Märkte & Kurse

FRESENIUS SE & CO. KGAA
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005785604 WKN: 578560 Typ: Aktie DIVe: 3,28% KGVe: 10,92
 
29,900 EUR
0,00
0,00%
Verzögerter Kurs: 17.07.24, 21:59:02
Aktuell gehandelt: 4.446 Stk.
Intraday-Spanne
29,410
30,190
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +14,21%
Perf. 5 Jahre -34,41%
52-Wochen-Spanne
23,970
31,210
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
16.07.2024-

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Anleger treten weiter auf die Bremse

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine mögliche zweite Amtszeit von Donald Trump als US-Präsident hat auch am Dienstag das Interesse der Anleger am deutschen Aktienmarkt gedämpft. Die aktuelle Schaukelbörse könnte noch eine ganze Weile anhalten, sagte ein Marktbeobachter. Der Dax knüpfte an seine Vortagsschwäche an und schloss mit einem Minus von 0,39 Prozent bei 18.518,03 Zählern. Der MDax büßte 0,43 Prozent auf 25.576,74 Punkte ein.

Auch europaweit ging es weiter abwärts. So fiel der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 um 0,7 Prozent auf 4947,83 Punkte. Die Länderbörsen in Paris und London gingen ebenfalls mit negativen Vorzeichen aus dem Handel.

Die US-Börsen kletterten hingegen nach den Gewinnen vom Vortag erneut nach oben. Der Dow Jones Industrial erreichte ein Rekordhoch und notierte zum Börsenschluss in Europa rund 1,2 Prozent über dem Vortagesschluss. Von Börsianern wird der sogenannte Trump-Trade als Grund für diese Bewegungen genannt. Demnach kommt es bei den Anlegern in New York besser an, dass die Chancen für eine Wiederwahl von Donald Trump nach dem Attentat vom Wochenende gestiegen seien.

Marktstratege Thomas Altmann von QC Partners sieht den Dax im "üblichen Sommerloch", was sich zuletzt in besonders niedrigen Umsätzen widergespiegelt habe. Aus dem versuchten Ausbruch über den seit Mitte Mai gültigen Korrekturtrend ist vorerst ein Fehlausbruch geworden. Am Freitag war der Leitindex auf das höchste Niveau seit Anfang Juni gestiegen, weshalb manch ein Börsianer ihn schon auf dem Weg zur Bestmarke von 18.892 Punkten sah.

Kursverluste gab es bei Versicherern und Automobilwerten. Die Titel der Rückversicherer Munich Re und Hannover Rück verloren bis zu 2,3 Prozent wegen düsterer Branchenvorgaben. In Paris ließ eine Gewinnwarnung die Aktien des Konkurrenten Scor um ein Viertel einbrechen.

Größter Dax-Verlierer war aber der Sportwagenbauer Porsche AG , dessen Aktien um 4,7 Prozent absackten. Autowerte litten allgemein unter stark eingetrübten Perspektiven in wichtigen Absatzmärkten. Zu den schon bekannten Problemen in China drohen laut dem Marktbeobachter Andreas Lipkow zusätzlich noch erschwerte Handelsbeziehungen mit den Vereinigten Staaten, wenn es zu einer zweiten Amtszeit von Trump als US-Präsident kommt.

Fresenius legten als einer der besten Werte im Dax um 2,6 Prozent zu. Förderlich war hier eine Studie der Deutschen Bank. Analyst Falko Friedrichs rechnet mit guten Zahlen zum zweiten Quartal und stellt einen besseren Ausblick in Aussicht.

Im MDax rückten Hugo Boss im derzeit fragilen Konsumsektor negativ ins Rampenlicht. Die Aktien setzten ihren Abwärtstrend rapide fort und erreichten den tiefsten Stand seit 2021. Letztlich verloren die Papiere des Modekonzerns 7,5 Prozent. Dafür verantwortlich waren enttäuschende Eckdaten zum zweiten Quartal und unerwartet deutlich gekappte Jahresziele.

Aixtron legten hingegen um 3,2 Prozent zu. Hier galt ein Folgeauftrag des niederländischen Halbleiterunternehmens Nexperia als Kurstreiber. Laut einem Händler untermauert dies eine wieder verbesserte Dynamik bei dem Anlagenbauer im Siliziumkarbid-Bereich, in dem der Tiefpunkt womöglich durchschritten sei.

