Märkte & Kurse

BOEING CO., THE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: US0970231058 WKN: 850471 Typ: Aktie DIVe: 0,17% KGVe: 69,65
 
190,880 EUR
+0,68
+0,36%
Echtzeitkurs: 03.02.23, 22:26:26
Aktuell gehandelt: 10.562 Stk.
Intraday-Spanne
186,380
193,860
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +5,35%
Perf. 5 Jahre -32,07%
52-Wochen-Spanne
108,600
200,650
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
30.09.2022-

Aktien New York Ausblick: Verhaltener Stabilisierungsversuch

NEW YORK (dpa-AFX) - Zum Ende eines trüben Börsenmonats nimmt die Wall Street am Freitag noch einmal einen vorsichtigen Anlauf nach oben. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn zeichnet sich eine leichte Stabilisierung im Dow Jones Industrial ab, der Broker IG taxierte den US-Leitindex zuletzt mit 0,2 Prozent im Plus bei 29 274 Zählern. Eine Gegenbewegung deutet sich auch für den technologielastigen Nasdaq 100 an, er wurde zuletzt um 0,35 Prozent höher bei 11 203 Punkten taxiert.

Der womöglich versöhnliche Ausgang der Woche täuscht jedoch nicht darüber hinweg, dass auch die US-Börsen angeknackst sind. Mehr als sieben Prozent hat der Dow Jones im September aktuell bis zum Vortagesschluss verloren, womit der September seinem Image als schwacher Börsenmonat alle Ehre macht. Konjunktursorgen und die Furcht vor steigenden Zinsen haben die Anleger in den vergangenen Wochen aus Aktien getrieben.

Die Talfahrt an den Börsen beschleunigte sich noch, seitdem klar ist, dass die Notenbanken im Kampf gegen die unverändert hohe Inflation auch eine "harte Landung" der Wirtschaft in Kauf nehmen. Für das gesamte Quartal, das nunmehr endet, zeichnet sich aktuell ein Verlust von etwa fünf Prozent im Dow Jones ab - weil die Anleger noch im Sommer noch Hoffnung schöpften, fällt das Minus etwas geringer aus als die September-Bilanz. Blickt man auf das Zwischenhoch im August, hat der Dow sogar fast 14 Prozent an Wert eingebüßt.

Vor diesem Hintergrund müssen die sich abzeichnenden Gewinne am Freitag eher verblassen, wie auch Craig Erlam vom Broker Oanda befindet. "Nach dem steilen Rückgang der letzten Wochen, als die Anleger wieder einmal akzeptieren mussten, dass die Zinssätze weiter und schneller als erhofft steigen werden, scheint dies nicht mehr als ein 'dead cat bounce' zu sein", schrieb der Marktbeobachter. Allzu viel Hoffnung auf einen nachhaltigen Aufwärtstrend hat auch er damit nicht.

Am Vortag noch hatten robuste Daten vom US-Arbeitsmarkt einen ersten Erholungsversuch an der Wall Street abgewürgt - sie wurden von den Marktteilnehmern als Beleg dafür gewertet, dass die US-Notenbank ihre neuerdings massiv restriktive Geldpolitik entschlossen weiter verfolgen dürfte. Vor dem Wochenende dürften die Anleger daher den Reden weiterer Fed-Mitglieder sehr genau zuhören.

Unterdessen zeigen die bereits vorbörslich veröffentlichten Daten zu den privaten Einkommen und Ausgaben in den USA ebenfalls nach oben - sie gelten ebenfalls als wichtiger Indikator für die US-Währungshüter. Im Blick steht an der Datenfront außerdem im späteren Verlauf noch das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen.

Auf Unternehmensseite brachen die Nike -Papiere nach Zahlen und einem eingetrübten Ausblick vorbörslich um zehn Prozent ein. Branchenkenner sprachen zwar von einem soliden ersten Geschäftsquartal, störten sich aber an den unerwartet schwachen Margen. Mehrere Häuser senkten ihre Kursziele. Analystin Kate McShane von Goldman Sachs etwas schrieb, dass der Abbau von Lagerbeständen zur unrechten Zeit der Profitabilität Gegenwind verschaffe. Dies könne in den kommenden Quartalen noch ein größeres Thema werden.

Bei Boeing hielten sich positive und negative Nachrichten zuletzt die Waage: Der Konzern konnte einerseits 42 Bestellungen von Westjet für seinen Flieger 737-10 vermelden. Auf der anderen Seite gab es auch Presseberichte, wonach die US-Luftfahrtbehörde Zweifel an der Zertifizierung der 737 Max 7 bis Dezember geäußert habe. Vorbörslich zeigte sich die Aktie eher unauffällig./tav/men

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BOEING CO., THE 190,520 EUR 03.02.23 22:59 Lang & S...
NIKE INC. 'B' 117,680 EUR 03.02.23 22:59 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 312 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
13.12.2022 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 13.12.2022 - 1...
13.12.2022 14:54 Aktien New York Ausblick: Moderatere US-Inflation ...
13.12.2022 14:34 ROUNDUP: United Airlines bestellt 100 Boeing-'Drea...
13.12.2022 12:58 United Airlines kauft mindestens 100 Dreamliner vo...
08.12.2022 22:33 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Erholungsversuch ...
08.12.2022 20:27 Aktien New York: Erholungsversuch der US-Börsen
08.12.2022 16:39 ROUNDUP/Aktien New York: Erholungsversuch der US-B...
07.12.2022 10:42 ROUNDUP: Airbus spürt Lieferketten und senkt Ausl...
07.12.2022 05:33 'Königin der Lüfte' am Ende: Letzte Boeing 747 w...
06.12.2022 19:24 ROUNDUP: Airbus verabschiedet sich von Auslieferun...
05.12.2022 22:30 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwacher Wochens...
05.12.2022 06:00 ROUNDUP: Globale Rüstungsverkäufe steigen trotz ...
05.12.2022 05:38 Friedensforscher: Weltweite Waffenverkäufe weiter...
02.12.2022 22:21 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow trotzt drohen...
02.12.2022 20:23 Erste A380 der Lufthansa wieder in Frankfurt gelan...
02.12.2022 19:58 Aktien New York: Starker US-Arbeitsmarkt bremst Ak...
30.11.2022 22:23 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Fed-Chef Powell l...
30.11.2022 20:10 Aktien New York: Aussagen von Powell geben etwas A...
30.11.2022 16:18 ROUNDUP/Aktien New York: Leichte Verluste vor Rede...
30.11.2022 15:44 ROUNDUP: Airbus geht unter die Triebwerksherstelle...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services