Märkte & Kurse

Einzelanalysen zu Aktien
Suchanfrage Börsenlexikon
Produktinformation
 

Stellen Sie Ihre Investmententscheidungen auf eine solide Basis und lesen Sie aktuelle und vergangene Einzelanalysen und Rating-Updates von ausgewählten Analysten zu verschiedenen Aktien aus verschiedenen Märkten.


 

Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 45 Treffer     

Datum Rating Analyst Aktie Text
15.09.2022 steigend BERNSTEIN BASF SE NAMENS-AKTIE... Bernstein belässt BASF auf 'Outperform' - Ziel 77 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BASF auf "Outperform" mit einem Kursziel von 77 Euro belassen. Nach dem starken Anstieg der Rohstoffkosten über fast zwei Jahre hinweg stehe hier bald eine Trendwende an, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Die Chemiebranche schneide in solchen Zeiten wieder fallender Rohstoffpreise recht gut ab, da der Kostendruck nachlasse und gleichzeitig noch Erhöhungen der Absatzpreise nachwirkten. Vor allem Konsumchemietitel wie DSM, Symrise und Novozymes profitierten davon. Die Aktien von Bayer, Croda und Evonik seien in der Vergangenheit in solchen Zeiten dem Sektor zwar hinterhergehinkt, hätten aber immer noch absolut gesehen zugelegt. Zudem hätten Croda und Evonik sich stark verändert./mis/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
15.09.2022 steigend BERNSTEIN BAYER AG NAMENS-AKTI... Bernstein belässt Bayer auf 'Outperform' - Ziel 98 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Bayer auf "Outperform" mit einem Kursziel von 98 Euro belassen. Nach dem starken Anstieg der Rohstoffkosten über fast zwei Jahre hinweg stehe hier bald eine Trendwende an, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Die Chemiebranche schneide in solchen Zeiten wieder fallender Rohstoffpreise recht gut ab, da der Kostendruck nachlasse und gleichzeitig noch Erhöhungen der Absatzpreise nachwirkten. Vor allem Konsumchemietitel wie DSM, Symrise und Novozymes profitierten davon. Die Aktien von Bayer, Croda und Evonik seien in der Vergangenheit in solchen Zeiten dem Sektor zwar hinterhergehinkt, hätten aber immer noch absolut gesehen zugelegt. Zudem hätten Croda und Evonik sich stark verändert./mis/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
15.09.2022 steigend BERNSTEIN EVONIK INDUSTRIES AG... Bernstein belässt Evonik auf 'Outperform' - Ziel 40 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Evonik auf "Outperform" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Nach dem starken Anstieg der Rohstoffkosten über fast zwei Jahre hinweg stehe hier bald eine Trendwende an, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Die Chemiebranche schneide in solchen Zeiten wieder fallender Rohstoffpreise recht gut ab, da der Kostendruck nachlasse und gleichzeitig noch Erhöhungen der Absatzpreise nachwirkten. Vor allem Konsumchemietitel wie DSM, Symrise und Novozymes profitierten davon. Die Aktien von Bayer, Croda und Evonik seien in der Vergangenheit in solchen Zeiten dem Sektor zwar hinterhergehinkt, hätten aber immer noch absolut gesehen zugelegt. Zudem hätten Croda und Evonik sich stark verändert./mis/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
15.09.2022 fallend BERNSTEIN GIVAUDAN SA NAMENS-A... Bernstein belässt Givaudan auf 'Underperform' - Ziel 3040 Franken

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Givaudan auf "Underperform" mit einem Kursziel von 3040 Franken belassen. Nach dem starken Anstieg der Rohstoffkosten über fast zwei Jahre hinweg stehe hier bald eine Trendwende an, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Die Chemiebranche schneide in solchen Zeiten wieder fallender Rohstoffpreise recht gut ab, da der Kostendruck nachlasse und gleichzeitig noch Erhöhungen der Absatzpreise nachwirkten. Vor allem Konsumchemietitel wie DSM, Symrise und Novozymes profitierten davon. Die Aktien von Bayer, Croda und Evonik seien in der Vergangenheit in solchen Zeiten dem Sektor zwar hinterhergehinkt, hätten aber immer noch absolut gesehen zugelegt. Zudem hätten Croa und Evonik sich stark verändert./mis/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
15.09.2022 steigend BERNSTEIN SYMRISE AG INHABER-A... Bernstein belässt Symrise auf 'Market-Perform' - Ziel 116 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Symrise auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 116 Euro belassen. Nach dem starken Anstieg der Rohstoffkosten über fast zwei Jahre hinweg stehe hier bald eine Trendwende an, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Die Chemiebranche schneide in solchen Zeiten wieder fallender Rohstoffpreise recht gut ab, da der Kostendruck nachlasse und gleichzeitig noch Erhöhungen der Absatzpreise nachwirkten. Vor allem Konsumchemietitel wie DSM, Symrise und Novozymes profitierten davon. Die Aktien von Bayer, Croda und Evonik seien in der Vergangenheit in solchen Zeiten dem Sektor zwar hinterhergehinkt, hätten aber immer noch absolut gesehen zugelegt. Zudem hätten Croda und Evonik sich stark verändert./mis/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:26 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
15.09.2022 steigend BERNSTEIN E.ON SE NAMENS-AKTIE... Bernstein belässt Eon auf 'Outperform' - Ziel 12,80 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Eon auf "Outperform" mit einem Kursziel von 12,80 Euro belassen. Der jüngste EU-Vorschlag zur Entlastung der Verbraucher beseitige die Angst vor der Besteuerung von Gewinnen, die nicht vorhanden sind, indem Absicherungen und langfristige Vereinbarungen (PPAs) bei der Berechnung der realisierten Einnahmen berücksichtigt werden, schrieb Analystin Deepa Venkateswaran in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Infolgedessen erwartet sie keine großen Auswirkungen auf die von ihr beobachteten Energiekonzerne./tih/tav

