Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
12.06.2024 15:19

Hisbollah-Kommandeur im Libanon getötet - Raketen auf Israel

BEIRUT/TEL AVIV (dpa-AFX) - Mit massiven Raketenangriffen auf den Norden Israels hat die Hisbollah auf die gezielte Tötung eines ranghohen Kommandeurs der libanesischen Schiitenmiliz reagiert. Rund 200 Geschosse seien aus dem nördlichen Nachbarland abgefeuert worden, teilte die israelische Armee am Mittwoch mit. Die Vergeltungsangriffe reichten bis ungewöhnlich tief in das Land - nach Medienberichten bis Tiberias am See Genezareth. Die Nachrichtenseite ynet berichtete von "beispiellosen Angriffen".

Sehr ranghoher Hisbollah-Kommandeur getötet

Kommandeur Talib Abdallah und drei weitere Hisbollah-Mitglieder seien bei einem israelischen Angriff in der Nacht zum Mittwoch getötet worden, hieß es aus libanesischen Sicherheitskreisen. Abdallah ist eines der ranghöchsten Todesopfer in den Reihen der Miliz seit der Tötung von Kommandeur Wissam al-Tauil im Januar.

Nach Angaben der israelischen Armee griff die Luftwaffe in dem Ort Dschuwaja, der etwa 30 Kilometer von der israelischen Grenze entfernt liegt, ein Hisbollah-Kommandozentrum an. Von dort aus habe es direkte Angriffe auf Israel gegeben. Das Militär habe außerdem den Kommandeur Abdallah gezielt getötet, hieß es in der Mitteilung. Er sei "einer der ranghöchsten Hisbollah-Kommandeure im Süden des Libanons" gewesen.

Israel: Kommandeur stand hinter vielen Terroranschlägen

"Viele Jahre lang hat der Terrorist eine große Anzahl von Terroranschlägen auf israelische Zivilisten geplant, vorangetrieben und ausführt", teilte die Armee weiter mit. Sie bestätigte, bei dem Angriff seien drei weitere Hisbollah-Mitglieder getötet worden.

Aus Hisbollah-Kreisen hieß es, Abdallahs Tod sei "ein großer Verlust für die Bewegung". Im Beisein von mehreren hundert Trauergästen wurde er im Süden Beiruts beigesetzt, wo die Hisbollah besonders großen Einfluss hat. Es war das erste Mal seit der Tötung Al-Tauils vor fast einem halben Jahr, dass die Hisbollah von der Tötung eines "Kommandeurs" sprach. Haschem Safieddine, ranghoher Hisbollah-Funktionär, kündigte bei dem Begräbnis an, die Organisation werde als Reaktion auf Abdallahs Tod "die Intensität, Stärke, Quantität und Qualität unserer Operationen verstärken".

Kommandeur galt als Vertrauter Soleimanis

Die Miliz veröffentlichte Fotos Abdallahs und Al-Tauils zusammen wie auch ein Foto Abdallahs mit dem mächtigen iranischen General Ghassem Soleimani, der 2020 im Irak durch einen US-Drohnenangriff getötet worden war. Die schiitische Miliz ist eng mit dem Iran verbündet. Abdallah soll ein enger Vertrauter Soleimanis gewesen sein und verantwortlich für bewaffnete Einsätze der Hisbollah im Zentrum und Süden des Libanons.

Einige abgefeuerte Geschosse aus dem Libanon habe die Raketenabwehr abgefangen, andere seien an mehreren Orten im Norden Israels eingeschlagen, teilte die israelische Armee mit. Es seien mehrere Brände ausgebrochen. Die Polizei teilte mit, alle Geschosse seien in unbewohnten Gebieten niedergegangen. Es gebe keine Berichte über Verletzte. Israels Luftwaffe griff nach Militärangaben eine Raketen-Abschussrampe im Libanon an.

