Märkte & Kurse

TESLA INC.
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: US88160R1014 WKN: A1CX3T Typ: Aktie DIVe: 0,00% KGVe: 50,67
 
179,340 EUR
-5,66
-3,06%
Echtzeitkurs: heute, 15:27:18
Aktuell gehandelt: 58.288 Stk.
Intraday-Spanne
174,620
184,100
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -42,17%
Perf. 5 Jahre +976,44%
52-Wochen-Spanne
161,040
359,667
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
15.09.2022-

EU-Kommission besorgt über Handelsfolgen von US-Klimapaket

NEUHARDENBERG (dpa-AFX) - In Europa gibt es Sorgen um Auswirkungen des US-Klimapakets auf den Handel. Er habe seine Bedenken in einem Gespräch mit der amerikanischen Handelsbeauftragten Katherine Tai formuliert, sagte EU-Wirtschaftskommissar Valdis Dombrovskis am Donnerstag am Rande eines Treffens der Handelsminister der G7-Staaten im brandenburgischen Neuhardenberg. Zu dieser Gruppe führender Industrienationen gehören Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, die USA und Großbritannien.

Es gebe Bedenken, was die Vereinbarkeit des so genannten Inflationsbekämpfungsgesetzes mit den Regeln der Welthandelsorganisation WTO angehe, sagte Dombrovskis. EU-Hersteller würden diskriminiert.

Hintergrund ist eine Passage in dem Gesetz, die Steuervorteile für Käuferinnen und Käufer von E-Autos nur dann vorsieht, wenn ein bestimmter Anteil der Batterieteile aus den USA stammt. Die EU-Kommission hatte dies bereits im August bemängelt. Auch in EU-Staaten gebe es Steuererleichterungen, Subventionen oder andere Maßnahmen, um den Kauf von Elektroautos zu fördern - aber diese seien eben nicht diskriminierend gestaltet, so Dombrovskis. Das Thema solle in weiteren Treffen mit der Handelsbeauftragten Tai besprochen werden. Man müsse sehen, wie diese "Spannung" minimiert werden könne.

Das "Wall Street Journal" schrieb am Mittwoch, Tesla pausiere mit seinen Plänen, eigene Batterien in Deutschland herzustellen. Die Herstellung von mehr Batterien in den USA könne Tesla helfen, sich für zusätzliche Steuererleichterungen aus dem Inflationsbekämpfungsgesetz von US-Präsident Joe Biden zu qualifizieren. Das Unternehmen nahm zunächst keine Stellung zu dem Bericht. Das Brandenburger Wirtschaftsministerium geht weiter davon aus, dass Tesla die Batteriefabrik für eine eigene Zellfertigung errichten wird. "Möglich scheint, dass Tesla einzelne Prozessschritte in den Werken neu priorisiert, der Standort Grünheide jedoch in Aufbau und mit seinen Arbeitsplätzen so erhalten bleibt", sagte eine Sprecherin.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) äußerte sich auf eine Frage nach den Auswirkungen des US-Gesetzes nur allgemein. Das Thema sei verschiedentlich zur Sprache gekommen, er betrachte das aber als "normales Regierungsgeschäft", die Interessen deutscher beziehungsweise europäischer Unternehmen und den fairen Handel anzusprechen./hrz/DP/ngu

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
TESLA INC. 179,220 EUR 05.12.22 15:12 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 1.064 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
05.12.2022 15:07 Aktien New York Ausblick: Schwächerer Wochenstart...
05.12.2022 08:26 Ifo: Lage der Autoindustrie verbessert sich etwas
04.12.2022 20:40 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten ...
04.12.2022 18:12 WDH: Protest gegen Tesla-Fabrikausbau - Forderung ...
04.12.2022 18:11 WDH/ROUNDUP: Protest gegen Tesla-Fabrikausbau - Um...
04.12.2022 15:45 ROUNDUP: Protest gegen Tesla-Fabrikausbau - Umwelt...
04.12.2022 14:28 Frankreichs Präsident Macron trifft Twitter-Boss ...
04.12.2022 14:23 Protest gegen Tesla-Fabrikausbau - Forderung nach ...
02.12.2022 12:22 ROUNDUP/Auto-Importeure: Flaute auf Neuwagen-Markt...
02.12.2022 11:09 Auto-Importeure rechnen mit Zurückhaltung der Kun...
30.11.2022 08:43 Trendforscher: 'Es muss weniger Autos in Privatbe...
30.11.2022 07:33 dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax weiter ohn...
29.11.2022 22:21 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Technologiewerte ...
29.11.2022 22:14 Aktien New York Schluss: Technologiewerte schwäch...
29.11.2022 16:56 Twitter geht nicht mehr gegen Corona-Falschinforma...
29.11.2022 05:59 Studie: Schnellere Elektrifizierung Vorteil für d...
28.11.2022 14:32 KORREKTUR 2: Autohersteller fahren weiter Rekordge...
28.11.2022 09:02 KORREKTUR: Autohersteller fahren weiter Rekordgewi...
28.11.2022 05:37 Autohersteller fahren weiter Rekordgewinne ein - a...
27.11.2022 15:29 Musk signaliert DeSantis Unterstützung für Präs...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services