Märkte & Kurse

FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO KGAA
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005785802 WKN: 578580 Typ: Aktie DIVe: 3,06% KGVe: 14,70
 
36,070 EUR
-0,14
-0,39%
Echtzeitkurs: heute, 14:27:12
Aktuell gehandelt: 10.182 Stk.
Intraday-Spanne
35,960
36,670
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -4,56%
Perf. 5 Jahre -46,88%
52-Wochen-Spanne
30,230
49,600
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
17.03.2023-

WOCHENAUSBLICK: Fed-Zinsentscheid im Fokus angesichts schwächelnder Banken

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Mittwoch dürften die Anleger am deutschen Aktienmarkt weiter angespannt bleiben. Dafür sorgt auch die anhaltende Unruhe im Bankensektor der USA. "Eine Woche des Erschreckens an den Finanzmärkten liegt hinter uns", kommentierte Dekabank-Chefvolkswirt Ulrich Kater mit Blick auf den Kollaps mehrerer kleinerer US-Banken und Sorgen um die Credit Suisse . Das alles ließ den Dax im Verlauf der Woche mehrfach deutlich absacken. Die Notenbanken stehen in der Folge noch stärker in einem Dilemma als ohnehin schon.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte sich am Donnerstag nicht von ihrem angekündigten geldpolitischen Kurs abbringen lassen und erhöhte den Leitzins erneut um 0,5 Prozentpunkte. Allerdings legte sich die Notenbank nicht auf weitere Zinserhöhungen fest. "Alles in allem hat es den Anschein, dass die Währungshüter sich eher in Zurückhaltung üben könnten und das Zinstempo reduzieren", schrieb Analyst Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen.

Rund ein Jahr nachdem die Fed ihre aggressive Leitzinswende gestartet hatte, könnte auch bei der US-Notenbank ein Umdenken einsetzen. "Die Börsenwelt hat sich in den vergangenen sieben Tagen um 180 Grad gedreht", konstatierte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker RoboMarkets. Aus der Angst vor einer Tempoverschärfung der Fed sei bei einigen Marktteilnehmern schon Hoffnung auf eine Zinssenkung geworden. "So weit sollte es zwar nicht kommen, aber der große Zinsschritt ist spätestens seit dieser Woche vom Tisch."

Marktbeobachter Robert Halver von der Baader Bank rechnet daher mit einer Zinserhöhung der Fed um lediglich 0,25 Punkte. "Als bedeutendste Notenbank der Welt kann sie mit einem plötzlichen Strukturbruch ihre Glaubwürdigkeit nicht aufs Spiel setzen." Die weiter nachgebende Kerninflation gebe der Fed die nötige Beinfreiheit.

Auch die Helaba-Experten werfen bereits die Frage auf, wie es nach der kommenden Zinssitzung weitergeht: "Aktuell preist der Future-Markt eine noch schnellere und deutlichere Wende der Fed ein als zuvor." Schon für den Sommer werde hier mit der ersten Lockerung gerechnet. Die Konjunkturdaten würden dagegen eine weitere Zinserhöhung wahrscheinlich machen. "In dieser Gemengelage dürften die Anleger zunächst im Team Vorsicht verharren", schrieben die Experten der LBBW. Am Donnerstag folgen außerdem weitere Zinsentscheide von Notenbanken wie der Bank of England (BoE).

Die Sorge um die Banken bleibt derweil präsent, auch wenn sie zuletzt etwas nachließen. Nach den Hilfen für die angeschlagene Credit Suisse erhielt auch die US-Regionalbank First Republic milliardenschwere Unterstützung. Die Probleme dieser Geldhäuser seien zudem eher unternehmensspezifisch und nicht systemisch, kommentierte Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck. "Sollten sich die Fälle jedoch mehren, könnte das Vertrauen in den Bankensektor insgesamt sinken, was weitergehende Risiken bergen würde."

Die Experten der Commerzbank verwiesen neben den Banken auch auf die Immobilienaktien. Die deutlichen Dividendenkürzungen dort seien ein weiteres Beispiel, warum die negativen Auswirkungen der restriktiven monetären Trends in den kommenden Monaten die Aktienmärkte regelmäßig belasten dürften. Zuletzt hatte unter anderem Dax-Konzern Vonovia die Dividende spürbar gekappt.

