Märkte & Kurse

MORPHOSYS AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0006632003 WKN: 663200 Typ: Aktie DIVe: 0,00% KGVe: -
 
66,000 EUR
-0,15
-0,23%
Echtzeitkurs: 14.06.24, 22:26:24
Aktuell gehandelt: 2.731 Stk.
Intraday-Spanne
65,750
67,550
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr +163,34%
Perf. 5 Jahre -24,79%
52-Wochen-Spanne
14,615
70,650
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Sparplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
13.03.2024-

EQS-News: MorphoSys AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2023 und das Geschäftsjahr 2023 und informiert über die aktuelle Unternehmensentwicklung (deutsch)

MorphoSys AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2023 und das Geschäftsjahr 2023 und informiert über die aktuelle Unternehmensentwicklung

^
EQS-News: MorphoSys AG / Schlagwort(e): Jahresbericht
MorphoSys AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2023 und
das Geschäftsjahr 2023 und informiert über die aktuelle
Unternehmensentwicklung

13.03.2024 / 21:01 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung

Planegg/München, 13. März 2024

MorphoSys AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2023 und
das Geschäftsjahr 2023 und informiert über die aktuelle
Unternehmensentwicklung

- Vereinbarung zur Übernahme durch Novartis für 68,00 EUR pro Aktie in bar
oder 2,7 Milliarden Euro Eigenkapitalwert
- Verkauf der weltweiten Tafasitamab-Rechte an Incyte - Vorstellung
umfassender Ergebnisse der Phase 3-Studie MANIFEST-2 auf der
ASH-Jahrestagung: Pelabresib zeigt Verbesserungen bei allen vier
Krankheitsmerkmalen der Myelofibrose- Monjuvi® Netto-Produktumsatz in den
USA von 24,1 Mio. US-$ (22,4 Mio. EUR) im vierten Quartal 2023 und 92,0 Mio.
US-$ (85,0 Mio. EUR) im Gesamtjahr 2023- Zahlungsmittel und sonstige
finanzielle Vermögenswerte in Höhe von 680,5 Mio. EUR zum 31. Dezember 2023-
Telefonkonferenz und Webcast (in englischer Sprache) morgen, 14. März 2024,
um 13:00 Uhr MEZ

Die MorphoSys AG (FSE: MOR; NASDAQ: MOR) veröffentlicht die Ergebnisse für
das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2023.

"Im Jahr 2023 haben wir das Potenzial von Pelabresib für einen
Paradigmenwechsel in der Myelofibrose-Behandlung aufgezeigt, denn die
Ergebnisse unserer Phase 3-Studie MANIFEST-2 haben gezeigt, dass sich alle
vier Krankheitsmerkmale mit der Pelabresib und
Ruxolitinib-Kombinationstherapie im Vergleich zur Standardbehandlung
verbessern lassen", sagte Dr. Jean-Paul Kress, Vorstandsvorsitzender von
MorphoSys. "Jetzt, im Jahr 2024, freuen wir uns, dass Novartis sich der
Zukunft unserer vielversprechenden Pipeline verpflichtet hat. Mit seinen
finanziellen Ressourcen, zusätzlicher wissenschaftlicher Expertise und der
globalen Präsenz kann Novartis dazu beitragen, das Potenzial von Pelabresib
weltweit schneller umzusetzen. Der Übernahmeprozess schreitet stetig voran
und wir erwarten, dass die geplante Transaktion in der ersten Jahreshälfte
abgeschlossen werden kann."

Öffentliches Übernahmeangebot von Novartis:

Am 5. Februar 2024 gab MorphoSys bekannt, dass das Unternehmen ein Business
Combination Agreement mit Novartis BidCo AG (vormals Novartis data42 AG) und
Novartis AG (im Folgenden gemeinsam als "Novartis" bezeichnet) abgeschlossen
hat. Der Vereinbarung liegt die Absicht von Novartis zugrunde, ein
freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Stammaktien
des Unternehmens gegen Zahlung von 68,00 EUR pro Aktie in bar zu unterbreiten.
Der Angebotspreis entspricht einer Prämie von 94 % und 142 % auf den
volumengewichteten Durchschnittskurs des letzten Monats bzw. der letzten
drei Monate zum unbeeinflussten Schlusskurs am 25. Januar 2024. Im Rahmen
der Vereinbarung strebt Novartis an, die weltweiten Exklusivrechte für die
Entwicklung und Vermarktung von Pelabresib, einem BET-Inhibitor, und
Tulmimetostat, einem dualen Inhibitor der nächsten Generation von EZH2 und
EZH1, für alle Indikationen zu übernehmen.

Das Angebot unterliegt den üblichen Vollzugsbedingungen, insbesondere einer
Mindestannahmeschwelle von 65 % des Aktienkapitals von MorphoSys sowie
Genehmigungen der Kartellbehörden. MorphoSys und Novartis haben die
kartellrechtliche Freigabe in Deutschland und Österreich erhalten. Die
Unternehmen haben auch in den USA kartellrechtliche Anträge nach dem HSR Act
gestellt und gehen weiterhin davon aus, dass das Closing in der ersten
Hälfte des Jahres 2024 erfolgen wird.

