Märkte & Kurse

HANNOVER RUECK SE
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0008402215 WKN: 840221 Typ: Aktie DIVe: 3,40% KGVe: 12,90
 
239,900 EUR
+0,60
+0,25%
Verzögerter Kurs: heute, 16:18:39
Aktuell gehandelt: 27.569 Stk.
Intraday-Spanne
238,700
241,700
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +26,75%
Perf. 5 Jahre +67,93%
52-Wochen-Spanne
188,600
256,600
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
06.06.2024-

ROUNDUP: Kritik an der Politik wegen Hochwasser in Süddeutschland wächst

BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts der großen Überschwemmungen im Süden Deutschlands kommt nun auch von den deutschen Versicherern Kritik an der Politik. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) räumte im Bundestag Verbesserungsbedarf beim Hochwasserschutz ein und sicherte den vom Hochwasser getroffenen Bürgerinnen und Bürgern erneut staatliche Hilfe zu. In den Hochwassergebieten an der Donau fließen die Wassermassen langsam ab, doch ist die Gefahr nicht gebannt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet für das Wochenende im Süden kräftige Gewitter mit Starkregen.

Kritik an der Politik kam in den vergangenen Tagen in den sozialen Medien von Bürgerinnen und Bürgern, die sich über mangelhaften Hochwasserschutz beklagen, darunter fehlende Flutpolder. So hat Bayerns Regierung von sieben seit 2001 geplanten großen Flutpoldern nach über zwei Jahrzehnten bisher nur zwei gebaut. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verteidigte sich in der "Augsburger Allgemeinen" (Donnerstag) mit dem Argument, Polder an der Donau hätten für Schwaben und die kleineren Flüsse "keine Relevanz gehabt".

"Da muss man schon mal unangenehme Fragen stellen", sagte Oliver Hauner, der für Schadenverhütung zuständige Fachmann des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Als Beispiel nannte er Dammbrüche: Deiche müssten gepflegt werden: "Das ist ein Schutzbau, das ist nicht ein Erdwall, der herumliegt, den man zwanzig Jahre vernachlässigen kann." Nach Zahlen des GDV stehen mehr als 320 000 Häuser in hochwassergefährdeten Gebieten.

Debatte um Pflichtversicherung

Anlass der GDV-Pressekonferenz war die wieder aufgeflammte Debatte um die Einführung einer Pflichtversicherung für Elementarschäden, die Hochwasser und Sturzfluten abdecken würde. Die 16 Bundesländer wollen die Milliardenkosten der mittlerweile im Abstand weniger Jahre auftretenden großen Fluten nicht länger bezahlen und stattdessen die Versicherer in die Pflicht nehmen. Diese lehnen das wegen der erwarteten hohen Kosten ebenso wie Bundesjustizminister Marco Buschmann ab.

Im Bundestag räumte Scholz ein, Bund und Länder müssten sich besser auf solche Katastrophen vorbereiten. Überall im Land müssten Flutpolder und Rückhaltebecken entstehen, auch wenn das nicht beliebt sei. Am 20. Juni will Scholz mit den Ministerpräsidenten über deren Forderung nach einer Versicherungspflicht sprechen.

Für die Elementarversicherung jedoch finden auch Hauseigentümer, die sich freiwillig versichern wollen, in extrem hochwassergefährdeten Gebieten aktuell oft keine Versicherer. Scholz deutete zumindest in dieser Hinsicht an, dass er Änderungsbedarf sieht: "Eigentümer von Häusern und Wohnungen müssen sich gegen Elementarschäden versichern können."

Bürger wollen besseren Hochwasserschutz

Besseren Schutz vor extremen Wetterlagen wünscht sich nach einer Umfrage der R+V-Versicherung auch die große Mehrheit der Bevölkerung. Demnach sprachen sich 87 Prozent der 1000 Befragten für höhere staatliche Investitionen in Hochwasserschutz aus. Rund zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger sind für einen konsequenten Baustopp in hochwassergefährdeten Risikogebieten.

In den Hochwassergebieten an der Donau fließen unterdessen die Wassermassen nur langsam ab. Rund um Regensburg und Passau im Osten Bayerns blieb die Lage angespannt. Die Fluten hatten vor allem Kommunen entlang der Donau und ihrer Zuflüsse in Bayern und Baden-Württemberg getroffen. Mindestens sechs Menschen kamen ums Leben. Laut bayerischem Innenministerium wurden am Donnerstagvormittag drei Menschen vermisst, darunter ein 22 Jahre alter Feuerwehrmann./cho/DP/stw

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
ALLIANZ SE 265,500 EUR 15.07.24 16:17 Lang & S...
HANNOVER RUECK SE 239,800 EUR 15.07.24 16:18 Lang & S...
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNGS-... 465,100 EUR 15.07.24 16:18 Lang & S...
SWISS RE AG 113,550 EUR 15.07.24 16:17 Lang & S...
TALANX AG 71,950 EUR 15.07.24 16:17 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2 3 4 5    Anzahl: 446 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
09.07.2024 10:53 ROUNDUP: Mehrere Tote in Texas nach Sturm 'Beryl'
08.07.2024 19:34 ROUNDUP 2: 'Beryl' schwächt sich in Texas zum Tro...
08.07.2024 18:18 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Anleger halten s...
08.07.2024 15:27 ROUNDUP 2: Hurrikan «Beryl» erreicht die US-Küste
08.07.2024 13:27 ROUNDUP: Hurrikan 'Beryl' erreicht die US-Küste
08.07.2024 11:42 Hurrikan 'Beryl' erreicht US-Küste
05.07.2024 10:47 AKTIEN IM FOKUS: Versicher tun sich weiter schwer ...
05.07.2024 08:40 ROUNDUP 2/'Beryl' vor Mexiko: Höchste Warnstufe i...
04.07.2024 10:07 ROUNDUP 2: Eine Tote nach Hurrikan 'Beryl' auf Jam...
03.07.2024 16:54 ROUNDUP 3: Gefährlicher Hurrikan 'Beryl' zieht au...
03.07.2024 10:09 ROUNDUP 2: Gefährlicher Sturm 'Beryl' nähert sic...
02.07.2024 18:24 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt ...
02.07.2024 18:03 Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt - Erholu...
02.07.2024 15:36 AKTIEN IM FOKUS: Sorge vor besonders aktiver Hurri...
02.07.2024 14:51 Aktien Frankfurt: Anleger treten auf die Bremse
02.07.2024 12:26 Weltwetterorganisation: Zyklon 'Freddy' hat Rekord...
01.07.2024 14:41 ROUNDUP 2: Hurrikan 'Beryl' rückt weiter auf Kari...
21.06.2024 14:45 ROUNDUP/Städtetag: Mehr Häuser brauchen Elementa...
20.06.2024 22:43 ROUNDUP: Keine Einigung zwischen Bund und Ländern...
20.06.2024 15:17 ROUNDUP: Söder pocht auf Hochwasser-Versicherung ...

Börsenkalender 1M

12.08.24
Geschäftsbericht

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services