Märkte & Kurse

BOEING CO., THE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: US0970231058 WKN: 850471 Typ: Aktie DIVe: 0,00% KGVe: 117,20
 
170,200 EUR
-0,04
-0,02%
Echtzeitkurs: 17.05.24, 22:26:26
Aktuell gehandelt: 5.120 Stk.
Intraday-Spanne
167,000
170,360
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -10,79%
Perf. 5 Jahre -46,49%
52-Wochen-Spanne
149,160
243,400
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
10.04.2024-

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 10.04.2024 - 15.15 Uhr

ROUNDUP 3/Ampel-Kompromiss: Mietpreisbremse bis 2029 - Daten werden eingefroren

BERLIN - SPD und FDP haben sich auf eine Verlängerung der Mietpreisbremse über 2025 hinaus geeinigt. Teil der Einigung, die am Mittwoch in Berlin von den Ampel-Fraktionen und der Bundesregierung bekannt gegeben wurde, ist zudem ein Kompromiss zur Speicherung von Kommunikationsdaten zu Ermittlungszwecken. "Die Blockade ist beendet", hieß es aus der SPD-Fraktion. Der FDP-Abgeordnete Thorsten Lieb teilte mit: "Die Koalition hat sich auf Kabinettsebene auf das 'Quick Freeze'-Verfahren geeinigt." Damit könnten Daten künftig rechtssicher und anlassbezogen gespeichert werden.

ROUNDUP/Insolvenzverwalter: Über 70 Galeria-Filialen sollen fortgeführt werden

ESSEN - Die neuen Eigentümer der insolventen Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof werden voraussichtlich mehr als 70 der 92 Filialen fortführen. Das teilte Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus am Mittwoch in Essen mit. Diese Zahl ist demnach Teil der Investorenvereinbarung, die am Dienstag notariell beurkundet wurde. Bei den neuen Eigentümern handelt es sich um ein Konsortium aus der US-Investmentgesellschaft NRDC und dem deutschen Unternehmer Bernd Beetz. Dies war bereits am Dienstag bekannt geworden.

Volkswagen liefert im März weniger Fahrzeuge aus - Rückgang bei E-Autos

WOLFSBURG - Die Volkswagen Gruppe hat im März weniger Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahr. So sank der Absatz um 1,4 Prozent auf 800 600 Wagen, wie das Unternehmen am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Dabei sanken die Auslieferungen unter anderem in den europäischen Gebieten sowie in China. Dagegen konnte Volkswagen in der amerikanischen Region zulegen. Weniger verkauft wurden etwa die hochpreisigen Marken wie Audi und Porsche, positiv entwickelte sich dagegen der Absatz der Kernmarke Volkswagen sowie Seat.

Sportwagenbauer Porsche verkauft etwas weniger Autos

STUTTGART - Die Porsche AG hat zu Jahresbeginn etwas weniger Sport- und Geländewagen verkauft. Weltweit wurden von Januar bis März 77 640 Fahrzeuge ausgeliefert. Das waren vier Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie der Stuttgarter Autobauer am Mittwoch mitteilte. Das Minus geht auf Rückgänge im wichtigsten Automarkt China und in Nordamerika zurück. Dorthin wurden jeweils fast ein Viertel weniger Fahrzeuge exportiert.

Mercedes-Benz verkauft weniger Autos

STUTTGART - Mercedes-Benz hat im ersten Quartal des Jahres weniger Fahrzeuge als im Vorjahreszeitraum verkauft. Mit 568 400 verkauften Pkw und Vans sei das ein Rückgang von sechs Prozent, teilte der Autobauer am Mittwoch in Stuttgart mit. Die Pkw-Sparte verzeichnete mit 463 000 verkauften Fahrzeugen ein Minus von acht Prozent. Bei den Vans wurde hingegen mit 105 400 Fahrzeugen ein Plus von sieben Prozent erzielt.

BMW-Absatz wächst mit E-Autos und teuren Modellen

MÜNCHEN - BMW hat im ersten Quartal rund 595 000 Autos verkauft und damit 1,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Wachstumstreiber waren vollelektrische Fahrzeuge sowie hochmotorisierte und Luxusautos, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Zahl der verkauften Batterieautos (BEV) stieg um fast 28 Prozent auf 82 700. Der Absatz von Autos im oberen Preissegment stieg um fast 22 Prozent. Mit verschiedenen Antriebsarten könne BMW auf sich ändernde Kundenwünsche eingehen. Dass sich diese Strategie bewähre, zeige sich jetzt, sagte Vertriebsvorstand Jochen Goller.