Pelabresib Highlights:

Am 10. Dezember 2023 wurden im Rahmen einer mündlichen Präsentation auf der
65. Jahrestagung und Ausstellung der American Society of Hematology (ASH)
umfassende Ergebnisse der Phase 3-Studie MANIFEST-2 nach 24 Wochen
vorgestellt. In der MANIFEST-2-Studie verbesserte die Kombination aus
Pelabresib und dem JAK-Inhibitor Ruxolitinib alle vier Krankheitsmerkmale
der Myelofibrose, einschließlich einer signifikanten Verringerung der
Milzgröße mit einer Ansprechrate, die nahezu doppelt so hoch war wie die von
Placebo plus Ruxolitinib. Die Kombinationstherapie zeigte einen starken
positiven Trend bei der Verringerung der Symptombelastung und Verbesserungen
bei der Anämie und der Knochenmarkfibrose und zeigte Sicherheitsergebnisse,
die mit den Bewertungen früherer klinischer Studien übereinstimmen.

Monjuvi/Minjuvi® Highlights:

Monjuvi (Tafasitamab-cxix) US-Nettoproduktumsatz von 24,1 Mio. US-$ (22,4
Mio. EUR) für das vierte Quartal 2023 (Q4 2022: 25,3 Mio. US-$ (24,7 Mio. EUR))
und 92,0 Mio. US-$ (85,0 Mio. EUR) für das Gesamtjahr 2023 (2022: 89,4 Mio.
US-$ (84,9 Mio. EUR)). Minjuvi-Tantiemen in Höhe von 1,3 Mio. EUR für Verkäufe
außerhalb der USA im vierten Quartal 2023 (Q4 2022: 0,7 Mio. EUR) und 5,4 Mio.
EUR für das Gesamtjahr 2023 (2022: 3,0 Mio. EUR).

Am 5. Februar 2024 gab MorphoSys außerdem bekannt, dass es eine Vereinbarung
über den Verkauf und die Übertragung aller weltweiten Rechte an Tafasitamab
an die Incyte Corporation ("Incyte") abgeschlossen hat. Gemäß dem
Kaufvertrag zwischen MorphoSys und Incyte erhält Incyte die weltweiten
Exklusivrechte an Tafasitamab, übernimmt die volle Verantwortung und deckt
alle Kosten für die Entwicklung und Vermarktung für einen Kaufpreis von 25
Mio. US-$.

Entwicklungen auf Konzernebene:

Am 14. Dezember 2023 gab MorphoSys den Abschluss einer Barkapitalerhöhung
bekannt, bei der das Grundkapital von 34.231.943 EUR um 3.423.194 EUR auf
37.655.137 EUR durch eine vollständige Ausnutzung des genehmigten Kapitals
2023-II erhöht wurde. Die Barkapitalerhöhung führte zu einem
Bruttoemissionserlös von 102,7 Mio. EUR.

Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2023 (IFRS):

Der Konzernumsatz für das vierte Quartal 2023 belief sich auf 59,0 Mio. EUR,
gegenüber 81,6 Mio. EUR im gleichen Zeitraum des Jahres 2022. Der Rückgang
resultiert vor allem aus den im Vorjahr erfassten Erlösen aus der
Lizenzierungsvereinbarung mit Novartis.

  in Mio. EUR*                              Q4      Q3      Q4      Q-Q     Y-Y
                                          2023    2023    2022           

  Konzernumsatz                           59,0    63,8    81,6    -8 %     -28
                                                                             %
  Monjuvi Produktverkäufe                 22,4    21,5    24,7     4 %    -9 %
  Tantiemen                               34,0    34,0    29,1     0 %    17 %
  Lizenzen, Meilensteine und Sonstiges     2,6     8,3    27,9     -69     -91
                                                                     %       %
  * Eventuelle Differenzen sind
  rundungsbedingt.
Umsatzkosten: Im vierten Quartal 2023 betrugen die Umsatzkosten 14,6 Mio. EUR,
gegenüber 15,4 Mio. EUR im Vergleichszeitraum 2022.

Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E): Im vierten Quartal 2023
betrugen die F&E-Aufwendungen 80,3 Mio. EUR, gegenüber 94,0 Mio. EUR im
Vergleichszeitraum 2022. Der Rückgang resultierte hauptsächlich aus
geringeren Aufwendungen für externe Dienstleistungen.

Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung: Die
Vertriebsaufwendungen sanken im vierten Quartal 2023 auf 22,6 Mio. EUR,
gegenüber 23,0 Mio. EUR im Vergleichszeitraum 2022. Die allgemeinen
Verwaltungsaufwendungen beliefen sich auf 22,9 Mio. EUR, gegenüber 17,5 Mio. EUR
im Vergleichszeitraum 2022.

Operativer Verlust: Der operative Verlust belief sich im vierten Quartal
2023 auf 81,4 Mio. EUR, gegenüber 68,4 Mio. EUR im Vergleichszeitraum 2022.

