Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
29.02.2024 18:23

Weniger irreguläre Migration und Asylanträge in Großbritannien

LONDON (dpa-AFX) - Die irreguläre Migration nach Großbritannien ist 2023 deutlich zurückgegangen. Wie das Statistikamt ONS am Donnerstag mitteilte, erreichten insgesamt 36 704 Menschen ohne gültige Papiere das Vereinigte Königreich. Das war rund ein Drittel weniger als im Vorjahr. Wie damals setzten die meisten in kleinen Schlauchbooten aus Belgien oder Frankreich über den Ärmelkanal.

Die irreguläre Migration ist der konservativen Regierung ein Dorn im Auge. Sie will Migranten mit scharfen Gesetzen abschrecken und unerlaubt Eingereiste ohne Berücksichtigung persönlicher Umstände nach Ruanda abschieben. Dazu wird im Parlament ein umstrittenes Gesetz diskutiert. Experten verweisen darauf, dass es kaum legale Einreiserouten gibt.

Auch die Zahl der Asylanträge ging zurück, von knapp 100 000 Menschen auf knapp 85 000, wie ONS weiter mitteilte. Fast 129 000 Menschen warteten Ende 2023 noch auf eine Entscheidung über ihren Asylantrag, ein Rückgang von 20 Prozent. Für die Unterbringung der Asylsuchenden mangelt es an Unterkünften. Fast die Hälfte ist in Hotels und anderen Einrichtungen untergebracht. Das kostet die Steuerzahler täglich mehrere Millionen Pfund.

Deutlich angestiegen ist die Zahl der Arbeitsvisa: um rund ein Viertel (26 Prozent) auf 337 240. Im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit war es sogar ein Plus von 146 Prozent. Treiber waren laut ONS vor allem Pflegekräfte, deren Zahl sich auf mehr als 146 000 fast verdoppelte. Knapp 280 000 Visa für Angehörige bedeuteten einen steilen Anstieg von 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sowie eine Verfünffachung zu 2019.

Ein Motiv des Brexits war es, die Migration deutlich einzudämmen. Auch aufgrund des Fachkräftemangels in vielen Branchen wurden aber deutlich mehr Menschen vor allem aus Nicht-EU-Staaten ins Land geholt. Experten rechnen damit, dass die Nettozuwanderung weiter gestiegen ist. Hier werden aber erst im Mai genaue Zahlen erwartet./bvi/DP/jha



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:   3 4 5 6 7    Berechnete Anzahl Nachrichten: 17.227     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
17.04.2024 11:23 Cameron: Israels Reaktion auf Iran darf nicht zu Eskalation ...
17.04.2024 11:20 ROUNDUP 2: Baerbock und Cameron zu Krisengesprächen in Isra...
17.04.2024 11:13 Zehn Tote nach Raketenangriff - Selenskyj drängt auf mehr F...
17.04.2024 11:05 Eurozone: Inflation fällt auf 2,4 Prozent
17.04.2024 10:48 Kritik an Berliner Vorstoß zur Reform der Schuldenbremse
17.04.2024 10:40 Tote und Verletzte nach russischem Raketenschlag auf Tschern...
17.04.2024 10:39 Ifo: Geschäftsklima bei Selbständigen schlechter
17.04.2024 10:27 ROUNDUP 2: Baerbock und Cameron zu Krisengesprächen in Isra...
17.04.2024 09:23 ROUNDUP: Baerbock und Cameron zu Krisengesprächen in Israel
17.04.2024 09:18 Umfangreiche Streiks wegen Inflation in Griechenland
17.04.2024 08:42 Rechnungshof: Lobbyisten können Transparenzregeln in der EU...
17.04.2024 08:16 Großbritannien: Inflation schwächt sich weiter ab
17.04.2024 08:09 Kritik aus Bayern am Berliner 29-Euro-Ticket
17.04.2024 07:46 Baerbock trifft in Israel gemeinsam mit Cameron Präsident H...
17.04.2024 07:20 ROUNDUP 3: USA und EU kündigen Sanktionen gegen Iran an - D...
17.04.2024 07:15 Umfrage: Frieden und Demokratie sind Deutschen bei Europawah...
17.04.2024 06:35 ROUNDUP 2: USA und EU kündigen Sanktionen gegen Iran an - D...
17.04.2024 06:35 ROUNDUP: Selenskyj will Nato-Ukraine-Rat einberufen - Die Na...
17.04.2024 06:25 ROUNDUP: Auch US-Regierung kündigt neue Sanktionen gegen de...
17.04.2024 06:24 Jury-Auswahl in Schweigegeld-Prozess gegen Trump geht weiter
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
18.04.2024

BLUEHARBOR BANK
Geschäftsbericht

HUNAN ZHUYE TORCH METALS CO
Geschäftsbericht

FOREVER BICYCLE
Geschäftsbericht

QIANJIANG MOTOR
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services