Märkte & Kurse

Übersicht
Suchanfrage
Produktinformation
 

Auf dieser Seite finden Sie alle Nachrichten zeitlich geordnet und zu unterschiedlichen Themen der letzten drei Tage aufgelistet. Wählen Sie aus der untenstehenden Tabelle die für Sie interessante Nachricht aus. Zusätzlich können Sie auch unsere Nachrichtensuche nutzen, um damit noch detaillierter nach bestimmten und weiter zurückliegenden Nachrichten zu suchen.

 

Ausgewählte Nachricht
01.03.2024 10:04

Deutsche Wirtschaft fordert Entlastungen: Zeit läuft davon

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Angesichts der schwachen Konjunktur und der schlechten Stimmung in vielen Unternehmen fordert die deutsche Wirtschaft Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zu raschem Handeln und finanziellen Entlastungen auf. "Uns läuft die Zeit davon. Wir stehen im Wettbewerb global. Wir sind auf allen volkswirtschaftlichen Statistiken jetzt auf den letzten Plätzen", warnte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, am Freitag vor einem Gespräch der großen deutschen Wirtschaftsverbände mit Scholz in München der Deutschen Presse-Agentur. Es brauche deshalb jetzt Entlastungen für die Wirtschaft - und zwar schnell.

"Jetzt geht es darum, Aktion zu zeigen, also nicht mehr nur zu reden, sondern wirklich kurzfristig Dinge zu verändern und die Möglichkeit für die Wirtschaft zu schaffen, wieder zu wachsen", sagte Russwurm und forderte: "Wir brauchen Bürokratieabbau - das hilft auch dem Staat. Wir brauchen niedrigere Energiekosten - weniger Steuern auf Strom zum Beispiel." Und noch immer müssten die Unternehmen in Deutschland deutlich, deutlich höhere Steuern zahlen als zum Beispiel im Mittel der EU. "All das sind Steine im Rucksack der Wirtschaft, die man ausräumen sollte. Und der Zeitdruck ist hoch."

Leider aber zögen sich viele angekündigte Maßnahmen immer länger hin. Das Wachstumschancengesetz zum Beispiel sei eine Schlussfolgerung aus der Kabinettsklausur im August letzten Jahres - jetzt hänge es wieder in der Diskussion zwischen Bundestag und Bundesrat. "Und dann reden wir über neun Monate verbesserte Abschreibung auf geringwertige Güter vom 1. April bis zum 31. Dezember - das ist ja eigentlich lächerlich und zeigt, dass wir viel zu viel Zeit verlieren in der Diskussion."

"Wir müssen schnell für Verbesserungen sorgen", mahnte Russwurm. "Auch eine andere Steuergesetzgebung könnte man, wie wir meinen, zügig umsetzen. Aber es zieht sich alles in Deutschland. Und nochmal: Uns läuft im internationalen Wettbewerb die Zeit davon."

In einem Schreiben an Scholz hatten Russwurm und die Präsidenten der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks Ende Januar Reformen für einen wirtschaftlichen Aufbruch in Deutschland gefordert. Konkret setzen die Verbände zum Beispiel auf schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren, einen "Befreiungsschlag" bei der Bürokratie, eine Steuerreform, ein "Stoppschild" bei den Sozialversicherungsabgaben sowie Reformen bei der Rente./ctt/DP/stk



Weitere Nachrichten
 
Weitere Nachrichten der letzten drei Tage 
Seiten:   7 8 9 10 11    Berechnete Anzahl Nachrichten: 819     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
16.04.2024 13:52 EQS-News: EEW Energy from Waste setzt auf IT-Outsourcing mit...
16.04.2024 13:39 Johnson & Johnson macht Milliardengewinn - Prognosen eingegr...
16.04.2024 13:33 UBS belässt Evonik auf 'Neutral' - Ziel 18 Euro
16.04.2024 13:33 JPMorgan belässt Tesla auf 'Underweight' - Ziel 115 Dollar
16.04.2024 13:31 Original-Research: USU Software AG (von GBC AG): Ausgesetzt
16.04.2024 13:28 Deutschland: Heimtiermarkt knackt erstmals Umsatzmarke von 7...
16.04.2024 13:23 JPMorgan belässt Netflix auf 'Overweight' - Ziel 650 Dollar
16.04.2024 13:22 JPMorgan belässt Meta auf 'Overweight' - Ziel 535 Dollar
16.04.2024 13:20 EQS-Adhoc: ad pepper media International N.V. gibt Ergebnis ...
16.04.2024 13:20 UnitedHealth bestätigt Jahresziele trotz Hackerangriff - Ak...
16.04.2024 13:14 ROUNDUP: Scholz und Xi wollen Frieden in der Ukraine - Weg b...
16.04.2024 13:12 NRW-SPD erhöht Druck für Reform der Schuldenbremse
16.04.2024 13:11 JPMorgan belässt Alphabet C-Aktie auf 'Overweight'
16.04.2024 13:11 JPMorgan belässt Alphabet A-Aktie auf 'Overweight'
16.04.2024 13:10 JPMorgan belässt Amazon auf 'Overweight' - Ziel 225 Dollar
16.04.2024 13:10 JPMorgan belässt Iberdrola auf 'Neutral' - Ziel 12,60 Euro
16.04.2024 13:09 'Von der Kohle zur KI' - Neue Technologie-Ansiedlung im Kohl...
16.04.2024 13:04 UN-Menschenrechtsbüro: Mehr Einsatz gegen Eskalation im Nah...
16.04.2024 13:04 IRW-News: GSP Resource Corp: GSP Resource schließt Vertrag ...
16.04.2024 13:00 EQS-DD: Multitude SE (deutsch)
Suche
Durchsuchen Sie unser Nachrichtenangebot unter Angabe eines von Ihnen gesuchten Begriffs.




 
Weitere Nachrichten
Lesen Sie auch weitere interessante Nachrichten u.a. zu den Themen Aktien im Fokus, Hintergrundberichte, Börsentag auf einem Blick, Wochenausblick oder adhoc-Mitteilungen.
 
Börsenkalender
17.04.2024

JINJING SCIENCE
Geschäftsbericht

ZHEJIANG CHINA COMMODITIES CITY GRP
Geschäftsbericht

XEROS TECHNOLOGY GROUP PLC
Geschäftsbericht

WINMARK CORP
Geschäftsbericht

Übersicht
 

FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services