US-Fluglinie Delta erwartet ungebrochen starke Ticketnachfrage - Aktie legt zu

ATLANTA - Die US-Fluggesellschaft Delta rechnet nach einem profitablen Start ins Jahr weiterhin mit lukrativen Geschäften. Delta erwarte keinen Rückgang der Nachfrage, sagte Vorstandschef Ed Bastian der Nachrichtenagentur Bloomberg bei der Vorlage der Quartalszahlen am Mittwoch in Atlanta. Der sonst übliche Buchungsrückgang für die Zeit vor der Sommersaison sei diesmal ausgeblieben. So sähen die Buchungen für die US-amerikanischen Feiertage Memorial Day Ende Mai und den Unabhängigkeitstag am 4. Juli ziemlich stark aus.

Schweizer Bundesrat will mit neuen Regeln zweiten Fall Credit Suisse verhindern

BERN - Klarere Zuordnung von Verantwortlichkeiten, mehr Kompetenzen für die Finanzmarktaufsicht und krisenfestere Abwicklungspläne: So will der Schweizer Bundesrat einen zweiten Fall Credit Suisse verhindern. Nicht infrage kommen für die Regierung generell höhere Eigenmittelanforderungen und ein Verbot von Bonuszahlungen. Für die Aktie der größten Schweizer Bank UBS ging es nach den Neuigkeiten vom Nachmittag abwärts: Zuletzt lag ihr Kurs mit 1,6 Prozent im Minus, nachdem er zuvor im Tagesverlauf um fast ein Prozent gestiegen war.

Boeing fällt wegen 737-Max-Krise weit hinter Airbus zurück

ARLINGTON/TOULOUSE - Der US-Flugzeugbauer Boeing fällt angesichts seiner Krise immer weiter hinter den Marktführer Airbus zurück. Im März lieferte der europäische Hersteller Airbus 63 Verkehrsflugzeuge aus und damit mehr als doppelt so viele wie sein Rivale aus den USA, wie aus Mitteilungen beider Unternehmen vom Dienstag hervorgeht. Für sein Ziel von 800 Flugzeug-Auslieferungen in diesem Jahr muss sich Airbus-Chef Guillaume Faury zwar noch strecken - nach den ersten drei Monaten des Jahres sind erst 142 Stück geschafft. Boeing kämpft nach dem Beinahe-Unglück eines Mittelstreckenjets vom Typ 737 Max jedoch mit ganz anderen Problemen.

Boeing weist Whistleblower-Vorwürfe zu 787 zurück

SEATTLE - Boeing muss sich gegen neue Vorwürfe zur Qualität seiner Flugzeuge verteidigen. Der Konzern wies am Dienstag Kritik eines Mitarbeiters zurück, einige Maschinen des Modells 787 "Dreamliner" könnten eine verkürzte Lebensdauer haben, weil der Konzern sich technische "Abkürzungen" erlaubt habe, um die Produktion zu beschleunigen. Die Behauptungen seien nicht korrekt und bereits unter Aufsicht der US-Luftfahrtbehörde FAA untersucht worden, betonte ein Boeing-Sprecher.

Deutscher Luftverkehr fliegt Europa im Sommer hinterher

BERLIN/FRANKFURT - Der deutsche Luftverkehr entwickelt sich auch in den kommenden Sommermonaten langsamer als im übrigen Europa. Von April bis einschließlich September werden auf den Flügen von, nach und in Deutschland rund 136,2 Millionen Sitzplätze angeboten, wie der Luftverkehrsverband BDL am Mittwoch in Berlin berichtete. Das sind 6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, aber auch nur 87 Prozent des Angebots aus dem letzten Vor-Corona-Jahr 2019, während im übrigen Europa voraussichtlich 104 Prozent des vorpandemischen Flugangebots erreicht werden.

Chefaufseher von KWS Saat gestorben

EINBECK - Der Chefaufseher des Saatgutherstellers KWS Saat , Philip Freiherr von dem Bussche, ist tot. Der Aufsichtsratsvorsitzende sei am Montag nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren gestorben, teilte das im SDax notierte Unternehmen am Mittwoch im niedersächsischen Einbeck mit.