Konzernverlust: Im vierten Quartal 2023 betrug der Konzernverlust 48,3 Mio.
EUR, gegenüber 329,4 Mio. EUR im Vergleichszeitraum 2022.

Finanzergebnisse für das Gesamtjahr 2023 (IFRS):

Die Konzernumsatzerlöse für das Gesamtjahr 2023 beliefen sich auf 238,3 Mio.
EUR, gegenüber 278,3 Mio. EUR im Jahr 2022. Der Rückgang resultiert vor allem
aus den im Vorjahr erfassten Erlösen aus Lizenzierungsvereinbarungen mit
HI-Bio und Novartis. Die Tantiemen im Jahr 2023 beinhalten 5,4 Mio. EUR aus
dem Verkauf von Minjuvi außerhalb der USA durch unseren Partner Incyte und
111,0 Mio. EUR aus dem Verkauf von Tremfya®, welche vollständig an Royalty
Pharma weitergegeben werden.

  in Mio. EUR*                                        2023     2022     Y-Y 

  Konzernumsatz                                     238,3    278,3    -14 %
  Monjuvi Produktverkäufe                            85,0     84,9      0 %
  Tantiemen                                         116,4     99,9     17 %
  Lizenzen, Meilensteine und Sonstiges               36,9     93,5    -61 %
  * Eventuelle Differenzen sind rundungsbedingt.
Umsatzkosten: Im Jahr 2023 betrugen die Umsatzkosten 58,4 Mio. EUR, gegenüber
48,6 Mio. EUR im Jahr 2022. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist im
Wesentlichen bedingt durch in 2023 erfasste Einmaleffekte aus
Wertberichtigungen auf das Vorratsvermögen in Höhe von 11,9 Mio. EUR.

Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E): Im Gesamtjahr 2023
betrugen die F&E-Aufwendungen 283,6 Mio. EUR, gegenüber 297,8 Mio. EUR im Jahr
2022. Maßgeblich für den Rückgang der F&E-Aufwendungen waren die
Fortschritte in unseren klinischen Studien sowie die Ergebnisse aus der
Priorisierung unseres F&E Portfolios.

Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung: Die
Vertriebsaufwendungen betrugen im Gesamtjahr 2023 81,4 Mio. EUR, gegenüber
92,4 Mio. EUR im Jahr 2022. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr beruhte
weiterhin auf Maßnahmen zur Rationalisierung und Fokussierung der
Vertriebsanstrengungen. Die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen beliefen
sich 2023 auf 65,8 Mio. EUR, gegenüber 60,1 Mio. EUR im Jahr 2022. Dies ist im
Wesentlichen auf höhere Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungsprogramme
zurückzuführen.

Operativer Verlust: Der operative Verlust belief sich im Gesamtjahr 2023 auf
252,5 Mio. EUR, gegenüber einem operativen Verlust von 220,7 Mio. EUR im Jahr
2022.

Konzernverlust: Im Gesamtjahr 2023 betrug der Konzernverlust 189,7 Mio. EUR,
gegenüber mit einem Konzernverlust von 151,1 Mio. EUR im Jahr 2022.

Zahlungsmittel und sonstige finanzielle Vermögenswerte: Zum 31. Dezember
2023 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel und sonstige finanzielle
Vermögenswerte in Höhe von 680,5 Mio. EUR, im Vergleich zu 907,2 Mio. EUR am 31.
Dezember 2022. Die liquiden Mittel werden insbesondere dazu eingesetzt, die
Entwicklung des firmeneigenen Portfolios bis zu wichtigen klinischen und
regulatorischen Meilensteinen voranzutreiben. Der Vorstand geht davon aus,
dass die liquiden Mittel und sonstige finanzielle Vermögenswerte, die
bereits die zusätzlichen Liquiditätseffekte aus dem am 5. Februar 2024
verkündeten Verkauf von Tafasitamab an Incyte berücksichtigen, bis Anfang
2026, einschließlich der Rückzahlung der Wandelschuldverschreibungen, dazu
ausreichen werden, die operative Tätigkeit und den sonstigen Barmittelbedarf
zu finanzieren. Etwaige Zahlungsströme, die sich aus dem Novartis Business
Combination Agreement ergeben könnten, sind in dieser Planung nicht
berücksichtigt.

