Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
20.06.2024 10:19

ROUNDUP: Verkauf von Tennet-Stromnetz an Bund gescheitert

BERLIN (dpa-AFX) - Die Verhandlungen über einen Verkauf des Stromnetzes des niederländischen Betreibers Tennet in Deutschland an den Bund sind gescheitert. Tennet teilte am Donnerstag mit, die Verhandlungen zwischen der Tennet Holding und der staatlichen Förderbank KfW im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland über einen vollständigen Verkauf von Tennet Deutschland seien ergebnislos beendet worden. Die Bundesregierung habe dem niederländischen Staat mitgeteilt, dass sie die geplante Transaktion aufgrund von Haushaltsproblemen nicht durchführen könne.

Tennet sucht nun andere Geldquellen. Wie das Unternehmen mitteilte, bereitet die Tennet Holding die Inanspruchnahme öffentlicher oder privater Kapitalmärkte vor, um eine strukturelle Finanzierungslösung für ihre deutschen Aktivitäten zu finden. Die Bundesregierung sei bereit, solche alternativen Lösungen zu unterstützen.

Weiter hieß es, in der Zwischenzeit halte Tennet an seinen umfangreichen Investitionsplänen in beiden Ländern fest und werde dabei vom niederländischen Staat unterstützt. Dieser habe Tennet kürzlich ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von 25 Milliarden Euro für die Jahre 2024 und 2025 gewährt.

Innerhalb der Bundesregierung laufen derzeit angesichts von Milliardenlöchern schwierige Verhandlungen über einen Entwurf für den Bundeshaushalt 2025 sowie die mittelfristige Finanzplanung. Mehrere Ressorts wollen Sparvorgaben des Finanzministeriums nicht einhalten.

Hohe Kosten für Netzausbau

Eigentümer der Tennet-Muttergesellschaft ist der niederländische Staat, dem die Kosten des Netzausbaus in Deutschland zu teuer geworden sind. Das Unternehmen hatte daher seinen Wunsch nach einer Übernahme seines deutschen Übertragungsnetzes durch den Bund publik gemacht.

Der FDP-Energiepolitiker Michael Kruse sagte: "Der Wunsch der Niederländer, sich aus dem deutschen Stromnetz zurückzuziehen, ist ein deutliches Alarmsignal. Wenn nicht mal mehr demokratische Staaten bereit sind, unter den aktuellen Rahmenbedingungen in das Netz in Deutschland zu investieren, dann sagt das viel aus über das aktuelle Investitionsklima in Deutschland und warum es dringend eine Wirtschaftswende braucht."

Tennet ist einer von vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern. Tennet betreibt das Netz in der flächenmäßig größten von vier Zonen. Das Gebiet reicht von der Nordsee bis zur österreichischen Grenze. Im Zuge der Energiewende müssen tausende Kilometer neue Stromleitungen gebaut werden, damit der vor allem im Norden produzierte Windstrom in große Verbrauchszentren im Süden gelangen kann. Das kostet viele Milliarden. Tennet hatte den deutschen Teil seines Netzes 2010 von Eon übernommen./hoe/DP/mis



Weitere Konjunkturnachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
E.ON SE 12,555 EUR 24.07.24 09:02 Xetra
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 4.114     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
24.07.2024 11:10 Tanken in Deutschland billiger - Diesel auf Jahrestief
24.07.2024 11:10 POLITIK: China bekräftigt Vermittlungsbereitschaft im Ukrai...
24.07.2024 10:57 ROUNDUP: Erneut Dämpfer für die Eurozone - 'ernsthaftes Pr...
24.07.2024 10:53 Großbritannien: Unternehmensstimmung hellt sich nach Wahlen...
24.07.2024 10:51 Grenzkontrollen wegen der EM: 275 Schleuser festgenommen
24.07.2024 10:26 IOC vergibt Winterspiele 2030 an französische Alpen
24.07.2024 10:24 Erneut Konjunkturdämpfer für die Eurozone - 'ernsthaftes P...
24.07.2024 10:24 33.600 Absolventen in neuem Pflege-Ausbildungsberuf
24.07.2024 08:18 Deutsches Konsumklima steigt deutlich stärker als erwartet
24.07.2024 07:34 ROUNDUP: Was sich durch neue Steuerklassen und Freibeträge ...
24.07.2024 06:35 ROUNDUP: Fragen an Scholz vor der trügerischen Sommer-Ruhe
24.07.2024 06:35 ROUNDUP/Debüt im Swing State: Harris greift Trump in Wiscon...
24.07.2024 06:35 ROUNDUP: Selenskyj will eigenes Raketenprogramm forcieren
24.07.2024 06:35 ROUNDUP/Pistorius antwortet Lindner: Krieg teurer als Abschr...
24.07.2024 06:35 ROUNDUP: Proteste vor Netanjahus Rede im US-Kongress
24.07.2024 06:11 Protest in US-Kongressgebäude vor Netanjahu-Rede
24.07.2024 06:10 Südkorea: Nordkorea schickt erneut Müll-Ballons
24.07.2024 06:08 Berichte: Trump will Harris' Zugriff auf Spenden verhindern
24.07.2024 05:50 Kabinett soll neue Freibeträge und Steuerklassen beraten
24.07.2024 05:50 Scholz stellt sich Fragen der Hauptstadt-Journalisten
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
24.07.2024

GE VERNOVA
Geschäftsbericht

YAPI KREDI BANK
Geschäftsbericht

YAMAMAH SAUDI CEMENT CO LTD
Geschäftsbericht

XANDER RES INC
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services