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Streit über Internet-Leerrohre - Behörde schlägt Preise vor
-Wissing warnt Länder vor Blockade von Schienensanierung
-Umwelthilfe: Methan-Ausstoß aus Braunkohletagebau höher als: angenommen
-Ostbeauftragter hofft auf sinkende Gaspreise mit LNG-Terminal Mukran
-Kieler Minister fordert Signale des Bundes beim Deutschlandticket
-BGH stärkt Käufern von Gebrauchtwagen bei Mängeln den Rücken
-ROUNDUP/Handelsexperte: 20 Galeria-Filialen realistisch
-Greenpeace: Ikea an Zerstörung von Urwäldern in Rumänien beteiligt
-Anstieg der Baupreise schwächt sich weiter ab
-ROUNDUP: Robotaxi-Firma Cruise kehrt nach Unfall auf die Straße zurück
-Tüv Nord: Energiewende größte Herausforderung seit Wiedervereinigung
-Chip statt Hostie - Italien empört sich über Werbespot
-Deutsche Rüstungsexporte steigen nach Rekordjahr weiter
-ROUNDUP: Airbus und IG Metall einigen sich bei Leiharbeit und Werkverträgen
-Nachfrage nach Konsumentenkrediten gesunken
-SPD-Fraktion pocht auf weitere Änderungen zum Schutz von Mietern
-EU-Wettbewerbshüter genehmigen milliardenschwere deutsche Staatshilfen
-Telekom-Chef mahnt schnellere Genehmigungen von Mobilfunk-Masten an
-Intel will Nvidia bei KI-Chips mehr Konkurrenz machen
-Deutsche ReGas: Regelbetrieb für LNG-Terminal Mukran spätestens im Mai
-Schlichtung im Bauhauptgewerbe könnte kommende Woche beginnen
-Studie: Hersteller kappen Rabatte für Elektroautos
-RWE-Chef: Erholung der Deutschen Industrie auf Vorkriegsniveau unwahrscheinlich
-Julius Bär muss in Deutschland Mängel in Geschäftsorganisation beheben
-Kreise: Rund jedes siebte iPhone im Geschäftsjahr 2023 in Indien hergestellt
-Mieterbund verlangt weitere Ampel-Beschlüsse zum Mieterschutz
-Novartis passt Produktion von Ribociclib an
-BVB hofft auf weiteren Coup in Champions League
-Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks in Postbank-Filialen auf
-Wissing: KI wertebasiert regulieren
-Krankenkasse: Verdreifachung von Behandlungen wegen Cannabis binnen 10 Jahren
-ROUNDUP/'Real stirbt nie': Spektakel in Madrid lässt Ausgangslage offen
-ROUNDUP 2: Bundeswehrverband will Scholz-'Machtwort' zu Verteidigungsausgaben

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/stw

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
AIRBUS SE 158,880 EUR 17.05.24 21:59 Lang & S...
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 95,900 EUR 17.05.24 21:58 Lang & S...
BOEING CO., THE 169,480 EUR 17.05.24 22:59 Lang & S...
DELTA AIR LINES INC. 47,720 EUR 17.05.24 22:59 Lang & S...
DR. ING. H.C. F. PORSCHE AG IN... 82,400 EUR 17.05.24 21:59 Lang & S...
KWS SAAT SE & CO. KGAA 57,000 EUR 17.05.24 21:58 Lang & S...
MERCEDES-BENZ GROUP AG 67,930 EUR 17.05.24 21:59 Lang & S...
VOLKSWAGEN AG VZ 120,950 EUR 17.05.24 22:00 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 900 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
17.05.2024 20:36 WDH/Boeing: Mehr Mitarbeiter-Hinweise auf Fehler s...
17.05.2024 20:35 Boeing: Mehr Mitarbeiter-Hinweise auf Fehler seit ...
15.05.2024 22:42 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Sinkende Teuerung...
15.05.2024 20:01 Aktien New York: Fester nach Verbraucherpreisen - ...
15.05.2024 16:58 ROUNDUP/Aktien New York: Nasdaq 100 auf Rekordhoch...
15.05.2024 15:01 Aktien New York Ausblick: Moderate Gewinne - Teuer...
15.05.2024 06:03 US-Regierung: Boeing verstieß gegen Auflagen
14.05.2024 20:34 Erster bemannter 'Starliner'-Testflug nochmal vers...
14.05.2024 17:46 Boeing fällt wegen 737-Max-Krise noch weiter zur?...
12.05.2024 20:35 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten ...
10.05.2024 21:57 Zwischenfälle mit Boeing-Flieger - Sicherheitslan...
10.05.2024 10:02 WDH/ROUNDUP: Boeing landet in Istanbul auf dem Rum...
10.05.2024 10:01 WDH: Boeing landet in Istanbul auf dem Rumpf
09.05.2024 22:29 Kreise: SEC untersucht Boeing-Kommunikation nach J...
09.05.2024 18:48 Geruch an Bord: Lufthansa-Maschine dreht auf Flug ...
09.05.2024 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 09.05.2024 - 1...
08.05.2024 21:21 Bundeswehr beschafft Rüstungsgüter für 23 Milli...
08.05.2024 13:50 ROUNDUP: Klimaschonender fliegen bis 2050 - selbst...
08.05.2024 12:41 Klimaschonender fliegen bis 2050 - selbst das wird...
08.05.2024 11:21 ROUNDUP: Boeing landet in Istanbul auf dem Rumpf

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services