Auf der Grundlage des Business Combination Agreement wird sich Novartis
gegenüber MorphoSys verpflichten, alle aus der Sicht eines ordentlichen
Kaufmanns angemessenen und geeigneten Anstrengungen zu unternehmen, dem
MorphoSys-Konzern die finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen, die nach
Vollzug des Novartis-Übernahmeangebots erforderlich sind, um die
betreffenden Gesellschaften des MorphoSys-Konzerns in die Lage zu versetzen,
alle Verpflichtungen, die sich aus der Durchführung des Übernahmeangebots
ergeben, bei Fälligkeit zu erfüllen, einschließlich, aber nicht auf die
genannten Beispiele beschränkt, der Verpflichtungen aus der Wandelanleihe
sowie der Verpflichtungen aus den aktienbasierten Vergütungsprogrammen. Dies
gilt jeweils in dem Umfang, als dieser Sachverhalt durch den Vollzug des
Novartis-Übernahmeangebots ausgelöst wird.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die vorgeschlagene Transaktion mit
Novartis nicht zustande kommt und MorphoSys somit ein eigenständiges
Unternehmen bliebe, müsste das Management verschiedene Finanzierungsoptionen
prüfen, um die Unternehmensfortführung über Anfang 2026 hinaus gemäß den
regulatorischen Anforderungen sicherzustellen. Das Management würde dann
sowohl nicht verwässernde Finanzierungsoptionen wie die Auslizenzierung von
(vor-)klinischen Vermögenswerten oder den Verkauf potenzieller künftiger
Tantiemen, als auch den Zugang zu den Kapitalmärkten durch die Ausgabe neuer
Aktien oder Aktieninstrumente (ADSs) und/oder die Ausgabe oder
Refinanzierung von Wandelschuldverschreibungen in Betracht ziehen.

Anzahl der Aktien: Die Anzahl der ausgegebenen Aktien belief sich am 31.
Dezember 2023 auf 37.655.137.

Finanzprognose 2024:

Infolge des Verkaufs von Tafasitamab an Incyte am 5. Februar 2024 kann die
am 30. Januar 2024 veröffentlichte Finanzprognose für das Geschäftsjahr 2024
von MorphoSys nicht aufrechterhalten werden und zog diese daher zurück. Bis
auf Weiteres wird MorphoSys keine Prognose für Umsätze aus Produktverkäufen
mehr vornehmen, da keine solchen mehr realisiert werden.

Für 2024 erwartet der Konzern F&E-Aufwendungen in Höhe von 170 Mio. EUR bis
185 Mio. EUR. Die F&E-Aufwendungen repräsentieren hauptsächlich unsere
Investitionen in die Entwicklung von Pelabresib und Tulmimetostat. Die
Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines werden voraussichtlich
bei 90 Mio. EUR bis 105 Mio. EUR liegen. Etwaige Effekte aus der Durchführung
des Novartis-Übernahmeangebots sind in dieser Prognose nicht berücksichtigt.

Die Gesamtprognose unterliegt einer Reihe von Unwägbarkeiten, einschließlich
der Entwicklung der Inflation und Fremdwährungseffekten.

Operativer Ausblick:

Für 2024 ist Folgendes geplant:

  * Einreichung eines Antrags auf Arzneimittelzulassung (NDA) für Pelabresib
    in Kombination mit Ruxolitinib bei Myelofibrose bei der U.S. Food and
    Drug Administration (FDA) und eines Zulassungsantrags bei der
    Europäischen Arzneimittelagentur Mitte 2024.

Kennzahlen des MorphoSys-Konzerns (IFRS, zum Ende des Berichtsjahrs: 31.
Dezember 2023)

  in Mio. EUR                       Q4       Q4              2023     2022      
                                 2023     2022

Umsatzerlöse 59,0 81,6 -28 % 238,3 278,3 -14 %

Produktverkäufe 22,4 24,7 -9 % 85,0 84,9 0 %

Tantiemen 34,0 29,1 17 % 116,4 99,9 17 %

Lizenzen, Meilensteine und 2,6 27,9 -91 % 36,9 93,5 -61 %

  Sonstiges

Umsatzkosten -14,6 -15,4 -5 % -58,4 -48,6 20 %

Bruttogewinn 44,4 66,2 -33 % 179,9 229,6 -22 %

Betriebliche Aufwendungen -125,- -134,- -7 % -432,- -450,- -4 %

                                     8         6                   4         4

Forschung und Entwicklung -80,3 -94,0 -15 % -283,- -297,- -5 %

                                                                   6         8

Vertrieb -22,6 -23,0 -2 % -81,4 -92,4 -12 %

Allgemeines und Verwaltung -22,9 -17,5 31 % -65,8 -60,1 9 %

Wertminderung des -1,6 - n.a. -1,6 - n.a.

  Geschäftsoder Firmenwerts

Operativer Gewinn (+) / -81,4 -68,4 19 % -252,- -220,- 14 %

  Verlust (-)                                                      5         7

Sonstige Erträge 0,1 -7,8 >-100% 5,0 12,0 -58 %

Sonstige Aufwendungen -3,9 7,4 >-100% -7,1 -15,6 -54 %

Finanzerträge 174,3 325,0 -46 % 213,4 412,1 -48 %

Finanzaufwendungen -40,8 249,5 >-100% -142,- -165,- -14 %

                                                                   0         9

Ertrag (+) aus -0,1 0,4 >-100% 0,5 - n.a.

