Märkte & Kurse

ENI SPA
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: IT0003132476 WKN: 897791 Typ: Aktie DIVe: 7,03% KGVe: 6,51
 
13,984 EUR
+0,08
+0,56%
Echtzeitkurs: 21.06.24, 22:26:25
Aktuell gehandelt: 19.253 Stk.
Intraday-Spanne
13,876
14,128
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +7,02%
Perf. 5 Jahre -4,62%
52-Wochen-Spanne
12,628
15,936
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
05.04.2024-

Aktien Europa: Schwächer - US-Währungshüter verderben die Stimmung

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkte haben am Freitag mit Verlusten auf die schwachen Vorgaben der Wall Street reagiert. Zurückhaltende Aussagen von US-Notenbänkern hatten die Zinssenkungshoffnungen in Übersee merklich gedämpft. Hinzu kam Zurückhaltung vor dem US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor gegen Mittag 1,53 Prozent auf 4993,40 Punkte.

Beim französischen Cac 40 ging es um 1,47 Prozent auf 8031,80 Punkte nach unten. Der britische FTSE 100 fiel mit einem Prozent auf 7895,94 Punkte dank stabiler Ölwerte nicht ganz so stark.

"Eine US-Notenbank Fed, die wegen einer weiter robusten US-Wirtschaft und eines nur langsamen Rückgangs der Inflation eh schon sehr zurückhaltend mit dem Thema Zinswende umgeht, ließ gestern Abend durch einen ihrer Vertreter wissen, dass es keine Garantie für Zinssenkungen in diesem Jahr gäbe", fasste Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker RoboMarkets den wesentlichen Grund der Abgaben zusammen.

Dazu gesellte sich die wachsende Vorsicht nach den jüngsten Gewinnen. "Die Investoren gehen von einer fortgesetzten Kurskonsolidierung an den US-Finanzmärkten aus und agieren entsprechend vorsichtig bei ihren Allokationen an den europäischen Handelsplätzen", so Marktexperte Andreas Lipkow. "Es ist derzeit keine Zeit für Heldentum, denn niemand will seine gute Kursperformance aus dem ersten Quartal wieder hergeben müssen."

Die Verluste zogen sich mit Ausnahme der Ölwerte quer durch alle Branchen. Diese profitierten wie schon am Vortag von den gestiegenen Ölpreisen. Treiber war die Sorge vor einer weiteren Eskalation der Lage im Nahen Osten. Zudem hatte sich JPMorgan zuversichtlich zu den Aussichten des Sektors geäußert. Eni lagen denn auch unter den europäischen Standardwerten mit 1,3 Prozent Aufschlag vorn.

Etwas besser hielten sich auch defensive Titel wie Versorger und Nahrungs- und Genussmittelanbieter. Hier ragten AB Inbev mit 0,4 Prozent Aufschlag heraus. Die Aussichten für das Biergeschäft würden von den Anlegern unterschätzt, schrieb Analyst Edward Mundy vom Analysehaus Jefferies. Für den Brauereikonzern spreche auch die historisch geringe Konjunkturabhängigkeit des Bierkonsums. Carlsberg verzeichneten ebenfalls leichte Gewinne.

Ansonsten schwächelten gerade die Schwergewichte wie etwa Luxuswerte. So verloren LVMH über zwei Prozent. Auch die Aktie des Anbieters hochwertiger Brillen, EssilorLuxottica , stand unter Druck. Vom Bericht für das erste Quartal dürften kaum positive Impulse ausgehen, prognostizierte Analyst Robert Krankowski von der UBS.

Im Bausektor gab es eine kleinere Übernahme. Holcim kauft in Lateinamerika zu. Der Zementkonzern hat dazu eine Vereinbarung zur Übernahme des argentinischen Unternehmens Tensolite unterzeichnet. Das 1979 gegründete Unternehmen beschäftigt den Angaben zufolge 155 Mitarbeitende und erzielte 2023 einen Umsatz von 22 Millionen US-Dollar. Holcim verloren 1,3 Prozent./mf/men

Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
CARLSBERG A/S SER. 'B' 116,150 EUR 22.06.24 11:00 Lang & S...
ENI SPA 13,876 EUR 21.06.24 22:06 Lang & S...
ESSILORLUXOTTICA 208,900 EUR 21.06.24 22:06 Lang & S...
HOLCIM LTD. 82,180 EUR 21.06.24 22:42 Lang & S...
LVMH MOET HENNESSY LOUIS VUITT... 716,800 EUR 21.06.24 22:06 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:  1 2    Anzahl: 37 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
12.06.2024 10:13 IEA: Ölnachfrage erreicht 2030 Maximum - Preise k...
06.05.2024 18:18 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Weiter hoch dank Zi...
24.04.2024 09:17 Eni steckt wegen hoher Einnahmen noch mehr Geld in...
15.04.2024 18:15 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinne trotz Zuspi...
15.04.2024 12:10 Aktien Europa: Überwiegend Gewinne vor Hintergrun...
05.04.2024 18:19 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Abwärts - Dämpfer...
05.04.2024 12:04 Aktien Europa: Schwächer - US-Währungshüter ver...
02.04.2024 18:25 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinnmitnahmen nac...
02.04.2024 12:11 Aktien Europa: Kurse steigen weiter - Ölwerte gef...
14.03.2024 15:27 Energiekonzern Eni will Dividende erhöhen und Ges...
16.02.2024 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 16.02.2024 - 1...
16.02.2024 13:55 ROUNDUP: Ölkonzern Eni verdient nach Ausnahmejahr...
16.02.2024 09:32 Ölkonzern Eni verdient nach Ausnahmejahr deutlich...
07.02.2024 18:38 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Moderate Verluste a...
22.01.2024 12:19 Aktien Europa: Positiver Wochenauftakt dank Techra...
19.01.2024 11:52 Medien: Neues Erdgasfeld südlich von Zypern entde...
18.01.2024 16:03 AKTIE IM FOKUS: Eni unter Druck - Kreise: Italien ...
08.01.2024 18:28 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Märkte ins Plus ge...
15.12.2023 14:03 ROUNDUP 2: Shell steigt bei PCK-Raffinerie Schwedt...
15.12.2023 10:09 ROUNDUP/Raffinerie Schwedt: Shell will Anteile an ...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services