Märkte & Kurse

DEUTSCHE BANK AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005140008 WKN: 514000 Typ: Aktie DIVe: 3,45% KGVe: 5,46
 
8,831 EUR
-0,06
-0,63%
Echtzeitkurs: heute, 08:01:17
Aktuell gehandelt: 2.605 Stk.
Intraday-Spanne
8,831
8,859
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -16,38%
Perf. 5 Jahre -36,69%
52-Wochen-Spanne
7,529
14,632
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
22.06.2022-

ROUNDUP/Interhyp: 'Böses Erwachen' für viele Immobilieninteressenten

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Baufinanzierungsvermittler Interhyp erwartet bis Jahresende einen weiteren Anstieg der Immobilienzinsen auf 3,5 bis 4 Prozent. Derzeit liegt der Durchschnittszins für zehnjährige Darlehen bei 3,1 Prozent, mehr als dreimal so hoch wie zu Jahresbeginn. Das berichtete Vorständin Mirjam Mohr am Mittwoch in München. Da gleichzeitig die Bau- und Immobilienpreise weiter gestiegen sind, können sich laut Interhyp viele Interessenten ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung nicht mehr leisten. "Dieses böse Erwachen, das spüren ganz viele Menschen in Deutschland."

Im vergangenen Jahr habe es auf dem Wohnimmobilienmarkt "Torschlusspanik" gegeben, sagte die Managerin bei der Vorstellung der neuen "Wohntraumstudie" des Unternehmens. Dieses Jahr hätten viele Interessenten ein ganz anderes Gefühl: "Ich habe den Zug verpasst." Die Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen sei weiter hoch - aber zumindest einige Interessenten erhalten demnach wegen beschränkter finanzieller Mittel und zu hoher Kosten keine Finanzierungszusagen mehr. Für die Studie hatte Interhyp im Februar und März 2180 Menschen befragen lassen.

Nach einem Rechenbeispiel des Portals Check24 bedeutet ein effektiver Zins von drei Prozent, dass ein Darlehen von 400 000 Euro bis zum Ende der zehnjährigen Sollzinsbindung über 78 000 Euro mehr kostet als noch im Januar. Bei einem Zinssatz von vier Prozent wären es sogar über 114 000 Euro mehr, wie das Unternehmen mitteilte.

Eine Folge der sehr hohen Preise in den Städten ist laut Interhyp Stadtflucht - mit dem Effekt, dass die Preise im jeweiligen Umland Berlins, Frankfurts und Hamburgs im ersten Quartal noch sehr viel stärker gestiegen sind als in der eigentlichen Stadt. Als ein Beispiel nannte Mohr Berlin. Im Berliner Umland sind demnach im ersten Quartal die Preise um über 12 Prozent in die Höhe geschossen, in der Stadt dagegen um lediglich vier Prozent.

Viele Städter kaufen demnach aber eher gezwungenermaßen Haus oder Wohnung in ländlichem Umfeld und seien zunächst auch nicht sehr zufrieden. "Stadt, Land, Frust", sagte Mohr dazu. Ursache seien Einschränkungen bei den drei Ks: soziale Kontakte, Kultur und Konsum. Laut Umfrage haderten immerhin 42 Prozent der Landimmobilien-Käufer mit ihrer Entscheidung.

Einen generellen, deutschlandweiten Preisrückgang bei Wohneigentum erwartet die Interhyp nicht. "Wir gehen davon aus, dass die Preise langsamer steigen werden", sagte Mohr. In einigen Regionen könne es durchaus Preisrückgänge geben, aber nicht flächendeckend./cho/DP/ngu

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
COMMERZBANK AG 6,980 EUR 19.08.22 07:46 Lang & S...
DEUTSCHE BANK AG 8,823 EUR 19.08.22 07:47 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 328 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
18.08.2022 06:50 ROUNDUP: Ende der Negativzinsen - Meiste Banken sc...
18.08.2022 06:14 Umfrage: Nachhaltige Geldanlage spielt bislang kei...
18.08.2022 06:09 Analyse: Nicht alle Banken haben Minuszinsen berei...
17.08.2022 15:50 BVI: Neugeschäft der Fondsbranche im Frühjahr un...
17.08.2022 06:12 Einkäufe werden immer häufiger mit Girocard beza...
16.08.2022 06:50 ROUNDUP: 'Finanztest': Immer weniger kostenlose od...
16.08.2022 06:20 WDH/Beschwerden wegen Umsetzung von Kontogebühren...
15.08.2022 14:07 ROUNDUP: Geschäfte der Dax-Konzerne laufen 'bemer...
14.08.2022 20:35 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten ...
14.08.2022 14:15 Früherer Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain ist tot
03.08.2022 14:08 ROUNDUP 2: Commerzbank überrascht positiv - Milli...
02.08.2022 18:05 Aktien Wien Schluss: ATX leicht schwächer
02.08.2022 09:38 DGAP-Stimmrechte: Deutsche Bank AG (deutsch)
02.08.2022 06:23 Experte: Versicherer investieren wohl eher nicht i...
01.08.2022 18:43 Aktien Wien Schluss: Erste Group nach Zahlen mit V...
01.08.2022 18:05 Nachhaltigkeit in der Finanzberatung: Schub für '...
31.07.2022 14:28 Bankchef Sewing: Rezession bei Gaslieferstopp unve...
29.07.2022 13:17 ROUNDUP: BNP Paribas glänzt mal wieder - Aktie le...
29.07.2022 06:29 Nach starkem Anstieg: Experten sehen etwas Entspan...
28.07.2022 11:59 Aktien Frankfurt: Dax tut sich schwer - FMC und Fr...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services