Märkte & Kurse

FRESENIUS SE & CO. KGAA
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005785604 WKN: 578560 Typ: Aktie DIVe: 3,32% KGVe: 10,65
 
28,080 EUR
+0,12
+0,43%
Echtzeitkurs: 17.05.24, 22:26:24
Aktuell gehandelt: 69.507 Stk.
Intraday-Spanne
27,710
28,570
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +0,83%
Perf. 5 Jahre -42,64%
52-Wochen-Spanne
23,940
31,220
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
20.03.2024-

Kritik an Krankenhausreform: 'Umverteilung von unten nach oben'

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) stößt mit seinen Plänen für eine Krankenhausreform auf geballte Kritik von Krankenkassen, Gewerkschaften und Arbeitgebern. "Statt einer fairen Lastenverteilung zwischen Bund, Ländern und Kassen brummt der Gesetzgeber die zusätzlichen Transformationskosten in Milliardenhöhe allein den Beitragszahlenden der Gesetzlichen Krankenversicherung auf", sagte die AOK-Bundesvorstandssitzende Carola Reimann der "Augsburger Allgemeinen" (Mittwoch). DAK-Chef Andreas Storm bezeichnete die Pläne als "klassische Umverteilung von unten nach oben". "Die Privatversicherten und die Beamten überhaupt nicht heranzuziehen, ist völlig inakzeptabel."

Auch der Bundesverband der Arbeitgeber kritisierte die Finanzierung des Transformationsfonds aus dem Gesundheitsfonds der Krankenkassen und Ländermitteln. "Die von den Beitragszahlern mitfinanzierte Abwrackprämie für Krankenhäuser ist Murks", sagte Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter der Zeitung.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund forderte Lauterbach auf, die Reform aus Steuermitteln zu stemmen. "Wenn die Reform gelingen soll, dürfen nicht die Beitragszahlerinnen und Beitragszahler für den Großteil der Rechnung aufkommen", sagte Bundesvorstandsmitglied Anja Piel. "Bund, Länder und Gemeinden müssen hierfür gemeinsam mit Steuermitteln einstehen. Auch die private Krankenversicherung muss einen angemessenen Beitrag leisten."

Reimann von der AOK und Storm von der DAK bezeichneten die vom Ministerium in Aussicht gestellten Einsparungen als unhaltbar. Storm wies darauf hin, "dass Einsparungen sogar ab 2025 genannt werden, obwohl der Umbau der Krankenhauslandschaft erst im Jahr 2026 beginnen soll". Reimann erklärte: "Es zeichnen sich riesige Kosten für den Umbau und die Modernisierung der Krankenhauslandschaft ab, während die im Entwurf skizzierten Einspareffekte komplett illusorisch sind."

Am Wochenende war ein erster Entwurf für die Krankenhausreform bekannt geworden. Ziel ist, dass Krankenhäuser nicht mehr aus Umsatzgründen möglichst viele Patientinnen und Patienten behandeln müssen. Heute bekommen Kliniken pro Patient oder Behandlungsfall einen pauschalen Betrag. Diese Fallpauschalen sollen gesenkt werden. Im Gegenzug soll es feste Beträge für das Vorhalten von Personal, einer Notaufnahme oder notwendiger Medizintechnik geben. Auch die Union hat den Referentenentwurf bereits kritisiert./wim/DP/zb

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
FRESENIUS SE & CO. KGAA 27,940 EUR 17.05.24 21:58 Lang & S...
RHOEN-KLINIKUM AG 12,000 EUR 17.05.24 17:36 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 411 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
17.05.2024 19:20 ROUNDUP 2: Was bringt der neue Atlas für den 'Kra...
17.05.2024 06:12 Start für neuen Qualitäts-Atlas für Kliniken
16.05.2024 06:35 ROUNDUP: Union verlangt von Lauterbach Zugehen auf...
16.05.2024 06:23 Dobrindt verlangt Zugehen auf Länder bei Klinikre...
15.05.2024 16:19 ROUNDUP 2: Lauterbachs 'Revolution' für die Klini...
15.05.2024 12:10 Kabinett bringt Krankenhausreform auf den Weg
15.05.2024 06:35 ROUNDUP: Kabinett soll Krankenhausreform auf den W...
08.05.2024 15:39 ROUNDUP: Fresenius wird dank Tochter Kabi optimist...
08.05.2024 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 08.05.2024 - 1...
08.05.2024 11:56 Aktien Frankfurt: Dax legt weiter zu - nur noch kn...
08.05.2024 10:03 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax zieht wei...
08.05.2024 09:43 Fresenius schließt Konzernumbau mit Vamed-Trennun...
08.05.2024 08:33 WDH/Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kaum verändert...
08.05.2024 08:26 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kaum verändert an ...
08.05.2024 07:58 Fresenius startet stark ins Jahr - Prognose erhöh...
07.05.2024 21:46 Fresenius erhöht dank guter Geschäfte bei Tochte...
07.05.2024 21:19 EQS-Adhoc: Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius ...
07.05.2024 17:31 Kritik und letztliche Zustimmung für Lufthansa-Ku...
07.05.2024 14:22 ROUNDUP: Fresenius-Beteiligung FMC bestätigt Prog...
07.05.2024 07:12 Fresenius-Beteiligung FMC bestätigt Prognose

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services