Märkte & Kurse

VOLKSWAGEN AG VZ
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0007664039 WKN: 766403 Typ: Aktie DIVe: 5,70% KGVe: 4,74
 
133,320 EUR
+0,46
+0,35%
Echtzeitkurs: heute, 11:15:02
Aktuell gehandelt: 39.268 Stk.
Intraday-Spanne
131,160
133,440
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -28,42%
Perf. 5 Jahre -22,12%
52-Wochen-Spanne
113,120
193,320
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
08.12.2022-

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 08.12.2022 - 15.15 Uhr

ROUNDUP: Auftakt im Wirecard-Prozess - größter Betrugsfall seit 1945

MÜNCHEN - Zweieinhalb Jahre nach der Wirecard-Pleite hat der Strafprozess um den mutmaßlich größten Betrugsfall in Deutschland seit 1945 begonnen. Vor dem Landgericht München I eröffnete der Vorsitzende Richter Markus Födisch am Donnerstag das Großverfahren gegen den früheren Vorstandschef Markus Braun und seine zwei Mitangeklagten - mit einer Dreiviertelstunde Verspätung aufgrund des großen Zuschauer- und Medienandrangs.

ROUNDUP/Volkswagen: Gebrauchtwagenpreise könnten nachgeben - 2023 unsicher

BRAUNSCHWEIG - Die stark gestiegenen Preise für Gebrauchtwagen sind nach Einschätzung der VW -Finanzsparte auf einem Höchstniveau angekommen und dürften bald wieder sinken. "Wir haben den Peak erreicht", sagte Vertriebschef Anthony Bandmann im Rückblick auf das zu Ende gehende Geschäftsjahr. Zuletzt seien Fahrzeuge aus zweiter Hand häufig um 20 bis 25 Prozent teurer gewesen als im langjährigen Durchschnitt.

Kreise: Tesla kürzt Produktionsschichten in Shanghai - Verzögerte Neueinstellung

AUSTIN - Der Elektroautobauer Tesla soll Insidern zufolge die Produktionsschichten in Shanghai kürzen. Zudem wird die Einarbeitung von neuen Angestellten verzögert, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete. Damit würden sich die Anzeichen verdichten, dass die Nachfrage in China nicht die Erwartungen des US-Konzerns erfüllt. Ein Tesla-Vertreter in China lehnte eine Stellungnahme ab. Die Aktie verlor vorbörslich an die zwei Prozent.

IG Metall sieht Stahlhersteller HKM in Gefahr

DUISBURG/FRANKFURT - Die bei den Hüttenwerken Krupp Mannesmann (HKM) in Duisburg geplante Umstellung auf eine klimaneutrale Stahlproduktion droht nach Angaben der IG Metall an der Finanzierung zu scheitern. "Das wäre das Ende des zweitgrößten Hüttenwerks Deutschlands", berichtete die Gewerkschaft am Donnerstag in Frankfurt am Main. Tausende Arbeitsplätze seien in Gefahr. In dem Werk arbeiten laut IG Metall 3100 Menschen.

ROUNDUP 2: Störaktionen von Klimaaktivisten auf Flughäfen Berlin und München

BERLIN - Zwei Wochen nach einer viel kritisierten Störaktion am Hauptstadtflughafen haben Aktivisten der Gruppe "Letzte Generation" erneut versucht, mit Störungen des Flugbetriebs auf die Klimakrise aufmerksam zu machen. Am Flughafen München klebten sich laut Polizei mehrere Menschen am Donnerstagmorgen im nördlichen Bereich des Airports auf einem Rollweg fest. Auch am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) gelang es zwei Aktivisten Polizeiangaben zufolge, sich auf einem Vorfeld nahe dem Zaun festzukleben. Bis zum Rollfeld seien sie aber nicht gekommen. Im Gegensatz zu der Aktion am BER vor zwei Wochen kam es zu keinen Einschränkungen des Flugverkehrs.

ROUNDUP/EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen

Es ist nicht das erste Urteil des EuGH in solchen Fällen. 2014 hatten die Luxemburger Richter in einem Grundsatzurteil ein "Recht auf Vergessen" im Internet eingeführt. Demnach können Menschen einzuschränken, was erscheint, wenn im Internet nach ihren Namen gesucht wird. 2019 entschied der Gerichtshof allerdings auch, dass dieses Recht nicht für das globale Internet, sondern nur in der EU gilt - zum Beispiel für google.de, aber nicht für google.com.

Kreise: Unilever erwägt Verkauf von US-Eiscreme-Marken

LONDON - Der Konsumgüterkonzern Unilever durchkämmt Insidern zufolge sein Eismarken-Portfolio in den USA. Es werde überprüft, welche Marken zum Verkauf stehen könnten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag in Bezug auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Das Portfolio der zur Disposition stehenden Geschäfte könnte dabei einen Wert von bis zu drei Milliarden Dollar (2,86 Mrd Euro) haben. Infrage kämen dabei in den USA vertriebene Marken wie Klondike und Breyers. Internationale Marken wie Magnum und Ben & Jerry's sollen hingegen nicht auf dem Prüfstand stehen. Die Überlegungen sind dem Bericht zufolge noch nicht abgeschlossen, Unilever könne sich noch gegen einen Verkauf entscheiden. Ein Konzernvertreter lehnte eine Stellungnahme ab.

