Märkte & Kurse

EASYJET PLC
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: GB00B7KR2P84 WKN: A1JTC1 Typ: Aktie DIVe: 2,59% KGVe: 8,69
 
6,506 EUR
+0,02
+0,31%
Echtzeitkurs: 01.03.24, 22:26:29
Aktuell gehandelt: 5.653 Stk.
Intraday-Spanne
6,440
6,510
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +15,00%
Perf. 5 Jahre -47,68%
52-Wochen-Spanne
4,070
6,818
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
28.11.2023-

ROUNDUP/Easyjet: Krieg und späte Buchungen belasten - aber Besserung erwartet

LUTON (dpa-AFX) - Der Krieg in Gaza und vergleichsweise späte Buchungen von Passagieren lassen den britischen Billigflieger Easyjet vorsichtiger auf die letzten Monate des Jahres 2023 schauen. Im ohnehin meist schwachen ersten Geschäftsquartal (bis Ende Dezember) dürfte sich der Vorsteuerverlust auf dem Niveau des Vorjahres bewegen, teilte der Ryanair-Konkurrent <IE00BYTBXV3> am Dienstag in Luton nahe London mit. Seinerzeit hatte Easyjet einen Fehlbetrag vor Steuern von 133 Millionen britischen Pfund (153,3 Mio Euro) gemeldet. Konzernchef Johan Lundgren sieht aber nur begrenzte Auswirkungen auf das Gesamtjahr.

Bereits im zweiten Geschäftsquartal dürften die Effekte nicht mehr bemerkbar sein. Und schon jetzt sehe die Buchungsnachfrage für den kommenden Sommer gut aus, sagte der Manager in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. An der Börse verteuerte sich die Easyjet-Aktie zunächst um 4,8 Prozent. Zuletzt verringerte sich das Plus aber auf 1,5 Prozent.

Lundgren sieht zwei positive Faktoren. Neben der Nachfrage für Flugreisen im Sommer 2024 dürften Engpässe bei der Konkurrenz Easyjet in die Karten spielen. So kämpft etwa Ryanair weiter mit Verzögerungen beim US-Flugzeughersteller Boeing , der mit der Lieferung neuer Jets vom Typ 737 Max noch langsamer vorankommt als zuletzt erwartet. Ende September hatte Ryanair daraufhin angekündigt, eine Reihe von Flügen im Winterflugplan zu streichen.

Davon ist bei Easyjet nichts zu spüren, der Billigflieger baut vollständig auf Maschinen von Airbus . Im ersten Geschäftsquartal (per Ende Dezember) wirkten sich allerdings der Gaza-Krieg und kurzfristige Buchungen negativ aufs Geschäft aus. Flüge nach Ägypten, Israel und Jordanien machen den Angaben zufolge rund vier Prozent der Kapazität im Winterflugplan aus, die beiden letzteren Ziele seien derzeit infolge des Krieges ausgesetzt.

Analysten reagierten entsprechend verhalten: Bernstein-Research-Experte Alexander Irving etwas verweist auf die aktuelle Zurückhaltung der Kunden. Ruairi Cullinane von der kanadischen Bank RBC sieht Risiken beim Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage, während Branchenkenner Harry Gowers von der US-Bank JPMorgan unter anderem die Aussichten für die Durchsetzung höherer Ticketpreise bemängelt.

Für das vergangene Geschäftsjahr will Easyjet seinen Aktionären 4,5 Pence je Aktie Dividende auszahlen. Insgesamt entspreche dies einem Zehntel des Nachsteuergewinns von 341 Millionen Pfund. Im Vorjahr hatte der Flugkonzern noch einen Verlust von 147 Millionen Pfund gemacht. Für das Geschäftsjahr 2024 dürfte die Ausschüttung dann auf 20 Prozent des Nachsteuergewinns steigen.

Bereits Mitte Oktober hatte Easyjet für das abgeschlossene Geschäftsjahr (per Ende September) vorläufige Zahlen bekanntgegeben./ngu/tav/mis

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
AIRBUS SE 152,780 EUR 01.03.24 22:10 Lang & S...
BOEING CO., THE 184,200 EUR 01.03.24 22:59 Lang & S...
EASYJET PLC 6,464 EUR 01.03.24 22:40 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 206 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
28.02.2024 19:19 INDEX-MONITOR: Easyjet ersetzt Endeavour Mining im...
26.02.2024 11:26 Ryanair-Chef geht von steigenden Ticketpreisen im ...
08.02.2024 11:06 ROUNDUP: Adyen überrascht mit guter Geschäftsent...
07.02.2024 16:47 Verdi lehnt Angebot für Luftsicherheitskräfte ab
07.02.2024 12:44 ROUNDUP 2: Warnstreik am Boden - Verdi legt Luftha...
07.02.2024 12:07 Luftverkehr in Deutschland hinkt Entwicklungen in ...
07.02.2024 08:24 ROUNDUP: Lufthansa-Warnstreik an fünf deutschen F...
06.02.2024 11:54 ROUNDUP: Reiselust wächst wieder - Gestiegene Buc...
06.02.2024 09:49 Lufthansa warnt: Am Mittwoch bloß nicht zum Flugh...
05.02.2024 12:52 WDH/ROUNDUP 2: Deutlich mehr Klagen von Fluggäste...
05.02.2024 09:04 ROUNDUP 2: Deutlich mehr Klagen von Fluggästen ge...
05.02.2024 06:00 ROUNDUP: Deutlich mehr Klagen von Fluggästen gege...
01.02.2024 15:32 GESAMT-ROUNDUP: Luftsicherheitskräfte treffen mit...
01.02.2024 10:20 ROUNDUP 2: Warnstreik in der Luftsicherheit - Etli...
31.01.2024 15:14 2023 weltweit fast so viel Flugverkehr wie vor der...
31.01.2024 14:25 Flughafenverband: Mehr als 1100 Flüge fallen aus
30.01.2024 16:37 ROUNDUP: Verdi will mit Warnstreik am Donnerstag F...
30.01.2024 14:43 ROUNDUP/Kreise: Bundesweiter Warnstreik an Flughä...
30.01.2024 14:26 Kreise: Verdi plant bundesweiten Streik der Sicher...
29.01.2024 10:11 ROUNDUP: Teures Kerosin und Boeing-Ärger quälen ...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services