Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
24.11.2023 06:35

ROUNDUP/Lang: Aussetzung der Schuldenbremse auch für Folgejahre debattieren

BERLIN/KARLSRUHE (dpa-AFX) - Nach der angekündigten Aussetzung der Schuldenbremse für 2023 will Grünen-Chefin Ricarda Lang diesen Weg auch für Folgejahre diskutieren. "Wir werden für die nächsten Jahre weiterhin über Investitionsspielräume sprechen müssen und natürlich auch weiterhin über die Schuldenbremse", sagte sie am Donnerstag im ZDF-"heute journal". Es stellten sich zwei Fragen. "Die eine ist die Frage der Aussetzung, also zum Beispiel auch für 2024 oder 2025. Die müssen wir jetzt innerhalb der Regierung diskutieren", sagte sie.

Die zweite Frage betreffe eine grundlegende Reform der im Grundgesetz verankerten Schuldenbremse, für die es eine Zweidrittelmehrheit brauche, sagte Lang mit Blick auf die oppositionelle Union. Sie erteilte zudem Forderungen nach einer Kürzung von Sozialausgaben eine Absage. "Wir werden uns nicht daran beteiligen, dass es jetzt einen sozialen Kahlschlag gibt in diesem Land. Wir sind nicht bereit, dass diese Krise, eine schwere Krise für unser ganzes Land, auf dem Rücken der Verletzlichsten ausgetragen wird", sagte die Grünen-Chefin.

Ähnlich äußerte sich ihr Co-Vorsitzender Omid Nouripour. Auf die Frage nach einem Aussetzen der Schuldenbremse 2024 antwortete er in den ARD-"Tagesthemen", das sei "ein nahe liegender Weg". Aber das werde jetzt in der Koalition diskutiert. "Alle werden sich bewegen müssen." Klar sei aber auch, "dass wir uns nicht kaputtsparen können". Dass man aus dem laufenden Haushalt 60 Milliarden herausnehme, gehe nicht. "Die Folgekosten dessen für den Standort, für die Arbeitsplätze, für die Wirtschaft, und für die soziale Solidarität wären sicher nicht bezahlbar und deutlich höher." Auf die Frage, worauf verzichtet werden könne, sagte Nouripour, es werde alles auf den Tisch kommen, man benötige jetzt eine "konzentrierte Bestandsaufnahme".

Das Bundesverfassungsgericht hatte die Umwidmung von 60 Milliarden Euro an Corona-Krediten zugunsten eines Sondertopfs für Klimaschutz und die Entwicklung einer CO2-neutralen Wirtschaft für nichtig erklärt. Damit geriet die Ampel in eine Haushaltskrise. Finanzminister Christian Lindner (FDP) hatte am Donnerstag erklärt, für dieses Jahr die Ausnahmeregelung der Schuldenbremse zu nutzen. Seine Sprecherin sagte, die Bundesregierung werde dem Bundestag vorschlagen, eine außergewöhnliche Notlage zu beschließen.

Die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse gibt dem Bund nur einen geringen Spielraum zur Aufnahme von Krediten. Ausnahmen sind bei Naturkatastrophen und in außergewöhnlichen Notsituationen zulässig, wie zuletzt wegen der Corona-Pandemie und des Kriegs in der Ukraine./bg/DP/zb



Weitere Konjunkturnachrichten
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:   30 31 32 33 34   Berechnete Anzahl Nachrichten: 673     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
19.02.2024 07:55 Tourismus-Boom in China zu Frühlingsfest
19.02.2024 07:09 ROUNDUP/Zeitschriftenverleger: Mehrwertsteuer auf Presse wei...
19.02.2024 06:00 ROUNDUP: Selenskyj lobt Rückendeckung aus dem Ausland - Die...
19.02.2024 06:00 ROUNDUP: Israel sieht Kampfwillen der Hamas gebrochen - Die ...
19.02.2024 06:00 ROUNDUP/Palästinensischer Regierungschef: Brauchen Marshall...
19.02.2024 05:50 Nächstes Verfahren gegen Ex-Steinhoff-Manager
19.02.2024 05:24 Zeitschriftenverleger: Mehrwertsteuer auf Presse weiter redu...
19.02.2024 05:24 SPD-Politiker zu Bezahlkarte für Migranten: Grüne sollten ...
19.02.2024 05:23 Georgische Präsidentin: Russland muss gestoppt werden
19.02.2024 05:23 Tausende Mexikaner demonstrieren für Demokratie und faire W...
19.02.2024 05:22 Palästinensischer Regierungschef fordert Marshallplan für ...
19.02.2024 05:22 Frachter im Roten Meer durch Explosion beschädigt
19.02.2024 05:21 Selenskyj erfreut über Unterstützung für die Ukraine
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
03.03.2024

Katar
Börsenfeiertage

BEZEQ ISRAEL TELECOM LTD
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

QATAR CINEMA & FILM
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services