DEUTSCHE POST AG
Suchanfrage Börsenlexikon
ISIN: DE0005552004 WKN: 555200 Typ: Aktie DIVe: 4,92% KGVe: 12,94
 
38,060 EUR
+0,05
+0,13%
Verzögerter Kurs: heute, 08:30:08
Aktuell gehandelt: 167 Stk.
Intraday-Spanne
38,000
38,140
Handelsplatz wählen:
Perf. 1 Jahr -13,43%
Perf. 5 Jahre +34,15%
52-Wochen-Spanne
36,040
47,040
TARGOBANK Depot:
 
kaufen   verkaufen
Sparplan eröffnen:   Auszahlplan eröffnen:
Investment Tools:
Analysieren Sie Ihr Wertpapier im Detail mit unseren Tools.
RisikohinweiseProduktinformation
  Übersicht     Kennzahlen     Portrait     Analyse     Chart     Nachrichten     Hebelprodukte     Zertifikate     Fonds  
Ausgewählte Nachricht zu dieser Aktie
06.03.2024-

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax behauptet sich vor Powell-Rede auf hohem Niveau

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Abkühlungsphase von der Rekordrally am deutschen Aktienmarkt hält auch am Mittwoch an. Vor der Anhörung des US-Notenbankchefs Jerome Powell vor dem US-Kongress bleiben die Anleger in der Defensive. Schlechten Vorgaben von der Wall Street zum Trotz sieht es am Morgen aber danach aus, als könne sich die hiesige Börse auf hohem Niveau behaupten.

Rund eine Stunde vor dem Handelsauftakt signalisierte der X-Dax für den Dax ein leichtes Plus von 0,1 Prozent auf 17 713 Punkte. An den beiden vorangegangenen Handelstagen hatte das Börsenbarometer noch jeweils moderat nachgegeben, damit war auch die Gewinnserie des deutschen Leitindex nach sieben Rekordhochs in Folge gerissen. Am vergangenen Freitag hatte der Dax noch eine historische Bestmarke bei gut 17 800 Punkten erreicht. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 dürfte am Mittwoch ebenfalls mit leichten Aufschlägen starten.

An US-Börsen hatten einige Anleger ihre Kursgewinne aus der Rekordrally in bare Münze verwandelt, wobei die größten Gewinnmitnahmen Technologiewerte verzeichnet hatten. Der technologiewertelastige Nasdaq 100 hatte am Vortag fast zwei Prozent nachgegeben.

Einen Tag vor dem Leitzinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) gehört zur Wochenmitte die Bühne Jerome Powell. Am Markt herrscht Sorge, der Auftritt des Fed-Lenkers vor dem US-Kongress könnte die jüngste Hausse zumindest vorübergehend beenden. An den Finanzmärkten rechnet man aktuell noch mit einer ersten Zinssenkung der US-Notenbank im Juni. "Stellt der Fed-Chef die Zinssenkung im Juni infrage, könnte dies durchaus zum Show-Stopper für die Aktienmärkte werden", warnte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets.

Auf Unternehmensseite hierzulande richten sich die Blicke auf die DHL Group und Symrise . Beide Dax-Konzerne stehen mit Jahreszahlen im Fokus. Ein Händler urteilte am Morgen, die Resultate des Logistikers seien etwas schlechter als gedacht ausgefallen, und auch der Ausblick sei schwach. Das DHL-Management schließt für 2024 ein geringeres operatives Ergebnis nicht aus. Der Börsianer lobte hingegen den freien Barmittelfluss im vergangenen Jahr, der überraschend hoch ausgefallen sei. Der Duftstoff- und Aromenhersteller Symrise will 2024 derweil wieder profitabler wirtschaften.

