Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
18.04.2024 06:22

EU-Gipfel soll Bewegung in Kapitalmarktunion bringen

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Pläne für ein Zusammenwachsen der europäischen Kapital- und Finanzmärkte könnten nach Jahren ohne große Fortschritte vorankommen. Wie aus einem Entwurf für die Abschlusserklärung eines Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs der EU am Mittwoch und diesem Donnerstag in Brüssel hervorgeht, soll unter anderem die Entwicklung grenzüberschreitender Anlage- und Sparprodukte beschleunigt werden.

Hintergrund für die Pläne zur Kapitalmarktunion ist unter anderem, dass jährlich rund 300 Milliarden Euro an Ersparnissen europäischer Bürger ins Ausland umgeleitet werden - vor allem in die USA. Das geht aus einem Sonderbericht des früheren italienischen Ministerpräsidenten Enrico Letta hervor, der bei dem Gipfeltreffen diskutiert werden soll. Die EU möchte, dass mehr Kleinanleger an den hiesigen Finanzmärkten investieren, damit mehr Kapital für den grünen und digitalen Wandel zur Verfügung steht.

Es müsse alle Energie in die finanzielle Unterstützung der Transformation gesteckt werden, heißt es in Lettas Bericht weiter. Dafür müsse als erste Priorität mehr Geld von Privatpersonen und Firmen mobilisiert werden. 33 Billionen Euro an privaten Ersparnissen sind dem Bericht zufolge in der EU vorhanden - überwiegend in Bargeld und Einlagen. "Dieser Reichtum wird jedoch nicht in vollem Umfang genutzt, um den strategischen Bedarf der EU zu decken", heißt es weiter.

Dem Entwurf der Abschlusserklärung zufolge soll auch das Finanz-Allgemeinwissen von Bürgerinnen und Bürgern gestärkt werden. Wer über mehr Wissen und Know-how verfügt, investiert eher, so die Hoffnung. Eine Umfrage der EU-Kommission hatte im vergangenen Sommer ergeben, dass nur jeder Zweite in der EU über durchschnittliches Finanzwissen verfüge. Bei der Umfrage wurde auch ein geschlechtsspezifisches Gefälle von Männern zu Frauen deutlich.

Unklar war bis Donnerstag, ob die 27 EU-Länder sich auch auf eine gemeinsame Position zu zwei Hauptstreitpunkten verständigen können. Dabei geht es um Pläne für eine Harmonisierung der nationalen Regeln für Unternehmensinsolvenzen und eine verbesserte zentrale Aufsicht über die Kapitalmärkte in der EU. Frankreich etwa will eine stärkere Rolle der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) mit Sitz in Paris. Auch Letta spricht sich in seinem Bericht für eine schrittweise Ausweitung der Kompetenzen der Behörde aus. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte sich zuletzt nach bisheriger Zurückhaltung Deutschlands in dieser Frage kompromissbereit gezeigt, Bundesfinanzminister Christian Lindner gilt hingegen als Gegner./rdz/DP/zb



Weitere Konjunkturnachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
BANCO SANTANDER SA 4,805 EUR 22.05.24 15:44 BME Cont...
BNP PARIBAS S.A. 67,100 EUR 23.05.24 12:25 Tradegat...
COMMERZBANK AG 15,560 EUR 23.05.24 12:26 Xetra
DEUTSCHE BANK AG 15,606 EUR 23.05.24 12:26 Xetra
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 2.179     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
23.05.2024 14:40 ROUNDUP/'Wirtschaftsweise' Schnitzer: Lindners Sparkurs ist ...
23.05.2024 14:12 'Wirtschaftsweise' Schnitzer: Lindners Sparkurs ist 'keine g...
23.05.2024 13:34 Ifo: EU-Flickenteppich bei Dienstleistungen kostet hunderte ...
23.05.2024 12:59 EZB: Lohnwachstum zieht im ersten Quartal an
23.05.2024 12:45 ROUNDUP 3: China übt mit Großmanöver Blockade Taiwans - W...
23.05.2024 12:34 ROUNDUP/DIHK-Umfrage: Deutsche Konjunktur kommt nicht in Sch...
23.05.2024 12:23 Tote und Verletzte in Charkiw nach russischem Raketenangriff
23.05.2024 11:58 Weltgericht entscheidet über Forderung nach Rückzug Israel...
23.05.2024 11:52 EZB-Vize: Vieles spricht für Zinssenkung um 0,25 Prozentpun...
23.05.2024 11:24 ROUNDUP 2: China übt mit Großmanöver Blockade Taiwans - W...
23.05.2024 11:10 Habeck und Le Maire fordern EU-Reformen für mehr Wachstum
23.05.2024 11:10 ROUNDUP: Beste Unternehmensstimmung im Euroraum seit einem J...
23.05.2024 11:00 Großbritannien: Unternehmensstimmung trübt sich ein - Sign...
23.05.2024 10:58 Mehr als drei Millionen Menschen suchen Schutz in Deutschlan...
23.05.2024 10:27 Eurozone: Unternehmensstimmung verbessert sich fünften Mona...
23.05.2024 10:16 ROUNDUP: Verschärfter Mangel - Zahl neu gebauter Wohnungen ...
23.05.2024 10:07 DIHK-Umfrage: Konjunktur in Deutschland kommt nicht in Schwu...
23.05.2024 10:07 Deutschland: Wachsende Sorge in Kommunen wegen enger Finanze...
23.05.2024 09:27 ROUNDUP: China übt mit Großmanöver Blockade Taiwans - War...
23.05.2024 09:18 Verschärfter Mangel - Zahl neu gebauter Wohnungen in Deutsc...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
23.05.2024

Peru
Bruttoinlandsprodukt (GDP)

MWB FAIRTRADE WERTPAPIERHANDELSBANK AG
Geschäftsbericht

WICKET GAMING AB
Geschäftsbericht

E MEDIA HOLDINGS LIMITED
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services