Märkte & Kurse

BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005190003 WKN: 519000 Typ: Aktie DIVe: 9,69% KGVe: 3,13
 
73,760 EUR
+0,30
+0,41%
Verzögerter Kurs: 01.07.22, 14:00:00
Aktuell gehandelt: 1,38 Mio. Stk.
Intraday-Spanne
72,150
74,050
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -18,02%
Perf. 5 Jahre -9,25%
52-Wochen-Spanne
67,580
100,420
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
02.07.2022-

ROUNDUP: US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer für VW, BMW und Audi

HERNDON (dpa-AFX) - Chipmangel und Lieferkettenprobleme bremsen den US-Automarkt weiter aus - auch für die deutschen Hersteller läuft es schlecht. Volkswagen verkaufte im zweiten Quartal laut eigener Mitteilung vom Freitag 78 281 Neuwagen und damit rund ein Drittel weniger als vor einem Jahr. Bei fast allen Modellen gab es deutliche Abstriche. Auch der Absatz der bei US-Kunden lange Zeit sehr beliebten Stadtgeländewagen Atlas und Tiguan brach erneut ein. Die Halbjahresbilanz fiel ebenfalls mau aus: In den ersten sechs Monaten gingen die Verkäufe um rund 32 Prozent auf 143 279 Autos zurück.

Auch der deutsche Premium-Anbieter BMW musste einen herben Absatzdämpfer auf dem US-Markt verkraften. Mit 78 905 Autos der Stammmarke BMW wurde der Dax -Konzern 18,3 Prozent weniger Fahrzeuge los als im Vorjahreszeitraum, wie er am Freitagabend mitteilte. Lieferprobleme hätten die Bestände der Händler belastet, erklärte der Konzern. Vor allem Limousinen verkauften sich schlechter. Bei den in den USA besonders gefragten SUV konnte BMW hingegen etwas zulegen. Bei der Kleinwagentochter Mini sackte der Absatz um fast die Hälfte ab.

Die US-Verkäufe der VW -Tochter Audi gingen in den drei Monaten bis Ende Juni um 28 Prozent auf 48 049 Autos zurück. Auf Halbjahressicht liegt Audi mit 83 554 Neuwagen gut 31 Prozent im Minus. Eine der wenigen positiven Ausnahmen im zweiten Quartal war dagegen der Sportwagenbauer Porsche. Hier legten die Verkäufe um 2,8 Prozent auf 19 487 Autos zu. Damit konnte sich die Renditeperle im VW-Konzern gegen die schwache Markttendenz behaupten. Nach den ersten sechs Monaten steht aber auch bei Porsche ein Minus von 10,5 Prozent auf 32 529 Autos zu Buche. Zahlen von Mercedes-Benz lagen noch nicht vor.

Der größte US-Autobauer General Motors (GM) verbuchte im zweiten Quartal ein Verkaufsminus um 15 Prozent auf 582 401 Neuwagen. Der Konzern kämpft weiter mit Lieferkettenproblemen und einem hartnäckigen Mangel an Computerchips. Rund 95 000 Fahrzeuge konnten laut GM zuletzt nicht ausgeliefert werden, weil Bauteile fehlten. Der Autohersteller arbeite eng mit Zulieferern zusammen, um die Probleme so schnell wie möglich zu beheben. GM rechnet mit einem Quartalsgewinn zwischen 1,6 Milliarden und 1,9 Milliarden Dollar - das ist deutlich weniger als von Analysten im Schnitt erwartet./hbr/men/DP/nas

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG 74,000 EUR 03.07.22 17:22 Lang & S...
GENERAL MOTORS CORP 30,880 EUR 01.07.22 22:59 Lang & S...
MERCEDES-BENZ GROUP AG 55,320 EUR 03.07.22 18:55 Lang & S...
VOLKSWAGEN AG VZ 128,240 EUR 03.07.22 18:55 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 1.026 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
02.07.2022 12:08 ROUNDUP: US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer...
01.07.2022 23:04 ROUNDUP: US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer...
01.07.2022 20:36 BMW in USA mit empfindlichem Verkaufsdämpfer
01.07.2022 11:11 BMW startet Produktion des neuen 7er und i7
30.06.2022 18:13 ROUNDUP: München verkleinert IAA-Flächen - Kriti...
30.06.2022 16:10 BMW kauft Aktien für bis zu zwei Milliarden Euro ...
29.06.2022 17:13 ROUNDUP: Zoff ums 'Verbrenner-Verbot' ist immer no...
29.06.2022 15:46 PwC: Deutschland wird seine E-Auto-Ziele klar verf...
29.06.2022 13:56 Umweltministerin: Neuwagen-Beschluss treibt Klimas...
29.06.2022 12:11 Finanzminister weist Kritik an E-Fuels bei Verbren...
29.06.2022 10:04 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Nächster Rü...
29.06.2022 09:58 WDH: Autoindustrie kritisiert EU-Ministerbeschluss...
29.06.2022 09:46 CSU nennt Entscheidung zu Verbrenner 'fatalen Fehl...
29.06.2022 09:45 Autoindustrie kritisiert EU-Ministerbeschluss zu V...
29.06.2022 09:41 Umweltverbände bemängeln EU-Entscheidung zum Ver...
29.06.2022 06:12 Studie: Deutsche und Franzosen wollen E-Autos mit ...
29.06.2022 06:11 EU-Staaten: Neuwagen in EU sollen ab 2035 emission...
28.06.2022 22:45 EU-Verhandlung um mögliches Verbrenner-Aus zieht ...
28.06.2022 20:51 GESAMT-ROUNDUP 3: EU ringt um Verbrenner-Zukunft -...
28.06.2022 19:00 Verkehrsminister Wissing: Verbot des Verbrennungsm...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services