Im Dax dürfte der Fokus aber erst einmal auf Rheinmetall liegen. Der Rüstungskonzern und Autozulieferer wird am Montag für den Dialyse-Spezialist FMC in den Leitindex aufsteigen. Auch in den hinteren Börsenreihen werden einige Änderungen zu Wochenbeginn umgesetzt, welche bereits Anfang März angekündigt wurden. Rheinmetall hat den Dax-Aufstieg vor allem der deutlich gestiegenen Bewertung angesichts des Ukraine-Krieges zu verdanken.

Darüber hinaus stehen auch weitere Geschäftszahlen von Dax-Konzernen auf der Agenda. Am Dienstag öffnet Energiekonzern RWE die Bücher, am Donnerstag folgt Heidelberg Materials . Der Baustoffhersteller hatte vorläufigen Zahlen zufolge im vergangenen Jahr etwas mehr verdient als erwartet und im Schlussquartal die stark gestiegenen Energiekosten zum ersten Mal im Laufe von 2022 überkompensiert. RWE profitierte dagegen von den hohen Preisen für Energie und konnte nicht zuletzt wegen kurzfristig eingesetzter Kraftwerke zum Ausgleich schwacher Windverhältnisse die Erwartungen für das vergangene Jahr übertreffen.

Am Freitag geben Einkaufsmanagerindizes weiteren Aufschluss über die Stimmung der Unternehmen in Deutschland und dem Euroraum. "Nach dem deutlichen Anstieg im Februar ist ein weiteres leichtes Plus sowohl bei der Geschäftstätigkeit im Dienstleistungssektor als auch bei der Produktion im verarbeitenden Gewerbe zu erwarten", schrieben die Experten der BayernLB. Zuvor läutet schon am Dienstag der ZEW-Index den Reigen der Frühindikatoren im März ein, er dürfte sich aus Sicht der BayernLB etwas eintrüben. Außerdem blicken die Anleger gespannt auf frische Erzeugerpreisdaten aus Deutschland, die schon am Montag erwartet werden./niw/tih/jha/

--- Von Nicklas Wolf, dpa-AFX ---

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
FIRST REPUBLIC BANK 0,195 EUR 06.06.23 08:00 Lang & S...
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO... 36,060 EUR 28.02.24 14:22 Lang & S...
HEIDELBERG MATERIALS AG 88,220 EUR 28.02.24 14:22 Lang & S...
RHEINMETALL AG 419,300 EUR 28.02.24 14:22 Lang & S...
RWE AG 30,680 EUR 28.02.24 14:22 Lang & S...
VONOVIA SE 25,510 EUR 28.02.24 14:22 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   5 6 7 8 9    Anzahl: 205 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
02.08.2023 07:18 Fresenius schlägt sich besser als gedacht - Umbau...
20.07.2023 18:00 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Erst fester Dow ...
20.07.2023 14:56 Aktien Frankfurt: Weiterhin Richtungslos
20.07.2023 12:03 Aktien Frankfurt: Dax dreht leicht ins Plus
20.07.2023 09:58 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt auf...
14.07.2023 18:29 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Starke Woche end...
14.07.2023 16:49 ROUNDUP: FMC beschließt Umwandlung in Aktiengesel...
14.07.2023 16:12 FMC beschließt Umwandlung in Aktiengesellschaft -...
14.07.2023 15:07 FMC beschließt Umwandlung in Aktiengesellschaft
14.07.2023 05:50 Entflechtung von Fresenius: FMC-Aktionäre entsche...
12.07.2023 18:32 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax zurück übe...
12.07.2023 14:52 Aktien Frankfurt: US-Preisdaten treiben Dax nahe a...
12.07.2023 11:53 Aktien Frankfurt: Vierter Erholungstag vor US-Infl...
12.07.2023 09:33 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Erholung vor ...
10.07.2023 15:25 Fresenius Medical Care findet Finanzvorstand
28.06.2023 15:10 ROUNDUP: Fresenius baut Vorstand um - Personalwech...
28.06.2023 12:23 KORREKTUR: Fresenius treibt Umbau des Vorstands vo...
28.06.2023 11:55 Fresenius treibt Umbau seines Vorstands voran - Pe...
27.06.2023 18:12 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Stabilisierungsv...
27.06.2023 14:35 Aktien Frankfurt: Zins- und Rezessionssorgen lasse...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services