Sorge vor Eskalation durch Ausweitung von Angriffen

Mit der Tötung Abdallahs könnte sich der Konflikt zwischen der Hisbollah und Israels Armee ausweiten. Die Lage im Südlibanon gehe "in Richtung Eskalation", hieß es aus libanesischen Sicherheitskreisen. Dort wachse die Sorge, weil Israel zunehmend auch Ziele im Landesinneren angreife. "Niemand will einen Krieg beginnen oder eskalieren", sagte US-Außenminister Antony Blinken in Katar zur Lage im Libanon. Eine Waffenruhe im laufenden Gazakrieg würde auch im Libanon eine "enorme Menge Druck abbauen".

Seit Beginn des Krieges im Gazastreifen vor mehr als acht Monaten kommt es täglich zu militärischen Konfrontationen zwischen der israelischen Armee mit der Hisbollah-Miliz sowie anderen Gruppierungen im Grenzgebiet zwischen Israel und dem Libanon. Tote gab es dabei auf beiden Seiten. In Ortschaften beiderseits der Grenze hat der gegenseitige Beschuss schwere Zerstörungen angerichtet. Rund 150 000 Menschen wurden evakuiert oder verließen die Kampfzone.

Die Hisbollah ist mit der islamistischen Hamas im Gazastreifen verbündet, gilt aber als deutlich schlagkräftiger. Israel will durch militärischen und diplomatischen Druck erreichen, dass sich die Hisbollah wieder hinter den 30 Kilometer von der Grenze entfernten Litani-Fluss zurückzieht - so wie es die UN-Resolution 1701 vorsieht. Es wird aber nicht damit gerechnet, dass die Hisbollah das Feuer einstellt, solange der Gaza-Krieg andauert./wh/DP/mis



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   7 8 9 10 11    Berechnete Anzahl Nachrichten: 790     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
18.07.2024 13:30 Schröder holt sich Fahnenträger-Tipps von Nowitzki
18.07.2024 13:29 ROUNDUP: Bechtle kappt Ausblick wegen Kunden-Zurückhaltung ...
18.07.2024 13:26 Deutsche Anleihen: Zur Kasse gefallen - Umlaufrendite 2,46 P...
18.07.2024 13:25 EQS-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Epigenomics AG (deutsch)
18.07.2024 13:18 Kein Erfolg für Beschwerde gegen Mindestlohn in Yoga-Zentrum
18.07.2024 13:16 APA ots news: Teuer und kaum vorhanden: WKÖ-Luftfahrtverban...
18.07.2024 13:14 DFL terminiert: Bayern gegen Bayer am Samstagabend
18.07.2024 13:14 EQS-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Einhell Germany AG (deutsch...
18.07.2024 13:10 UBS belässt Nel auf 'Sell' - Ziel 4 Kronen
18.07.2024 13:09 UBS belässt EssilorLuxottica auf 'Buy' - Ziel 232 Euro
18.07.2024 13:08 ROUNDUP/RKI: Zahl akuter Atemwegserkrankungen gesunken
18.07.2024 13:06 UBS belässt ASML auf 'Buy' - Ziel 1050 Euro
18.07.2024 13:05 Jefferies belässt LVMH auf 'Hold' - Ziel 710 Euro
18.07.2024 13:04 Jefferies belässt Richemont auf 'Buy' - Ziel 165 Franken
18.07.2024 13:04 UBS belässt Pernod Ricard auf 'Neutral' - Ziel 138 Euro
18.07.2024 13:03 RBC hebt Ziel für Henkel auf 82 Euro - 'Sector Perform'
18.07.2024 13:01 Baader Bank belässt Bechtle auf 'Buy' - Ziel 63 Euro
18.07.2024 12:58 UBS belässt Nokia auf 'Neutral' - Ziel 3,45 Euro
18.07.2024 12:58 IRW-News: Canada Nickel Company Inc.: Canada Nickel Company ...
18.07.2024 12:58 Jefferies belässt Bechtle nach Gewinnwarnung auf 'Buy'
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
19.07.2024

XEBRA BRANDS LTD
Geschäftsbericht

XPON TECHNOLOGIES GROUP LTD.
Geschäftsbericht

VODACOM GROUP LTD
Geschäftsbericht

VIZSLA SILVER
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services