  Wertaufholungen / Aufwand
  (-) aus Wertminderungen
  für Finanzielle
  Vermögenswerte

Anteil am Verlust von nach -1,6 -4,0 -60 % -8,2 -4,3 91 %

  der Equity-Methode
  bilanzierten assoziierten
  Unternehmen

Ertrag (+) / Aufwand (-) 1,6 -172,- >-100% 1,2 -168,- >-100%

  aus Ertragsteuern                            7                             6

Konzerngewinn (+) / 48,3 329,4 -85 % -189,- -151,- 26 %

  -verlust (-)                                                     7         1

Ergebnis je Aktie, - - n.a. -5,53 -4,42 25 %

  unverwässert und
  verwässert (in EUR)

Ergebnis je Aktie, 1,28 9,64 -87 % - - n.a.

  unverwässert (in EUR)

Ergebnis je Aktie, 1,22 8,93 -86 % - - n.a.

  verwässert (in EUR)

Zahlungsmittel und 680,5 907,2 -25 % 680,5 907,2 -25 %

  sonstige finanzielle
  Vermögenswerte (am Ende
  der Periode)


MorphoSys wird morgen, am 14. März 2024 um 13 Uhr MEZ eine öffentliche
Telefonkonferenz mit Webcast abhalten, um die Ergebnisse für das vierte
Quartal und das Geschäftsjahr 2023 zu präsentieren.

Teilnehmer für die Telefonkonferenz können sich im Voraus anmelden und
erhalten spezielle Einwahldaten zugeschickt, um einfach und schnell an der
Telefonkonferenz teilnehmen zu können:

https://services.choruscall.it/DiamondPassRegistration/register?confirmationNumber=3038013&linkSecurityString=637b0c07e

Bitte wählen Sie sich zehn Minuten vor Beginn der Konferenz ein.

Den Live-Webcast (Ton und Präsentation) finden Sie unter
https://www.webcast-eqs.com/morphosys-2023-ye oder unter "Veranstaltungen
und Konferenzen" auf der MorphoSys Website, www.morphosys.de, im Bereich
"Investoren". Im Anschluss an die Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit,
dort auch die Aufzeichnung der Telefonkonferenz abzurufen.

Der vollständige Konzernjahresabschluss 2023 (IFRS) steht auf unserer
Website unter https://www.morphosys.com/de/investoren/finanzinformationen
zur Verfügung.

Über MorphoSys

Bei MorphoSys haben wir eine klare Mission: Wir wollen Menschen mit Krebs
ein besseres und längeres Leben ermöglichen. Als globales, kommerziell
ausgerichtetes Biopharma-Unternehmen nutzen wir modernste Wissenschaft und
Technologien, um neuartige Krebsmedikamente zu entdecken, zu entwickeln und
Patienten zur Verfügung zu stellen. MorphoSys hat seinen Hauptsitz in
Planegg, Deutschland und führt sein Geschäft in den USA von Boston,
Massachusetts. Mehr Informationen finden Sie auf www.morphosys.de. Folgen
Sie uns auf LinkedIn und X (Twitter).

Über Pelabresib

Pelabresib (CPI-0610) ist ein selektiver niedermolekularer Wirkstoff in der
Entwicklungsphase, der durch die Hemmung der Funktion von BET-Proteinen (BET
- Bromodomain- und Extra-Terminal-Domain) die Anti-Tumor-Aktivität fördern
soll, um so die Expression von abnormal exprimierten Genen bei Krebs zu
verringern. Pelabresib wird derzeit zur Behandlung von Myelofibrose
untersucht und wurde noch nicht von einer Zulassungsbehörde zugelassen. Die
Verträglichkeit und Wirksamkeit des Medikaments für diese Anwendungsgebiete
wurde noch nicht in Zulassungsstudien nachgewiesen.

Die Entwicklung von pelabresib wurde zum Teil von der Leukemia and Lymphoma
Society® finanziert.

Über MANIFEST-2

MANIFEST-2 (NCT04603495) ist eine globale, doppelblinde, randomisierte
klinische Phase 3-Studie mit Pelabresib in Kombination mit Ruxolitinib
gegenüber Placebo plus Ruxolitinib bei JAK-Inhibitor-naiven Patienten mit
Myelofibrose. Der primäre Endpunkt der Studie ist eine Verringerung des
Milzvolumens um mindestens 35 % (SVR35) gegenüber dem Ausgangswert nach 24
Wochen. Ein wichtiger sekundärer Endpunkt der Studie ist eine Verbesserung
des Total Symptom Scores (TSS50) um 50 % oder mehr gegenüber dem
Ausgangswert nach 24 Wochen.

Der neue zentrale sekundäre Endpunkt, die absolute Veränderung des TSS,
wurde hinzugefügt, um die Veränderung des durchschnittlichen TSS vom
Ausgangswert bis zur Woche 24 der Behandlung direkt zu messen, und ist als
erster zentraler sekundärer Endpunkt im hierarchischen Testschema von
MANIFEST-2 aufgeführt. Die Entscheidung, das Protokoll der klinischen Studie
MANIFEST-2 zu aktualisieren, wurde im Anschluss an ein Typ-C-Treffen mit der
US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) im September 2023
getroffen.

Weitere sekundäre Endpunkte sind das progressionsfreie Überleben, das
Gesamtüberleben, die anhaltende Verbesserung der Milzgröße und des Total
Symptom Scores und die Verbesserung der Knochenmarkfibrose sowie weitere
Endpunkte.