Veröffentlichung der Original-Studie: 14.09.2022 / 20:40 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:00 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
15.09.2022 steigend BERNSTEIN ORSTED A/S INDEHAVER... Bernstein belässt Orsted auf 'Outperform' - Ziel 1030 Kronen

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Orsted auf "Outperform" mit einem Kursziel von 1030 dänischen Kronen belassen. Der jüngste EU-Vorschlag zur Entlastung der Verbraucher beseitige die Angst vor der Besteuerung von Gewinnen, die nicht vorhanden sind, indem Absicherungen und langfristige Vereinbarungen (PPAs) bei der Berechnung der realisierten Einnahmen berücksichtigt werden, schrieb Analystin Deepa Venkateswaran in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Infolgedessen erwartet sie keine großen Auswirkungen auf die von ihr beobachteten Energiekonzerne. Die größten langfristigen Nutznießer der Energiekrise blieben Entwickler erneuerbarer Energien wie Orsted oder RWE./tih/tav

Veröffentlichung der Original-Studie: 14.09.2022 / 20:40 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.09.2022 / 05:00 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
20.09.2022 steigend BERNSTEIN BAYERISCHE MOTOREN W... Bernstein belässt BMW auf 'Outperform' - Ziel 100 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BMW auf "Outperform" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Analyst Daniel Roeska beschäftigte sich in einer am Dienstag vorliegenden Studie mit der Frage, ob Aktien europäischer Autobauer trotz der Rezessionserwartungen schon wieder ein Kauf sind. Ein Gewinnrückgang um 40 Prozent sei schon eingepreist, was ein sehr pessimistisches Szenario abbilde. Solange in der Energiekrise aber nicht mehr Klarheit bestehe, könnte der Sektor unter Druck bleiben./tih/bek

Veröffentlichung der Original-Studie: 19.09.2022 / 11:07 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 20.09.2022 / 04:16 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
20.09.2022 steigend BERNSTEIN MERCEDES-BENZ GROUP ... Bernstein belässt Mercedes-Benz auf 'Outperform' - Ziel 85 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Mercedes-Benz auf "Outperform" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Analyst Daniel Roeska beschäftigte sich in einer am Dienstag vorliegenden Studie mit der Frage, ob Aktien europäischer Autobauer trotz der Rezessionserwartungen schon wieder ein Kauf sind. Ein Gewinnrückgang um 40 Prozent sei schon eingepreist, was ein sehr pessimistisches Szenario abbilde. Solange in der Energiekrise aber nicht mehr Klarheit bestehe, könnte der Sektor unter Druck bleiben./tih/bek

Veröffentlichung der Original-Studie: 19.09.2022 / 11:07 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 20.09.2022 / 04:16 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >
20.09.2022 fallend BERNSTEIN PORSCHE AUTOMOBIL HO... Bernstein belässt Porsche SE auf 'Underperform' - Ziel 60 Euro

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Porsche SE auf "Underperform" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Analyst Daniel Roeska beschäftigte sich in einer am Dienstag vorliegenden Studie mit der Frage, ob Aktien europäischer Autobauer trotz der Rezessionserwartungen schon wieder ein Kauf sind. Ein Gewinnrückgang um 40 Prozent sei schon eingepreist, was ein sehr pessimistisches Szenario abbilde. Solange in der Energiekrise aber nicht mehr Klarheit bestehe, könnte der Sektor unter Druck bleiben./tih/bek

Veröffentlichung der Original-Studie: 19.09.2022 / 11:07 / UTC
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 20.09.2022 / 04:16 / UTC

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysen zu dieser Aktie >

Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 45 Treffer     
 

 



Informationen zu unseren Finanzanalysen
Alle Informationen und Empfehlungen auf dieser Seite werden von einem unabhängigen und nicht mit TARGOBANK AG verbundenen Dienstleister zusammengestellt. Bitte lesen Sie auch unsere wichtigen Informationen zu den obigen Researchdaten und der Finanzanalyse.
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services