Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
20.06.2024 11:12

ROUNDUP: Schweizer Notenbank SNB senkt Leitzins auf 1,25 Prozent

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) tut es erneut: Sie senkt den Leitzins. Der gesunkene Inflationsdruck ermöglicht ihr diesen Schritt.

Der Leitzins wird um 0,25 Prozentpunkte auf 1,25 Prozent gesenkt, wie die SNB am Donnerstag mitteilte. Damit setzt die Nationalbank die Zinswende fort und lockert ihre Geldpolitik weiter.

Es ist der zweite Lockerungsschritt der SNB, nachdem diese schon im März ihren Leitzins vor allen anderen großen Notenbanken um ein Viertelprozent gesenkt hatte.

Mittlerweile hat auch die Europäische Zentralbank (EZB) einen ersten Schritt nach unten vorgenommen. Die US-Notenbank Fed hat dagegen ihre Zinspause zuletzt erneut verlängert.

Teuerung im Bereich Preisstabilität

Der zugrundeliegende Inflationsdruck in der Schweiz sei gegenüber dem Vorquartal nochmals gesunken, erklärte die SNB in einer Erklärung. Mit der Senkung des SNB-Leitzinses könne sie die monetären Bedingungen angemessen halten.

Die SNB werde die Entwicklung der Inflation aber weiter genau beobachten, betonten die Währungshüter. Sie werde ihre Geldpolitik "wenn nötig" anpassen, um auch in der mittleren Frist Preisstabilität zu gewährleisten.

Die Inflation in der Schweiz war im Mai wieder leicht auf 1,4 Prozent gestiegen. Das lag laut der SNB vor allem an höheren Mieten und teureren Erdölprodukten. Auch Dienstleistungen im Tourismusbereich würden heute mehr kosten.

Die aktuelle Inflation in der Schweiz werde also vor allem von der Teuerung der inländischen Dienstleistungen bestimmt, resümierte die SNB. Laut ihrer neusten Prognose geht diese davon aus, dass die Inflation 2024 bei durchschnittlich 1,3 Prozent zu liegen kommt.

Und auch für 2025 und 2026 werden nur Werte von 1,1 und 1,0 Prozent erwartet. Die etwas tieferen Prognosen der SNB als noch vor drei Monaten lägen an etwas geringeren Zweitrundeneffekten.

Franken als Waffe gegen die Inflation

Und die SNB sei weiter bereit, bei Bedarf am Devisenmarkt aktiv zu sein. Der Franken hat sich laut SNB-Chef Thomas Jordan zwar von Januar bis Ende Mai abgewertet.

Doch in den letzten Wochen habe er wieder deutlich an Wert gewonnen. Dies sei vor allem auf politische Unsicherheiten in Europa zurückzuführen. Daher bleibe die Unsicherheit über die weitere Inflationsentwicklung erhöht.

Die SNB werde die Entwicklung der Inflation deshalb weiter genau beobachten und ihre Geldpolitik - wenn nötig - anpassen, um auch in der mittleren Frist Preisstabilität zu gewährleisten. Und die SNB sei weiter bereit, bei Bedarf am Devisenmarkt aktiv zu sein.

Der Schweizer Franken ist die zweite Waffe der SNB in ihrem Kampf gegen die Inflation. Denn mit einer stärkeren heimischen Währung wird weniger Inflation aus dem Ausland importiert. Doch auch in anderen Ländern habe der Inflationsdruck zuletzt leicht nachgelassen, stellte die SNB fest.

Hauptrisiko Weltwirtschaft

Die Entwicklungen im Ausland stellten auch das Hauptrisiko für die Schweizer Wirtschaft dar. Derzeit gehen die Währungshüter von einer mittelfristig etwas steigenden Auslandsnachfrage aus.

Beim heimischen Wirtschaftswachstum bleibt die SNB für das laufende Jahr bei ihrer bisherigen Einschätzung. Sie prognostiziert weiterhin ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von rund 1 Prozent. Für 2025 erwartet sie ein Wachstum von rund 1,5 Prozent./ra/rw/AWP/bgf



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 2.008     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
18.07.2024 12:23 Umfrage: Mehrheit sorgt sich um Folgen der KI
18.07.2024 11:44 Bundesbank: Geldvermögen der Deutschen weiter gestiegen
18.07.2024 11:13 Beschwerden gegen Mindestlohn in Yoga-Zentrum erfolglos
18.07.2024 10:48 Von der Leyen: Strategie für saubere Industrie in 100 Tagen
18.07.2024 10:36 Israels Parlament stimmt gegen Palästinenserstaat
18.07.2024 10:22 ROUNDUP: Baugenehmigungen brechen ein - Tiefstand bei Baulan...
18.07.2024 09:00 Marquardt stellt Ja der Grünen für von der Leyen in Aussicht
18.07.2024 08:45 Habeck: Sondervermögen für Investitionen wird Wahlkampfthema
18.07.2024 08:38 Weniger Genehmigungen für Wohnungsbau in Deutschland
18.07.2024 08:26 Japans Exporte steigen deutlich schwächer
18.07.2024 07:55 WDH/ROUNDUP: Biden mit dem Rücken zur Wand - Partylaune bei...
18.07.2024 07:39 ROUNDUP: Biden mit dem Rücken zur Wand - Partylaune bei Rep...
18.07.2024 07:35 ROUNDUP: Europagipfel bei Oxford - Briten suchen den Neustar...
18.07.2024 07:35 ROUNDUP/Schicksalswahl: EU-Parlament stimmt über von der Le...
18.07.2024 07:05 ROUNDUP 3: Rückzugforderungen und Corona - Biden zurück im...
18.07.2024 06:35 ROUNDUP 2: Biden bricht Wahlkampf ab - positiv auf Corona ge...
18.07.2024 06:35 ROUNDUP: Israel will militärischen Druck auf die Hamas erh?...
18.07.2024 06:35 ROUNDUP: Kiew erinnert an Boeing-Abschuss
18.07.2024 06:15 Vance: 'Werde nie vergessen, wo ich herkomme'
18.07.2024 06:15 ROUNDUP: US-Präsident Biden positiv auf Corona getestet
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
18.07.2024

MEDMIX AG
Geschäftsbericht

EXEBLOCK TECHNOLOGY
Geschäftsbericht

SHRI LAKHAVI INFOTECH LTD
Geschäftsbericht

FRONTIERINF
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services