ExxonMobil steckt noch mehr Geld in Aktienrückkäufe

IRVING - Der Ölkonzern ExxonMobil nimmt dank sprudelnder Gewinne angesichts der hohen Öl- und Gaspreise für Aktienrückkäufe noch mehr Geld in die Hand. Das seit diesem Jahr laufende Programm werde bis zum Jahr 2024 verlängert und habe jetzt ein Volumen von bis zu 50 Milliarden US-Dollar (47,7 Mrd Euro), teilte der US-Konzern am Donnerstag in Irving anlässlich einer Investorenpräsentation mit. Ursprünglich hatte der Öl-Multi für das laufende Jahr und das kommende Jahr 2023 insgesamt 30 Milliarden Dollar eingeplant, wovon 15 Milliarden für 2022 vorgesehen sind. Hier sei man auf der Zielgeraden, diesen Teil des Rückkaufs abzuschließen, hieß es weiter.

BMW verkauft Autos bald nur noch über die Konzernzentrale

MÜNCHEN - BMW -Händler können Autokäufern bald keine Rabatte mehr geben - der Konzern will den Kaufvertrag mit den Kunden künftig selbst abschließen. Vertriebsvorstand Pieter Nota sagte der "Automobilwoche" (Donnerstag): "Wir werden 2024 mit der Marke Mini in Europa starten und 2026 ein Agenturmodell für alle BMW-Modelle einführen." Damit tritt der Händler nur noch als Vermittler und Kundenberater im Auftrag von BMW auf. Der Konzern kann so deutschlandweit einheitliche Preise für seine Neufahrzeuge durchsetzen.

Solarauto Sion steht erneut auf der Kippe

MÜNCHEN - Dem Münchner Start-up-Unternehmen Sono Motors ist das Geld für sein geplantes Solarauto Sion ausgegangen. Die beiden Vorstandschefs und Mitgründer Jona Christians und Laurin Hahn sagten am Donnerstag: "Wir haben es nicht geschafft, den Investor:innen zu erklären, warum der Sion das Potenzial zum ersten erschwinglichen Solar-Elektroauto der Welt hat." Die letzte Chance sei jetzt, dass 3500 Kunden einen ermäßigten Kaufpreis von 27 000 Euro für ihr Auto komplett vorauszahlen - sonst sei das Projekt gescheitert.

Weitere Meldungen

-ROUNDUP/Warntag: Bundesweiter Probealarm ließ Handys und Sirenen schrillen
-Watzke: 50+1 weiterhin bedroht - 'zuversichtlich' bei Lösung
-Tabakkonzern British American Tobacco bekräftigt Prognose
-Landebahn am Münchner Flughafen nach Klimaaktion schnell wieder frei
-EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
-Auftakt im Wirecard-Prozess - größter Betrugsfall seit 1945
-EnBW sichert sich LNG-Importkapazitäten bei Terminal in Stade
-Polizei: Einsatz gegen Klimaaktivisten auf BER-Flughafen beendet
-WHO erwartet millionenfache Malaria-Impfungen
-Roche erhält US-Zulassung für Alzheimer-Test
-Berliner Gericht prüft Ansprüche von Adlon-Erben
-Lockdowns belasten Chinas Automarkt im November - PCA
-Früherer Theranos-Geschäftsführer zu langer Haft verurteilt
-Kosmetikbranche verzeichnet Umsatzplus
-Novartis-Kandidat Iptacopan erhöht Hämoglobinspiegel bei PNH-Patienten
-Volkswagen: Gebrauchtwagenpreise könnten nachgeben - 2023 unsicher
-Süßwarenhersteller Katjes kauft bekannte Zahnpastamarken
-Apple plant neues Verschlüsselungssystem zum Schutz von iCloud-Daten
-Taiwan will Windkraft ausbauen - Deutsche Firmen beteiligt

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/nas

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 97,570 EUR 03.02.23 11:00 Lang & S...
EXXON MOBIL CORPORATION 101,980 EUR 03.02.23 11:00 Lang & S...
TESLA INC. 171,120 EUR 03.02.23 11:00 Lang & S...
UNILEVER PLC 46,065 EUR 03.02.23 11:00 Lang & S...
VOLKSWAGEN AG VZ 133,260 EUR 03.02.23 11:00 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 1.474 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
03.02.2023 08:07 Ifo-Institut: Wieder mehr Zuversicht in der Autoin...
02.02.2023 23:13 Ford mit enttäuschendem Jahresabschluss - Gewinn ...
02.02.2023 15:46 ROUNDUP: Autoländer fordern von Scholz Nachverhan...
02.02.2023 11:08 AKTIE IM FOKUS: Porsche AG mit Rekordhoch - Gehör...
02.02.2023 06:12 Autoländer fordern von Scholz Nachverhandlungen ...
01.02.2023 12:17 KORREKTUR/Acea: Anteil batteriebetriebener Fahrzeu...
01.02.2023 08:05 Acea: Anteil batteriebetriebener Fahrzeuge steigt ...
31.01.2023 17:08 ROUNDUP: Aufseher prüfen Widerstandsfähigkeit vo...
31.01.2023 15:49 Branchenverband Acea: EU-Automarkt dürfte sich 20...
31.01.2023 14:41 Aktien Frankfurt: Anleger reduzieren Risiken am En...
31.01.2023 08:04 Städtetag kritisiert Trend zu großen Autos
30.01.2023 18:09 Rheinmetall und GM mit Chancen auf Lkw-Großauftra...
30.01.2023 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 30.01.2023 - 1...
30.01.2023 10:41 KORREKTUR/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Abw...
30.01.2023 10:15 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Zurückhaltun...
30.01.2023 07:51 Toyota bleibt größter Autoverkäufer vor Volkswagen
29.01.2023 19:05 Volkswagen-Finanzchef: Spätestens ab 2026 können...
29.01.2023 15:00 Deutsche Wirtschaft ruft zu enger Kooperation mit ...
29.01.2023 14:51 Berater: E-Autos dürften bei Energiekosten Vortei...
29.01.2023 14:45 VW-Chef Blume will keinen Preiskampf mit Konkurren...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services