Constellation Pharmaceuticals, Inc., eine Tochtergesellschaft von MorphoSys,
ist der Sponsor der MANIFEST-2 Studie.

Über Tafasitamab

Tafasitamab ist eine humanisierte Fc-modifizierte Immuntherapie gegen CD19.
Im Jahr 2010 lizenzierte MorphoSys die exklusiven weltweiten Rechte zur
Entwicklung und Vermarktung von Tafasitamab von Xencor, Inc. Tafasitamab
enthält eine von XmAb® modifizierte Fc-Domäne, die die Lyse von B-Zellen
durch Apoptose und Immuneffektor-Mechanismen wie die Antikörper-abhängige
zellvermittelte Zytotoxizität (ADCC) und die Antikörper-abhängige zelluläre
Phagozytose (ADCP) vermittelt.

Monjuvi® (Tafasitamab-cxix) ist von der U.S. Food and Drug Administration in
Kombination mit Lenalidomid für die Behandlung erwachsener Patienten mit
rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL),
das nicht anderweitig spezifiziert ist, einschließlich DLBCL, das aus einem
niedriggradigen Lymphom hervorgegangen ist, und die für eine autologe
Stammzelltransplantation (ASCT) nicht in Frage kommen, zugelassen. Diese
Indikation wird im Rahmen einer beschleunigten Zulassung auf der Grundlage
der Gesamtansprechrate zugelassen. Die weitere Zulassung für diese
Indikation kann von der Überprüfung und Beschreibung des klinischen Nutzens
in einer oder mehreren bestätigenden Studien abhängig gemacht werden.
Wichtige Informationen zur Sicherheit finden Sie in der vollständigen
US-Verschreibungsinformation für Monjuvi.

In Europa erhielt Minjuvi® (Tafasitamab) eine bedingte Zulassung in
Kombination mit Lenalidomid, gefolgt von einer Minjuvi-Monotherapie, für die
Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem
großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), die nicht für eine autologe
Stammzelltransplantation (ASCT) in Frage kommen.

Tafasitamab wird in mehreren laufenden Kombinationsstudien als
therapeutische Option bei B-Zell-Malignomen klinisch untersucht.

Minjuvi® und Monjuvi® sind eingetragene Warenzeichen von Incyte. Tafasitamab
wird unter dem Markennamen Monjuvi® in den USA und Minjuvi® in Europa und in
Kanada vermarktet.

XmAb® ist eine eingetragene Marke von Xencor, Inc.

Zusätzliche Informationen und wo sie zu finden sind

Das in dieser Mitteilung beschriebene Übernahmeangebot (das
"Übernahmeangebot") wurde noch nicht abgegeben. Diese Bekanntmachung stellt
weder ein Kaufangebot noch eine Aufforderung zum Verkauf von Aktien von
MorphoSys AG (das "Unternehmen") dar. Die endgültigen Bedingungen und
weiteren Bestimmungen über das Übernahmeangebot werden nach Gestattung der
Veröffentlichung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
(die "BaFin") in der Angebotsunterlage durch Novartis BidCo AG (vormals
Novartis data42 AG) (die "Bieterin") festgelegt, welche daraufhin bei der
U.S. Securities and Exchange Commission (der "SEC") eingereicht wird. Eine
Aufforderung und ein Angebot zum Kauf von Aktien des Unternehmens werden nur
gemäß der Angebotsunterlage abgegeben. Im Zusammenhang mit dem
Übernahmeangebot wird die Bieterin und Novartis AG ein Tender Offer
Statement mittels Schedule TO bei der SEC einreichen (gemeinsam mit der
Angebotsunterlage, einem Offer to Purchase einschließlich den
Andienungsdokumenten und weiteren damit zusammenhängenden Dokumenten, die
"Unterlagen zum Übernahmeangebot"). Der Vorstand und der Aufsichtsrat des
Unternehmens werden eine gemeinsame begründete Stellungnahme gemäß § 27 des
deutschen Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes abgeben und das
Unternehmen wird eine Aufforderungs-/Empfehlungserklärung mittels Schedule
14D-9 bei der SEC einreichen (zusammen mit der gemeinsamen begründeten
Stellungnahme, die "Empfehlungserklärungen"). DEN AKTIONÄREN DES
UNTERNEHMENS UND ANDEREN INVESTOREN WIRD DRINGEND EMPFOHLEN, DIE UNTERLAGEN
ZUM ÜBERNAHMEANGEBOT (EINSCHLIESSLICH DER ANGEBOTSUNTERLAGE) UND DIE
EMPFEHLUNGSERKLÄRUNGEN ZU LESEN, DA SIE WICHTIGE INFORMATIONEN ENTHALTEN,
DIE SORGFÄLTIG GELESEN WERDEN SOLLTEN, BEVOR EINE ENTSCHEIDUNG IN BEZUG AUF
DAS ÜBERNAHMEANGEBOT GETROFFEN WIRD. Die Unterlagen zum Übernahmeangebot und
die Empfehlungserklärungen werden gemäß den deutschen und US-amerikanischen
Wertpapiergesetzen an alle Aktionäre des Unternehmens verteilt. Das Tender
Offer Statement mittels Schedule TO und die
Aufforderungs-/Empfehlungserklärung mittels Schedule 14D-9 werden kostenlos
auf der Website der SEC unter www.sec.gov zur Verfügung gestellt. Weitere
Exemplare können kostenlos durch Kontaktaufnahme mit der Bieterin oder dem
Unternehmen angefordert werden. Kostenlose Ausgaben dieser Materialien und
bestimmter anderer Materialien zum Übernahmeangebot werden auf der Website
des Unternehmens auf Englisch unter
morphosys.com/en/investors/Novartis-TakeoverOffer und auf Deutsch unter
morphosys.com/de/investoren/Novartis-TakeoverOffer zur Verfügung gestellt
oder können durch Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen per Post an MorphoSys
AG, Semmelweisstrasse 7, 82152 Planegg, Deutschland, telefonisch unter +49
89 8992 7179 angefordert werden.

