Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
13.06.2024 14:18

ROUNDUP 2/Argentinien: Heftige Proteste überschatten Abstimmung über Reformpaket

BUENOS AIRES (dpa-AFX) - Begleitet von schweren Krawallen auf der Straße hat der argentinische Senat einem umstrittenen Reformpaket der ultraliberalen Regierung von Präsident Javier Milei zugestimmt. Die Senatoren nahmen das Vorhaben nach einer 21-stündigen Debatte am späten Mittwochabend (Ortszeit) mit knapper Mehrheit von 37 zu 36 Stimmen vorerst an. Der Gesetzestext geht nun wieder zurück an die Abgeordnetenkammer. Dort können die Parlamentarier das Paket annehmen oder ganz oder in Teilen ablehnen.

"Das Präsidialamt feiert die historische Verabschiedung des Gesetzes", hieß es nach Abstimmung in einer Mitteilung von Mileis Büro auf X. Dies sei "ein Sieg des argentinischen Volkes und der erste Schritt zur Wiederherstellung unserer Größe". Es war der erste gesetzgeberische Erfolg der Regierung seit Mileis Amtsantritt im Dezember vergangenen Jahres. Seine ultraliberale Partei verfügt über keine eigene Mehrheit im Parlament und war zuletzt sowohl in der Politik als auch auf der Straße auf erbitterten Widerstand getroffen.

Während der Diskussion im Senat lieferten sich Demonstranten und Polizisten vor dem Kongressgebäude heftige Auseinandersetzungen. Vermummte Regierungsgegner schleuderten im Zentrum der Hauptstadt Buenos Aires Steine und Brandsätze auf die Beamten. Die Polizisten gingen mit Schlagstöcken und Tränengas gegen die Demonstranten vor. Mehrere Autos gingen in Flammen auf, die Polizei nahm laut einem Bericht des Fernsehsenders TN rund 20 Verdächtige fest.

Linke Opposition sieht Reformpaket als "unsozial"

Mileis Gesetzesinitiative sieht unter anderem die Privatisierung mehrerer staatlicher Unternehmen, Steuererleichterungen für Großinvestoren sowie Arbeitsmarkt- und Steuerreformen vor. Die Regierung musste den Maßnahmenkatalog bereits erheblich zusammenkürzen, um eine Mehrheit im Parlament möglich zu machen. Soziale Bewegungen und die linke Opposition verurteilen das Reformpaket als neoliberal und unsozial.

Argentinien steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise. Die Inflation von fast 290 Prozent ist eine der höchsten der Welt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas leidet unter einem aufgeblähten Staatsapparat, geringer Produktivität der Industrie und einer großen Schattenwirtschaft, die dem Staat viele Steuereinnahmen entzieht.

Der ultraliberale Präsident Milei will das einst reiche Land nun mit einem radikalen Sparprogramm wieder auf Kurs bringen. Die Regierung strich Tausende Stellen im öffentlichen Dienst, kürzte Subventionen und wickelte Sozialprogramme ab. Nach Angaben der Katholischen Universität Argentiniens leben knapp 56 Prozent der Menschen in Argentinien unter der Armutsgrenze und rund 18 Prozent in extremer Armut./dde/DP/stk



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:   21 22 23 24 25    Berechnete Anzahl Nachrichten: 6.063     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
12.07.2024 06:35 ROUNDUP: Selenskyj sieht Ukraine auf Weg in die Nato - Kreml...
12.07.2024 06:35 ROUNDUP: Verhandler in Gaza-Gesprächen zeigen vorsichtigen ...
12.07.2024 06:33 Chinas Exporte steigen im Juni deutlich
12.07.2024 06:31 Scholz lehnt unbeschränkten Waffen-Einsatz gegen Russland ab
12.07.2024 06:29 Biden warnt vor Rückkehr Trumps ins Weiße Haus
12.07.2024 06:29 Biden: Für Gespräch muss Putin sein Verhalten ändern
12.07.2024 06:28 Biden zu Gaza: Positiver Trend bei Geisel-Verhandlungen
12.07.2024 06:27 Nächster Biden-Versprecher: Vizepräsident Trump statt Harris
12.07.2024 06:27 US-Radiosender: Biden-Team bat um Kürzung von Interview
12.07.2024 06:26 Biden-Versprecher: Putin statt Selenskyj
12.07.2024 06:25 Heusgen: Regierung muss Tacheles reden zu Gefahr durch Russl...
12.07.2024 06:23 Am Ende noch ein Eklat: Ungarn provoziert bei Nato-Gipfel
12.07.2024 06:17 Lindner sieht Aufgabe bei Leistungen für Kinder erfüllt
11.07.2024 21:50 USA stellen Ukraine weitere Militärhilfe zur Verfügung
11.07.2024 20:51 Lauterbach prüft Obergrenze für Eigenanteil bei Pflegeheim
11.07.2024 19:13 Pentagon: Betrieb des Gaza-Piers wird bald eingestellt
11.07.2024 18:35 UN-Schätzung: Weltbevölkerung wächst bis 2084
11.07.2024 18:25 Russlands Botschafter in Berlin warnt vor US-Waffen
11.07.2024 17:42 ROUNDUP/Russland und China kontern Nato: 'Kriegsrhetorik'
11.07.2024 17:37 Nach Orban-Reise zu Putin: Schweden schickt keine Minister n...
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
24.07.2024

GE VERNOVA
Geschäftsbericht

YAPI KREDI BANK
Geschäftsbericht

YAMAMAH SAUDI CEMENT CO LTD
Geschäftsbericht

XANDER RES INC
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services