Stahlwerte gerieten unter Druck, allen voran Salzgitter mit einem Kursrutsch von 4,0 Prozent. Die US-Bank JPMorgan hatte die Papiere mit Blick auf die anstehende Quartalsbilanz den Status "Negative Catalyst Watch" verliehen, weil Analyst Dominic O'Kane mit negativen Nachrichten rechnet. Er verwies auf sich eintrübende Konjunkturindikatoren und Anzeichen für eine schwächere Nachfrage.

Im freien Fall blieben die Baywa -Aktien mit einem Minus von 9,6 Prozent. Am Vortag waren sie bereits nach der Beauftragung eines Sanierungsgutachtens um 28 Prozent eingebrochen. Kaufargumente sind nicht in Sicht. Die Analysten von Warburg Research und der Privatbank Metzler setzten am Dienstag ihre Bewertung aus.

Eckert & Ziegler dagegen erklommen mit einem Plus von 11,7 Prozent die SDax-Spitze. Das auf Strahlentechnik spezialisierte Unternehmen hatte am Nachmittag sein Gewinnziel für das laufende Jahr angehoben. Vor der Bekanntgabe hatte sich der Aktienkurs im Minus bewegt.

Am Devisenmarkt wurde der Euro zuletzt bei 1,0884 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag mit 1,0902 Dollar festgesetzt.

Am Anleihenmarkt fiel die Umlaufrendite von 2,49 Prozent am Vortag auf 2,46 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,25 Prozent auf 124,96 Punkte. Der Bund-Future legte 0,41 Prozent auf 132,41 Punkte zu./edh/he

--- Von Eduard Holetic, dpa-afx ---

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
AIXTRON SE 21,490 EUR 17.07.24 22:04 Lang & S...
BAYWA AG 13,720 EUR 17.07.24 22:15 Lang & S...
DR. ING. H.C. F. PORSCHE AG IN... 71,740 EUR 17.07.24 22:31 Lang & S...
FRESENIUS SE & CO. KGAA 29,910 EUR 17.07.24 22:31 Lang & S...
HANNOVER RUECK SE 232,800 EUR 17.07.24 22:31 Lang & S...
HUGO BOSS AG 37,380 EUR 17.07.24 22:04 Lang & S...
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNGS-... 457,800 EUR 17.07.24 22:31 Lang & S...
SALZGITTER AG 17,210 EUR 17.07.24 22:04 Lang & S...
SCOR SE 20,380 EUR 17.07.24 22:04 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 329 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
16.07.2024 18:09 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Anleger treten w...
16.07.2024 14:53 Aktien Frankfurt: Dax leidet weiter unter politisc...
16.07.2024 14:07 AKTIE IM FOKUS: Fresenius steigt - Deutsche Bank: ...
16.07.2024 12:08 Aktien Frankfurt: Dax leidet weiter unter politisc...
16.07.2024 10:07 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Politische Un...
27.06.2024 13:30 Lauterbach wirbt für umstrittene Klinikreform
20.06.2024 16:52 ROUNDUP: Klinik-Atlas in neuer Version abrufbar
20.06.2024 16:16 Klinik-Atlas in neuer Version abrufbar
19.06.2024 16:21 ROUNDUP: Klinik-Atlas soll abgespeckt werden
19.06.2024 05:58 Klinik-Atlas soll verständlicher werden - Update ...
16.06.2024 14:21 Krankenhausgesellschaft NRW erwartet Einschnitte d...
13.06.2024 15:25 ROUNDUP: Gesundheitsminister Lauterbach sieht Kran...
05.06.2024 18:05 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwingt sic...
05.06.2024 15:19 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.06.2024 - 1...
05.06.2024 14:40 Aktien Frankfurt: Anleger greifen nach Rücksetzer...
05.06.2024 14:17 ROUNDUP: Fresenius erhöht Ziele für Krankenhausg...
05.06.2024 13:11 KORREKTUR: Fresenius erhöht Ziele für Krankenhau...
05.06.2024 12:55 AKTIE IM FOKUS: Höhere Helios-Ziele treiben Frese...
05.06.2024 11:42 Aktien Frankfurt: Anleger greifen nach Rücksetzer...
05.06.2024 11:07 Fresenius erhöht Ziele für Krankenhausgeschäft

Börsenkalender 1M

31.07.24
Geschäftsbericht

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services