Zusätzlich zu dem Offer to Purchase einschließlich den Andienungsdokumenten
und bestimmter weiterer Unterlagen zum Übernahmeangebot, insbesondere der
Aufforderungs-/Empfehlungserklärung, wird das Unternehmen weitere
Informationen bei der SEC einreichen. Die von dem Unternehmen bei der SEC
eingereichten Unterlagen sind auch bei kommerziellen Dokumentensuchdiensten
und auf der von der SEC unterhaltenen Website unter www.sec.gov kostenlos
erhältlich und können außerdem kostenlos unter der Rubrik "SEC Filings" der
Website des Unternehmens unter www.morphosys.com/en/investors abgerufen
werden.

Um bestimmte Bereiche, in denen deutsches Recht und US-amerikanisches Recht
kollidieren, miteinander in Einklang zu bringen, beabsichtigen Novartis AG,
die Bieterin und Novartis data42 AG, bei der SEC eine Ausnahmegenehmigung zu
beantragen, um das Übernahmeangebot in der in der Angebotsunterlage
beschriebenen Weise durchzuführen.

Die Annahme des Übernahmeangebots durch Aktionäre, die außerhalb
Deutschlands und der Vereinigten Staaten von Amerika ansässig sind, kann
weiteren rechtlichen Anforderungen unterliegen. Im Hinblick auf die Annahme
des Übernahmeangebots außerhalb Deutschlands und der Vereinigten Staaten
wird keine Verantwortung für die Einhaltung solcher in der jeweiligen
Rechtsordnung geltenden rechtlichen Anforderungen übernommen.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen über das
Unternehmen, die Bieterin und das Übernahmeangebot, die mit erheblichen
Risiken und Unsicherheiten verbunden sind. Zu den zukunftsgerichteten
Aussagen gehören alle Aussagen, die die Worte "antizipieren", "glauben",
"schätzen", "erwarten", "beabsichtigen", "anstreben", "können", "könnten",
"planen", "vorhersagen", "projizieren", "anpeilen", "anvisieren",
"potenziell", "werden", "würden", "könnten", "sollten", "fortsetzen" und
ähnliche Ausdrücke enthalten. Die in dieser Bekanntmachung enthaltenen
zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens umfassen Aussagen über die
Fähigkeit der Parteien, die Bedingungen für den Vollzug des
Übernahmeangebots zu erfüllen, Aussagen über den voraussichtlichen Zeitplan
für den Vollzug des Übernahmeangebots, die Pläne, Ziele, Erwartungen und
Absichten des Unternehmens sowie die Finanz- und Ertragslage und die
Geschäftstätigkeit des Unternehmens und Novartis AG.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen geben die
Einschätzung des Unternehmens zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wieder und
beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten, die dazu
führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und
Liquidität, die Leistung oder Errungenschaften des Unternehmens oder die
Branchenergebnisse erheblich von den historischen oder zukünftigen
Ergebnissen, der Finanzlage und Liquidität, der Leistung oder den
Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum
Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Selbst wenn die Ergebnisse, die
Leistung, die Finanzlage und die Liquidität des Unternehmens sowie die
Entwicklung der Branche, in der es tätig ist, mit solchen
zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen, sind sie nicht unbedingt zur
Voraussage für Ergebnisse oder Entwicklungen in künftigen Zeiträumen
geeignet. Zu den Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass
die tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen abweichen, die in den
zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, gehören unter anderem:
Unsicherheiten hinsichtlich der im Übernahmeangebot enthaltenen Zeitpunkte;
Unsicherheiten hinsichtlich der Anzahl der Aktionäre des Unternehmens, die
ihre Aktien im Rahmen des Übernahmeangebots andienen werden; die
Möglichkeit, dass konkurrierende Angebote gemacht werden; die Möglichkeit,
dass verschiedene Bedingungen für das Übernahmeangebot nicht erfüllt werden
oder dass auf sie verzichtet wird, einschließlich der Möglichkeit, dass eine
staatliche Stelle die Genehmigung für den Vollzug des Übernahmeangebots
verbietet, verzögert oder verweigert; die Auswirkungen des Übernahmeangebots
auf die Beziehungen zu Arbeitnehmern, anderen Geschäftspartnern oder
staatlichen Stellen; dass die Bieterin und Novartis AG die potenziellen
Vorteile des Übernahmeangebots nicht realisieren kann; mit dem
Übernahmeangebot verbundene Transaktionskosten; dass die Erwartungen des
Unternehmens unzutreffend sein könnten; die inhärenten Ungewissheiten im
Zusammenhang mit Wettbewerbsentwicklungen, klinischen Studien und
Produktentwicklungsaktivitäten und behördlichen Zulassungsanforderungen; die
Abhängigkeit des Unternehmens von Kooperationen mit Dritten; die
Einschätzung des kommerziellen Potenzials der Entwicklungsprogramme des
Unternehmens; und andere Risiken, die in den Risikofaktoren in den von dem
Unternehmen bei der SEC eingereichten Unterlagen enthalten sind,
einschließlich des Jahresberichts des Unternehmens auf Form 20-F sowie der
Aufforderungs-/Empfehlungserklärung mittels Schedule 14D-9, die von dem
Unternehmen einzureichen ist, und des Tender Offer Statements mittels
Schedule TO und der damit zusammenhängenden Unterlagen zum Übernahmeangebot,
die zu veröffentlichen sind. In Anbetracht dieser Ungewissheiten wird dem
Leser geraten, sich nicht in unangemessener Weise auf solche
zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Diese zukunftsgerichteten
Aussagen beziehen sich nur auf das Datum der Veröffentlichung dieser
Mitteilung. Das Unternehmen und die Bieterin lehnen ausdrücklich jede
Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Mitteilung zu
aktualisieren, um sie an geänderte Erwartungen in Bezug auf diese
zukunftsgerichteten Aussagen oder an geänderte Ereignisse, Bedingungen oder
Umstände anzupassen, auf denen solche zukunftsgerichtete Aussagen beruhen
oder welche die Wahrscheinlichkeit beeinflussen können, dass die
tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen
dargelegten abweichen, es sei denn, dies ist gesetzlich oder regulatorisch
vorgeschrieben.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte:


