Märkte & Kurse

Konjunktur
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Konjunkturnachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten vierzehn Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Konjunkturnachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
25.11.2022 17:07

Entlastung ab 2023: Kabinett beschließt Gas-und Strompreisbremsen

BERLIN (dpa-AFX) - Das Bundeskabinett hat den Weg für die ab kommendem Jahr geplanten Gas- und Strompreisbremsen geebnet. Wie das Bundeswirtschaftsministerium am Freitagnachmittag mitteilte, haben die beiden Gesetzentwürfe zu den Entlastungen für Energiekunden damit nun die nächste Hürde genommen. Anschließend sollen Bundestag und Bundesrat die Energiebremsen noch im Dezember final beschließen, damit sie wie geplant im kommenden Jahr in Kraft treten können.

Mit den milliardenschweren Preisbremsen reagiert die Bundesregierung auf stark gestiegene Energiepreise. Sie sollen ab dem kommenden Jahr Belastungen für Haushalte und Unternehmen abfedern. Vorgesehen ist, dass Strom-, Gas- und Wärmpreise für einen Anteil des Verbrauchs begrenzt werden. In einem ersten Schritt hatten Bundestag und Bundesrat bereits eine Dezember-Einmalzahlung beschlossen, die Fernwärme- und Gaskunden zugutekommen soll.

Bei der Gaspreisbremse sollen Haushalte sowie kleine und mittlere Unternehmen für 80 Prozent ihres bisherigen Verbrauchs einen garantierten Gas-Bruttopreis von 12 Cent pro Kilowattstunde bekommen. Für Wärmekunden soll der Preis bis zur 80-Prozent-Grenze 9,5 Prozent betragen. Für die restlichen 20 Prozent des Verbrauchs soll der Vertragspreis gelten. Als Entlastung beim Strompreis sollen Haushalte und kleinere Unternehmen 80 Prozent ihres bisherigen Verbrauchs zu einem garantierten Bruttopreis von 40 Cent pro Kilowattstunde erhalten.

Die bis April 2024 befristeten Bremsen sollten ursprünglich ab März des kommenden Jahres greifen. Bürger und Unternehmen sollen nun aber rückwirkend auch für Januar und Februar entlastet werden. Im März sollen dafür die Entlastungsbeträge für die beiden vorherigen Monate mitangerechnet werden./faa/DP/men



Weitere Konjunkturnachrichten
Name Kurs Währung Datum Zeit Handelsplatz
E.ON SE 9,986 EUR 31.01.23 10:06 Xetra
RWE AG 40,820 EUR 31.01.23 10:07 Xetra
UNIPER SE 2,900 EUR 31.01.23 10:02 Xetra
 
Weitere Konjunkturnachrichten der letzten 14 Tage 
Seiten:  1 2 3 4 5    Berechnete Anzahl Nachrichten: 14.222     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
31.01.2023 11:22 Italiens Wirtschaft schrumpft am Jahresende
31.01.2023 11:12 Kurz vor Fristende: Millionen Grundsteuererklärungen fehlen...
31.01.2023 11:05 Eurozone: Wirtschaft wächst im Herbst leicht
31.01.2023 11:02 EU-Kommissar: Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken
31.01.2023 10:42 Staatliche KfW 2022 mit Rekordsumme an Fördergeldern
31.01.2023 10:09 Energiepreise: Netzagentur-Präsident beklagt zu wenig Wettb...
31.01.2023 10:07 ROUNDUP: Zahl der Arbeitslosen gestiegen - Unsicherheiten 'e...
31.01.2023 10:06 Zahl der Arbeitslosen steigt auf 2,616 Millionen
31.01.2023 09:46 Ifo-Institut: Stimmung ostdeutscher Unternehmen steigt etwas
31.01.2023 09:38 London: Durchbruch russischer Truppen in Ukraine unwahrschei...
31.01.2023 09:23 ROUNDUP: Ukraine: Keine Panzermunition aus Brasilien - Jetli...
31.01.2023 09:15 Katerstimmung nach schlechter IWF-Prognose für Großbritann...
31.01.2023 09:10 Ifo-Institut: Weniger Firmen wollen Preise erhöhen
31.01.2023 09:03 Frankreich: Inflation zieht wieder an
31.01.2023 08:53 Bildungsministerin: Lehrer benötigen digitale Kompetenzen
31.01.2023 08:43 Deutsche Einzelhändler verlieren Geschäft
31.01.2023 08:39 Deutschland: Preisauftrieb im Außenhandel schwächt sich we...
31.01.2023 08:27 WDH/Analyse: EU produziert erstmals mehr Strom aus Erneuerba...
31.01.2023 07:50 Frankreich wächst zum Jahresende leicht
31.01.2023 07:01 Stimmung in der chinesischen Wirtschaft hellt sich auf
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.



 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
31.01.2023

BRAINYTOYS LIMITED
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

ENZO BIOCHEM INC.
Analysten-, Investoren- & Aktionärskonferenzen

INTERNATIONAL PAPER CO.
Geschäftsbericht

MPLX
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services