Märkte & Kurse

FRESENIUS SE & CO. KGAA
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005785604 WKN: 578560 Typ: Aktie DIVe: 3,40% KGVe: 10,61
 
28,070 EUR
+0,06
+0,21%
Echtzeitkurs: 21.06.24, 22:26:23
Aktuell gehandelt: 21.216 Stk.
Intraday-Spanne
28,010
28,460
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +10,19%
Perf. 5 Jahre -42,19%
52-Wochen-Spanne
23,940
31,220
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
05.04.2024-

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwindende Zinshoffnung in den USA belastet

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist am Freitag unter Druck geraten. Aussagen des Präsidenten der regionalen US-Notenbank Minneapolis hatten am Vorabend an der Wall Street Sorgen über ein Ausbleiben von Zinssenkungen in diesem Jahr ausgelöst.

Das derzeit nicht stimmberechtigte Fed-Mitglied Neel Kashkari hatte gesagt, dass es 2024 womöglich keinen Zinsschritt geben könnte, falls die Inflation hoch und das Wachstum robust bleibe. Dies hatte am Donnerstag zu deutlichen Verlusten an der Wall Street geführt. Der Arbeitsmarktbericht aus den USA am Nachmittag dürfte vor diesem Hintergrund noch genauer unter die Lupe genommen werden.

Kurz nach dem Auftakt büßte der deutsche Leitindex um 1,26 Prozent auf 18 170,51 Punkte ein. Die 21-Tage-Linie, die den kurzfristigen Trend signalisiert, bildet derzeit noch einen Widerstand. Sie verläuft aktuell bei rund 18 100 Punkten. Der MDax gab am Freitagmorgen um 1,26 Prozent auf 26 925,34 Zähler nach. Der EuroStoxx 50 , Leitindex der Euroregion, verlor 1,36 Prozent auf 5001,61 Zähler.

Dass ein Fed-Banker die Bedeutung der Inflationsbekämpfung betont, überrascht zwar nur bedingt. Allerdings rechnet die Mehrheit der Marktteilnehmer immer noch mit einer ersten Leitzinssenkung im Sommer. Umso mehr werden sich die Blicke nun wohl auf die Arbeitsmarktdaten der US-Regierung für den März richten. Anleger erhoffen sich Rückschlüsse auf den Zeitpunkt einer ersten Leitzinssenkung in den USA. So kann ein starker Arbeitsmarkt die Inflation antreiben.

"Am Markt wird seit drei Monaten inzwischen über die Diskrepanz zwischen den Zinssenkungserwartungen und der wirtschaftlichen Realität diskutiert", hatte Stephen Innes, Managing Partner bei SPI Asset Management, tags zuvor erklärt. Sollte der Arbeitsmarktbericht daher die Erwartungen übertreffen und weiterhin sehr robust sein, "könnte dies für Aktien zur Stunde der Wahrheit werden", befürchtet er. Dies gelte vor allem, wenn die Arbeitsmarktdaten mit starken durchschnittlichen Stundenlöhnen einhergingen.

Insgesamt bewegt sich das deutsche Börsenbarometer weiterhin auf hohem Niveau. Sein jüngstes Rekordhoch erreichte der Dax am Dienstag nach dem langen Osterwochenende bei 18 567 Zählern. Im bisher noch jungen Jahr 2024 steht aktuell ein Plus von knapp 9 Prozent auf dem Kurszettel. Seit dem Tief vom Oktober, auf das eine Trendwende am Markt gefolgt war, summieren sich die Gewinne sogar auf etwas unter 25 Prozent. Eine Korrektur, also ein auch deutlicherer Rückschlag im Aufwärtstrend, wäre nach Ansicht von Börsenexperten daher sogar "gesund".

Im Dax gab es fast nur Verlierer, wobei als typisch defensiv eingeschätzte Aktien sich am besten hielten. So gewannen die Papiere des Energieversorgers RWE 1,1 Prozent und die Anteile des Krankenhausbetreibers Fresenius 0,1 Prozent. Die Aktien des Versorgers Eon verloren 0,3 Prozent. Als defensiv gelten Aktien, die - anders als etwa die zyklische Chemie- oder Industriebranche - weniger oder kaum unter einem Wirtschaftsabschwung zu leiden haben.

Schlusslicht im Leitindex waren die Aktien des Energietechnikunternehmens Siemens Energy mit minus 2,5 Prozent. Nach einer deutlichen Erholung seit Mitte März wurden nun Gewinne mitgenommen.

Im MDax zählten die Aktien des Düngerherstellers K+S zu den wenigen gefragten Papieren. Sie legten um 0,6 Prozent zu und setzten somit ihren Erholungskurs fort. Die Stimmung für die 2023 arg gebeutelten K+S-Papiere hatte sich seit Februar nach Signalen einer Stabilisierung und beginnenden Erholung des Kalimarktes wieder aufgehellt. Laut einem Händler setzen Investoren derzeit auf eine weitere Kalimarkt-Erholung./ck/stw

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
E.ON SE 12,595 EUR 21.06.24 22:06 Lang & S...
FRESENIUS SE & CO. KGAA 28,000 EUR 23.06.24 17:30 Lang & S...
K+S AG 12,280 EUR 21.06.24 22:06 Lang & S...
RWE AG 33,520 EUR 23.06.24 17:31 Lang & S...
SIEMENS ENERGY AG 23,930 EUR 23.06.24 17:31 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 309 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
05.04.2024 10:05 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwindende Z...
04.04.2024 14:00 EQS-DD: Fresenius SE & Co. KGaA (deutsch)
04.04.2024 14:00 EQS-DD: Fresenius SE & Co. KGaA (deutsch)
04.04.2024 14:00 EQS-DD: Fresenius SE & Co. KGaA (deutsch)
04.04.2024 13:58 EQS-DD: Fresenius SE & Co. KGaA (deutsch)
22.03.2024 05:49 Cannabis-Gesetz und Klinik-Atlas im Bundesrat
20.03.2024 06:15 Kritik an Krankenhausreform: 'Umverteilung von unt...
13.03.2024 15:26 EQS-DD: Fresenius SE & Co. KGaA (deutsch)
11.03.2024 15:37 Ärzte bestreiken Unikliniken
11.03.2024 13:15 Chemieindustrie: Streiks bei Bahn belasten Standor...
11.03.2024 05:49 Ärzte treten an 23 Unikliniken in den Warnstreik
05.03.2024 18:05 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Vorsicht vor EZB...
05.03.2024 16:51 Fresenius Medical Care verkauft 154 Dialyseklinike...
05.03.2024 15:01 Aktien Frankfurt: Dax hält sich stabil nach seine...
22.02.2024 17:13 ROUNDUP 2: Lösung für Transparenz und Finanzieru...
22.02.2024 06:15 ROUNDUP: Lösung für Transparenz und Finanzierung...
21.02.2024 17:56 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax stabil vor Z...
21.02.2024 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 21.02.2024 - 1...
21.02.2024 14:58 AKTIE IM FOKUS 2: Fresenius geben Gewinne wieder a...
21.02.2024 14:30 Aktien Frankfurt: Dax-Rekordhoch vor Nvidia-Zahlen...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services