   Medienkontakte: Thomas Biegi        Investorenkontakte: Dr. Julia
   Senior Vice President, Corporate    Neugebauer Vice President, Global
   Affairs Tel.: +49 (0)89 / 899 27    Investor Relations Tel: +49 (0)89 /
   26079                               899 27 179
   [1]thomas.biegi@morphosys.com       [1]julia.neugebauer@morphosys.com
   1.                                  1.
   mailto:thomas.biegi@morphosys.      mailto:julia.neugebauer@morphosys.
   com                                 com
   Eamonn Nolan Senior Director,
   Corporate Communications &
   Investor Relations Tel: +1
   617-548-9271
   [1]eamonn.nolan@morphosys.com
   1.
   mailto:eamonn.nolan@morphosys.
   com


---------------------------------------------------------------------------

13.03.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate
News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    MorphoSys AG
                   Semmelweisstr. 7
                   82152 Planegg
                   Deutschland
   Telefon:        +49 (0)89 899 27-0
   Fax:            +49 (0)89 899 27-222
   E-Mail:         investors@morphosys.com
   Internet:       www.morphosys.com
   ISIN:           DE0006632003
   WKN:            663200
   Indizes:        SDAX, TecDAX
   Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
                   Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
                   München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq
   EQS News ID:    1858183



   Ende der Mitteilung    EQS News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1858183 13.03.2024 CET/CEST

°
Name Kurs Währung Datum Zeit HP*
MORPHOSYS AG 65,850 EUR 15.06.24 10:44 Lang & S...
 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   7 8 9 10 11    Anzahl: 586 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
12.03.2024 16:02 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
12.03.2024 16:01 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
12.03.2024 16:00 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
12.03.2024 12:19 Pharmakonzern Novartis darf Morphosys übernehmen
11.03.2024 16:01 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
11.03.2024 16:00 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
08.03.2024 16:01 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
08.03.2024 16:00 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
07.03.2024 22:03 EQS-News: Einladung zu MorphoSys' Telefonkonferenz...
07.03.2024 16:00 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
06.03.2024 16:01 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
06.03.2024 16:00 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
06.03.2024 12:43 OFFIZIELLE KORREKTUR/INDEX-MONITOR: Morphosys und ...
06.03.2024 12:13 AKTIEN IM FOKUS: Index-Änderungen bewegen - MDax-...
06.03.2024 08:30 Aktien Frankfurt Ausblick: Dax behauptet sich vor ...
05.03.2024 22:43 INDEX-MONITOR: Morphosys und Bilfinger steigen in ...
05.03.2024 16:01 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
05.03.2024 16:00 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
05.03.2024 05:50 INDEX-MONITOR: Morphosys und Vitesco dürften im M...
04.03.2024 16:03 EQS-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.
 

 

Produkte und Services