aus den anderen Indizes aus. Die Titel von United Internet büßten am MDax-Ende 3 Prozent ein, obwohl der Internetkonzern 2023 den Umsatz gesteigert und trotz erhöhter Kosten für den Netzausbau der Mobilfunktochter 1&1 operativ mehr verdient hat als im vorangegangenen Jahr. Die Aktien von 1&1 waren mit minus 3,9 Prozent einer der größten Verlierer im Nebenwerte-Index-SDax . Für die Aktien der United-Webhosting-Tochter Ionos ging es am SDax-Ende sogar um 5,4 Prozent bergab.

Die Aktionäre von Nemetschek mussten einen Kursrückgang um 2,9 Prozent verkraften. Börsianer attestierten dem Bausoftwareanbieter eine eher enttäuschende operative Margenprognose (Ebitda) für das laufende Jahr.

Dagegen setzte sich der Industrie-Recycler Befesa nach der Zahlenvorlage mit plus 5,1 Prozent an die MDax-Spitze. Größter SDax-Gewinner war ProSiebenSat.1 mit einem Kursplus von 6,6 Prozent. Hier honorierten Anleger die vom Großaktionär Media For Europe (MFE) geforderte Aufspaltung des Medienkonzerns.

Die Aktien des Schienen- und Verkehrstechnikkonzerns Vossloh knüpften mit plus 1,5 Prozent an ihre Vortagsgewinne an. Sie blieben allerdings innerhalb der gestrigen Handelsspanne. Am Mittwoch hatten eine Kaufempfehlung sowie die Vertragsverlängerung des Chefs Auftrieb gegeben. Nun sorgte ein verhalten optimistischer Ausblick für weiter gute Stimmung.

Weniger erfreulich verlief die Rückkehr von Douglas auf das Börsenparkett. Mit zuletzt 23,82 Euro notierten die Aktien der Parfümeriekette 8,4 Prozent unter dem Ausgabepreis von 26 Euro./gl/stk

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 92,400 EUR 30.05.24 14:13 Lang & S...
BEFESA S.A. 33,120 EUR 30.05.24 14:13 Lang & S...
DOUGLAS AG 19,600 EUR 30.05.24 14:04 Lang & S...
HEIDELBERG MATERIALS AG 96,460 EUR 30.05.24 14:13 Lang & S...
IONOS GROUP SE NAMENS-AKTIEN O... 25,200 EUR 30.05.24 13:45 Lang & S...
NEMETSCHEK SE 86,000 EUR 30.05.24 14:13 Lang & S...
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE V... 50,200 EUR 30.05.24 14:13 Lang & S...
PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE 7,140 EUR 30.05.24 14:09 Lang & S...
UNITED INTERNET AG 21,980 EUR 30.05.24 13:52 Lang & S...
VOLKSWAGEN AG VZ 114,350 EUR 30.05.24 14:13 Lang & S...
VOSSLOH AG 47,800 EUR 30.05.24 13:55 Lang & S...
1&1 AG 17,380 EUR 30.05.24 14:09 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   3 4 5 6 7    Anzahl: 318 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
07.05.2024 05:51 Kaum Frauen an der Spitze deutscher Familienuntern...
06.05.2024 16:11 Erneut weniger Neuzulassungen von Elektroautos
06.05.2024 15:07 Aktien Frankfurt: Dax festigt die Marke von 18 000...
06.05.2024 14:27 Von der Leyen droht China wegen Handelsverzerrung ...
06.05.2024 08:44 Deutschland exportiert mehr E-Autos
03.05.2024 09:08 Umsatz und Ergebnis bei Audi eingebrochen
01.05.2024 07:05 ROUNDUP: Von Grün bis Rot - wie das Pkw-Label Ver...
01.05.2024 06:40 Reformiertes Pkw-Label jetzt verpflichtend
30.04.2024 18:46 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx schwach a...
30.04.2024 18:08 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Autower...
30.04.2024 15:27 Aktien Frankfurt: Schwache Autowerte belasten Dax
30.04.2024 15:21 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 30.04.2024 - 1...
30.04.2024 14:39 ROUNDUP: Modellwechsel bremsen Opel-Mutter Stellan...
30.04.2024 14:26 WDH/ROUNDUP 2: VW trotz schwachen Jahresbeginns zu...
30.04.2024 14:03 ROUNDUP 2: VW trotz schwachen Jahresbeginns zuvers...
30.04.2024 12:17 Aktien Frankfurt: Dax leidet unter schwachen Autow...
30.04.2024 12:10 Aktien Europa: Vortagesschwäche setzt sich fort -...
30.04.2024 11:34 AKTIEN IM FOKUS: Autowerte mit Schwächeanfall nac...
30.04.2024 10:27 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax dreht ins...
30.04.2024 09:34 ROUNDUP: VW-Konzern verdient wegen höherer Kosten...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services