Einen Tag, nachdem auch Bayer Zahlen vorgelegt und einer Aufspaltung vorerst eine Absage erteilt hat, könnten die Papiere des Agrarchemie- und Pharmakonzerns erneut einen Blick wert sein: diesmal wegen eines gewonnenen Glyphosat-Rechtsstreits in den USA. Der Fall dürfte aber in den Hintergrund rücken, nach dem Kursrutsch am Vortag. Da hatte Bayer mit seiner Strategie nicht punkten können, denn eine mögliche Erholung des Konzerns wird Zeit brauchen.

Zudem sollten die Anleger nach der Index-Überprüfung durch die Deutsche Börse eine Reihe von Werten im Auge behalten. Wichtig sind solche Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden (physisch replizierende ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann. Vor allem die Papiere des Großküchenausstatters Rational könnten nach Einschätzung von Beobachtern unter Druck geraten, da der Konzern den MDax verlassen muss und sich nicht mehr für einen Auswahlindex qualifiziert. Dies komme überraschend, hieß es am Markt.

Der Elektroantriebsspezialist Vitesco steigt zudem vom MDax in den SDax für die kleineren Unternehmen ab. Im Gegenzug rücken zum 18. März der Industriedienstleister Bilfinger und der Pharmawirkstoff-Forscher Morphosys in den Index der mittelgroßen Unternehmen auf. Weitere Änderungen gab es auch im SDax der kleineren Werte. Der Dax bleibt unverändert./tav/mis

 
Weitere Nachrichten zu dieser Aktie
Seiten:   1 2 3 4 5    Anzahl: 232 Treffer     
Datum Zeit Nachrichtenüberschrift
22.03.2024 10:20 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Rekor...
22.03.2024 05:51 Nachfrage nach Paketen geht Ostern durch die Decke
20.03.2024 13:25 Kommission warnt vor Subunternehmer-Verbot in Pake...
18.03.2024 16:35 dpa-AFX Überblick: TRANSPORT / TOURISMUS vom 18.0...
18.03.2024 06:09 DHL-Tochter setzt auf weiße Automaten für alle P...
13.03.2024 09:43 DHL sieht internationalen Handel wieder auf dem Vo...
13.03.2024 06:07 Post hält Filialnetz-Pflicht weiterhin nicht ein
08.03.2024 15:07 EQS-DD: Deutsche Post AG (deutsch)
07.03.2024 10:42 EQS-News: Information zum Aktienrückkaufprogramm ...
06.03.2024 18:17 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax hält sich w...
06.03.2024 16:34 ROUNDUP: Die Wartezeit auf Briefe wird sich 2025 v...
06.03.2024 15:49 ROUNDUP 2: DHL blickt verhalten auf das neue Jahr ...
06.03.2024 15:31 Aktien Frankfurt: Powell-Rede bewegt Anleger kaum
06.03.2024 15:20 dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 06.03.2024 - 1...
06.03.2024 13:39 Post stellt Nachtflüge zur Briefbeförderung ein
06.03.2024 13:10 WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax behau...
06.03.2024 12:56 AKTIE IM FOKUS: Schwacher Ausblick setzt DHL Group...
06.03.2024 12:24 Aktien Frankfurt: Anleger bleiben vor Powell-Rede ...
06.03.2024 11:29 ROUNDUP: DHL blickt verhalten aufs neue Jahr - Akt...
06.03.2024 11:19 Briefgeschäft der Deutschen Post schrumpft deutli...

Börsenkalender 1M

Es finden keine Ereignisse in den nächsten 30 Tagen statt

Übersicht

 
Tagesroutine
Die Tagesroutine umfasst alle täglich wiederkehrenden Nachrichten, die vor, während und nach dem Börsentag veröffentlicht werden.
 

 
* Information zu Abkürzungen: HP = Handelsplatz
FactSet
Implemented and powered by FactSet. Bereitstellung der Kurs- und Marktinformationen erfolgt durch FactSet.
Bitte beachten Sie die Risikohinweise und Quellenangaben der TARGOBANK, die für diese Seite gelten.